Die letzte Witwe

Die letzte Witwe (Buch)

Thriller

Karin Slaughter

Übersetzung: Fred Kinzel

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Der neue Thriller von Bestseller-Autorin Karin Slaughter. Ein neuer Fall für Will Trent und Sara Linton. Zwei gewaltige Explosionen reißen Gerichtsmedizinerin Sara Linton und ihren Partner, Special Agent Will Trent,... (weiter)

€ 20,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 16,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Karin Slaughter
Übersetzung Fred Kinzel
Seiten 556
EAN 9783959673518
Sprache deutsch
erschienen bei HarperCollins
Erscheinungsdatum 01.08.2019
Ursprungstitel The Last Widow
Serien Will-Trent-Serie
Stichwörter Karin Slaughter Bücher
karin slaughter neuerscheinung
will trent
karin slaughter will trent reihe
will trent reihe
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.2 | 109 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.3 |  57 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.2 |  52 Bewertungen

5 Sterne
( 25 )
4 Sterne
( 14 )
3 Sterne
( 7 )
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Nicht der beste Fall des Teams
»Was liest Du?«-Rezension von bibliofreund, am 15.09.2019

„Die letzte Witwe“ von Karin Slaughter ist der 7. Fall für Gerichtsmedizinerin Sara Linton und Special Agent Will Trent. Als Sara und Will bei ihrer Mutter zu Mittag essen wollen, ereignen sich in der Nähe zwei Explosionen. Beide wollen sofort helfen und eilen dorthin. Doch da geraten sie in einem räselhaften Verkehrsunfall wobei Sara auch noch entführt wird. Sie wird in ein Camp transportiert, das von einem gewissen Dash angeführt wird, ein gefährlicher Neonazist, der die „weiße Rasse“ wieder an die Macht bringen will. Die Umstände im Camp gleichen denen einer Sekte, gleichzeitig wird auch eine Massenwaffe hergestellt. Will begibt sich sofort auf der Suche nach ihr und gerät dabei selbst in Lebensgefahr.
Als ich das Buch zuerst gesehen hatte, hat mir das Cover mit der Spinne darauf gut gefallen und mich sofort neugierig gemacht. Das Thema Rechtsextremismus wird detailiert präsentiert und der Plot ist spannend, auch wenn in manchen Stellen ein wenig unglaubwürdig. Sicherlich nicht der stärkste Thriller aus der Sara Linton und Will Trent-Reihe, aber für Fans dennoch fesselnd.

mehr zeigen ...

Das kann sie besser...
»Was liest Du?«-Rezension von skaramel, am 10.09.2019

Endlich! Da ist er! Der siebte Teil der Georgia-Serie! Alle Slaughter-Fans – inklusive mir – klatschen gerade begeistert in die Hände, weil wir endlich erfahren können wie es mit Will und Sara weitergeht.

Aber natürlich geht es nicht nur um die beschwerliche Beziehung der Gerichtsmedizinerin und des Special Agent, sondern auch um einen Terror-Anschlag, ganz in der Nähe der Beiden. Doch statt Hilfe zu leisten zu können, rennen die beiden schnurstracks in eine Falle und plötzlich ist Sara deren Gefangene ohne, dass Will etwas dagegen tun kann. Ein Wettlauf um die Zeit beginnt, in der Will und Faith nicht nur die Neonazi-Gruppierung verfolgen, sondern vor allem Sara retten wollen.

…das klingt wie ein typischer Karin-Slaughter Roman. Spannende Idee, gutes Setting – Gänsehaut und Nervenkitzel vorprogrammiert. Was aber folgte war Vieles, aber nicht Slaughter. Vielleicht sind meine drei Sterne zu hart, aber eins ist klar: Das kann Slaughter besser. Obwohl „Die letzte Witwe“ mit 560 Seiten eins der längeren Werke ihrer Reihen ist, tun die Bonusseiten nichts Gutes. Viele leere Phrasen, viel zu ausschweifende Erzählungen, wenig Substanz. Was ist da passiert? Nach der Hälfte des Buches war ich nicht im gewohnten Slaughter-Rausch, sondern blickte verzweifelt auf die restlichen 280 Seiten.  

Ich glaube, bei anderen Autoren wäre ich milder und würde sagen, dass es ein langer, teilweise trockener Thriller mit einer guten Storyline ist, aber Karin Slaughter ist nun mal oberste Liga und einer meiner Lieblingsautorinnen. Sara begleite ich schon seit Belladonna und bin daher fast erschüttert wieviel Raum der Roman einnimmt und wie wenig er aussagt.

Daher: Für die breite Masse sicherlich ein spannender Roman, für Fans aber sicherlich eins der schlechteren Werke, das natürlich trotzdem spannend, aber an vielen Stellen zu lang und dröge ist.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Der neue Thriller von Bestseller-Autorin Karin Slaughter. Ein neuer Fall für Will Trent und Sara Linton. Zwei gewaltige Explosionen reißen Gerichtsmedizinerin Sara Linton und ihren Partner, Special Agent Will Trent, aus der sommerlichen Idylle. Sie sind geübt darin, in Notsituationen zu helfen. Doch als sie an diesem Tag den Sirenen folgen, führt ihr Instinkt sie mitten hinein in das dunkle Herz einer mächtigen Neonazi-Gruppierung. Zu spät erkennt Sara, dass sie direkt in eine Falle läuft. Will kann nur noch hilflos zusehen, wie Sara zur Gefangenen wird. Jetzt muss er alles riskieren und verdeckt ermitteln. Denn die Spuren des FBIs lassen keine Zweifel: Der Anführer des Netzwerks geht für seine Zwecke über ein Meer aus Leichen. Kann Will Sara finden, bevor es zu spät ist? "Ich bewundere und verehre Karin Slaughter seit vielen Jahren. Ich verschlinge ihre Werke wie ein Abhängiger, mit den bekannten Nebeneffekten ihrer in Buchform verpackten Drogen: Angstzustände, Herzrasen und Schlaflosigkeit. Gäbe es eine Hall of Fame für Thriller, würde ich ihr dort einen Ehrenplatz einräumen!" Sebastian Fitzek "Karin Slaughter zählt zu den talentiertesten und stärksten Spannungsautoren der Welt." Yrsa Sigurðardóttir "Jeder neue Thriller von Karin Slaughter ist ein Anlass zum Feiern!" Kathy Reichs

Slaughter, Karin Karin Slaughter ist eine der populärsten und gefeiertsten Schriftstellerinnen weltweit. Ihre Bücher erscheinen in 120 Ländern und haben sich insgesamt über 35 Millionen Mal verkauft. Zu ihrem Gesamtwerk zählt die Georgia-Serie um die Ermittler Will Trent und Sara Linton, und die Psychothriller Pretty Girls sowie Die gute Tochter und Ein Teil von ihr, die bereits für Netflix und die große Leinwand verfilmt werden. Karin Slaughter stammt aus Georgia und lebt zurzeit in Atlanta. Slaughter setzt sich als Gründerin der Non-Profit-Organisation "Save the Libraries" für den Erhalt und die Förderung von Bibliotheken ein.