Der letzte erste Blick (Taschenbuch)

Roman

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Manchmal genügt ein einziger Blick ... Das Einzige, was Emery Lance sich wünscht, als sie ihr Studium in West Virginia beginnt, ist ein Neuanfang. Sie möchte studieren, und zwar ohne das Gerede, das Getuschel... (weiter)

€ 10,00 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Bianca Iosivoni
Edition 7. Aufl. 2017
Seiten 457
EAN 9783736304123
Sprache deutsch
erschienen bei LYX
Erscheinungsdatum 24.04.2017
Serien Firsts-Reihe
Stichwörter 20. - 21. Jahrhundert
USA
Liebesroman (modern)
Liebe / Beziehung
Liebe
Altersfreigabe ab 16 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.3 | 113 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.3 |  53 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.4 |  60 Bewertungen

5 Sterne
( 26 )
4 Sterne
( 14 )
3 Sterne
( 2 )
2 Sterne
( 2 )
1 Stern

WOW!
»Was liest Du?«-Rezension von bluetenzeilen, am 14.07.2019

Zum Inhalt: 

“Manchmal genügt ein einziger Blick…”
Alles was Emery Lance wirklich möchte, ist ein Neuanfang. Ein Studium in West Virginia soll ihr dieses neue Leben ermöglichen, ohne gerade, getuschel oder geschwätz der Menschen wie in ihrer Heimatstadt. Denn Emery hat eine Vergangenheit, der sie versucht zu entkommen. Dafür nimmt sie sogar in Kauf, sich ein Zimmer mit dem nervigste Kerl auf diesem Planeten zu teilen. Doch dann begegnet sie Dylan Westbrook, der beste Freund ihres Mitbewohners, der sie mit einem Blick sofort in ihren Bann zieht. Dylan ist zu nett, zu gutaussehend und hat einen einwandfreien Humor. Und genau das ist es, wovor Emery sich fürchtet. Denn ihr Herz wurde schon einmal gebrochen. Doch ist ihre Liebe stark genug? 

Fazit: 

Wow! Erst einmal finden wir diese Cover wirklich unglaublich schön und haben uns direkt Shockverliebt. Zum Inhalt der Reihe und gerade zu diesem Band, kann ich sagen, dass mir die kleinen Neckereien zwischen Dylan und Emery richtig gut gefallen haben. Auch die Geschichte, welche Emery erlebt hat, lässt einen nachdenken. Der Schreibstil war wirklich flüssig, locker und leicht und die Wortwahl ist einfach nur einzigartig und wunderschön. Zudem ist die Geschichte einfach Klasse und man begleitet die Gruppe auch in den nächsten Bänden mit auf ihre Reise. 

Ein wirklich richtig gutes Buch und die ganze Reihe ist genial.

mehr zeigen ...

Der letzte erste Blick
»Was liest Du?«-Rezension von MelaM, am 15.05.2019

nhalt:
Endlich frei! Emery Lance kann es nicht erwarten, ihr Studium in West Virginia zu beginnen. Niemand kennt hier ihre Geschichte. Niemand weiß, was zu Hause geschehen ist. Dafür ist sie auch bereit, in Kauf zu nehmen, dass die Situation im Wohnheim alles andere als ideal ist. Nicht nur treibt ihr Mitbewohner sie regelmäßig in den Wahnsinn - sein bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen

Meine Meinung:
Erstmal möchte ich mich an dieser Stelle bedanken, dass mir das Buch im Rahmen einer Leserunde zur Verfügung gestellt wurde. Dieses hat natürlich keinerlei Einfluss auf meine Bewertung.

Das Cover des Buches fand ich sehr ansprechend, aber es ist auch nichts außergewöhnliches. Es ist einfach solide und passt zum Buch.

Ich habe mich am Anfang etwas schwer getan mit dem Namen Emery. Aber das hat sich im Laufe des Buches gegeben und ich hatte mich daran gewöhnt.

Emery selbst hat mich sehr beeindruckt. Sie ist eine starke Frau, die trotz einer schweren Vergangenheit wieder lernt sich auf andere Menschen einzulassen und ihnen zu Vertrauen.
Um Dylans Vergangenheit wird im Laufe des Buches viel Wirbel gemacht. Ich persönlich fand allerdings, dass er gar kein so großes, schlimmes Geheimnis hat.

Sehr positiv fand ich an dem Buch, dass es nicht reinweg um die Liebesgeschichte zwischen Emery und Dylan ging, sondern die Freundschaft auch einen sehr hohen Stelllenwert im Buch hatte.
Die Freunde von den beiden sind mir im Verlauf der Geschichte so sehr ans Herz gewachsen, dass ich mich jetzt schon auf den nächsten Band der Reihe freue.

Der Schreibstil von Bianca Iosivoni hat mir sehr gut gefallen. Sie hat abwechselnd aus der Sicht von Emery und Dylan geschrieben. So hatte ich einen perfekten Einblick in beider Gefühlswelt.
Ich hoffe dass die Autorin auch in Band 2 ihren Stil hält.

Fazit:
Eine wunderschöne Geschichte über die Liebe, die Freundschaft und viel Vertrauen.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Manchmal genügt ein einziger Blick ... Das Einzige, was Emery Lance sich wünscht, als sie ihr Studium in West Virginia beginnt, ist ein Neuanfang. Sie möchte studieren, und zwar ohne das Gerede, das Getuschel und die verurteilenden Blicke der Leute zu Hause. Dafür nimmt sie sogar in Kauf, dass sie mit dem nervigsten Kerl aller Zeiten in einer WG landet. Doch es kommt schlimmer: Dessen bester Freund Dylan Westbrook bringt ihr Herz mit einem einzigen Blick zum Rasen. Dabei gehört er zu der Sorte Mann, von der Emery sich unbedingt fernhalten wollte: zu gut aussehend, zu nett, zu lustig. Und eine große Gefahr für ihr ohnehin schon zerbrechliches Herz ...

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.