Die Abenteuer des Apollo 1: Das verborgene Orakel

Die Abenteuer des Apollo 1: Das verborgene Orakel (eBook)

Rick Riordan

Übersetzung: Gabriele Haefs

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

Der Gott Apollo fällt vom Himmel direkt in ein paar Mülltonnen – er ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt! Prompt wird er auch noch überfallen, doch zum... (weiter)

€ 12,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Buch 17,99
  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Details
AutorIn Rick Riordan
Übersetzung Gabriele Haefs
EAN 9783646929676
Sprache deutsch
erschienen bei Carlsen
Erstverkaufsdatum 31.08.2017
Stichwörter Apollo
Helden des Olymp
Monster
Abenteuergeschichten
Abenteuer für Jungs
Altersfreigabe ab 12 Jahren
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz social-drm
Dateigröße 2.97 MB
Veröffentlichungsjahr 2017
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø4.6 | 61 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.7 |  30 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  31 Bewertungen

5 Sterne
( 18 )
4 Sterne
( 6 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

Genial
»Was liest Du?«-Rezension von Katharina_, am 30.03.2018

~~Der Gott Apollo stürzt vom Himmel direkt in ein paar Mülltonnen – er ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt! Prompt wird er auch noch überfallen, doch zum Glück springt ihm Meg zur Seite – frech, kampflustig, höchstens zwölf und zweifelsfrei eine Halbgöttin. Zusammen machen sie sich auf nach Camp Half-Blood, doch dort lauern weitere Gefahren. Und noch dazu funktioniert das Orakel von Delphi nicht mehr, denn es ist immer noch von Apollos altem Feind Python besetzt …

Das Cover sieht super aus und passt natürlich auch perfekt zum Titel und zur Geschichte. Auch sind die Farben sehr gut aufeinander abgestimmt.

Auch der Schreibstil konnte mich von Anfang an wieder in den Bann ziehen. Der Autor schreibt flüssig, humorvoll und auf jeden Fall detailliert. Man fühlt sich dem Geschehen so immer ganz nahe.

Auch die Charaktere sind liebevoll beschrieben und jeder ist so einzigartig.
Meg hat mir super gut gefallen, genauso wie auch Apollo.

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der Percy Jackson geliebt hat und auch jedem, der Fantasybücher liebt. 

mehr zeigen ...

Großatiger Auftakt voller Humor und Spannung
»Was liest Du?«-Rezension von Vanessa, am 25.03.2018

Der Gott Apollo ist bei seinem Vater Zeus in Ungnade gefallen und zur Strafe wurde er in die Welt der Sterblichen geschickt - mit einem platsch fällt er vom Himmel in ein paar Mülltonnen und ist nicht mehr wirklich göttlich. Ihm wurde seine Unsterblichkeit genommen, er ist kein Gott mehr. Als wäre das nicht alles schon schlimm genug, ist sein sterbliches Ich auch noch ein speckiger von Akne geplagter 16-jähriger, der prompt von ein paar Jugendlichen überfallen wird. Ein junges Mädchen springt ihm zur Hilfe - Meg, frech und kampflustig, höchstens zwölf und zweifelsfrei eine Halbgöttin. Mit Hilfe von Percy Jackson schlagen sie sich zum Camp Half-Blood durch. Doch in dem eigentlich sicheren Zufluchtsort lauern Gefahren. Das Orakel von Delphi funktioniert nicht mehr und immer mehr junge Halbgötter verschwinden..

Meine Meinung:
Ich liebe die Bücher von Rick Riordan - sie sind spannend, interessant und immer mit einer wunderbaren Portion Humor ausgestattet, können mich von Anfang bis Ende packen und haben mich bisher noch nie enttäuscht. Noch habe ich leider nicht alles von ihm gelesen, aber das kommt auf jeden Fall noch.
"Die Abenteuer des Apollo: Das verborgene Orakel" musste ich daher selbstverständlich so schnell wie möglich lesen. In meiner Planung wäre das Buch eigentlich noch ein wenig später dran gekommen, doch mich konnte kein Buch so wirklich fesseln, spontan habe ich dann zu "Apollo" gegriffen, da ich wusste, dass ich hiermit sicher meinen Spaß haben werde.

Vorab muss ich sagen, dass ich persönlich vorher lieber die "Helden des Olymps"-Reihe gelesen hätte. "Die Abenteuer des Apollo: Das verborgene Orakel" spielt einige Monate nach dieser Reihe und baut in gewisser Weise auf dieser auf. Es ist nicht so, dass man die Reihe unbedingt vorher gelesen haben muss, um der Handlung folgen zu können, alles Wichtige wurde nämlich erklärt, aber dadurch wurden die "Helden des Olymps" natürlich ganz schön gespoilert. Falls ihr also ein Problem mit Spoilern habt, "Helden des Olymps" und "Die Abenteuer des Apollo" lesen wollt, greift lieber vorher zu den Helden! :)

Nun weiter im Text. Wie weiter oben schon gesagt, hat mich bisher kein Buch von Rick Riordan enttäuscht und "Die Abenteuer des Apollo: Das verborgene Orakel" schlägt da auch nicht aus der Reihe.
Rick Riordan schreibt Apollos unfreiwilliges Abenteuer im Ich-Erzähler aus der Sicht von Apollo. Sein Schreibstil liest sich wie von seinen anderen Büchern gewohnt flüssig und angenehm, ist voller Humor und Spannung zugleich.

Protagonist Apollo ist.. eben Apollo. Mit seiner selbstverliebten Art und dem übergroßen Ego, welches wahrscheinlich eine eigene Postleitzahl hat, ist er sicher nicht jedem sympathisch, doch ich mochte ihn wirklich gerne und fand ihn großartig dargestellt. Auch die freche Meg ist bestimmt keine Figur, der man sofort den Sympathiestempel aufdrückt, aber auch sie ist mir schnell ans Herz gewachsen und ist mindestens genauso großartig dargestellt wie Apollo. Auch über die vielen anderen Figuren kann ich nichts Negatives berichten, man trifft alte Bekannte, neue Gesichter und sie alle waren einfach wie aus dem Leben gegriffen und in keinster Weise unglaubwürdig.

Die Story ist ebenfalls typisch Rick Riordan. Von der ersten Seite an konnte der Autor mich packen und wenn es nach mir ginge, hätte ich das Buch wahrscheinlich ohne Unterbrechung in einem Rutsch verschlungen. Schnell geht es spannend zur Sache und diese Spannung blieb von Anfang bis Ende, flaute kaum ab. Immer mit dabei der für Rick Riordan bekannte Humor, der mich immer wieder Grinsen oder auch Lachen ließ. Der Handlungsverlauf ist von Anfang bis Ende überzeugend, wie gesagt spannend, interessant und unvorhersehbar. Am Ende hätte ich am liebsten zum nächsten Band der Reihe gegriffen, dessen Übersetzung hoffentlich nicht allzu lange auf sich warten lässt. Ich bin sehr gespannt, wie es weitergeht und freue mich schon sehr auf mehr von Apollo!

Fazit:
"Die Abenteuer des Apollo: Das verborgene Orakel" ist ein großartiger Auftakt für diese Reihe. Voller Spannung und Humor erzählt Rick Riordan Apollos unfreiwilliges Abenteuer als Sterblicher, auf dessen weiteren Verlauf ich schon unheimlich gespannt bin. Ich bin sehr begeistert und hatte wirklich viel Spaß mit dem Buch!

 

 

Die Rezension ist zuerst auf meinem Blog "Vanessas Bücherecke" erschienen.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Der Gott Apollo fällt vom Himmel direkt in ein paar Mülltonnen – er ist bei Zeus in Ungnade gefallen und wurde zur Strafe seiner Unsterblichkeit beraubt! Prompt wird er auch noch überfallen, doch zum Glück springt ihm Meg zur Seite – frech, kampflustig, höchstens zwölf und zweifelsfrei eine Halbgöttin. Zusammen machen sie sich auf nach Camp Half-Blood, doch dort lauern weitere Gefahren. Und noch dazu funktioniert das Orakel von Delphi nicht mehr, denn es ist immer noch von Apollos altem Feind Python besetzt …

Neue Abenteuer aus der Welt der Götter, und auch mit Percy Jackson gibt es ein Wiedersehen!

Rick Riordan war viele Jahre lang Lehrer für Englisch und Geschichte. Er lebt mit seiner Frau und seinen zwei Söhnen in Boston und widmet sich inzwischen ausschließlich dem Schreiben. Seine Percy-Jackson-Serie hat den Buchmarkt im Sturm erobert und ist in 40 Länder verkauft worden. Auch seine nachfolgenden Serien, »Die Kane-Chroniken«, »Helden des Olymp«, »Percy Jackson erzählt«, »Magnus Chase« und »Die Abenteuer des Apollo«, schafften auf Anhieb den Sprung auf die internationalen Bestsellerlisten.

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!