Die Bastardtochter

Die Bastardtochter (Taschenbuch)

Historischer Roman

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Koblenz, 1362. Die schöne Enneleyn lebt mit einem Makel: Sie ist unehelich geboren. Zwar hat Graf von Manten sie als Tochter anerkannt, die gesellschaftliche Akzeptanz jedoch bleibt ihr verwehrt. Als Ritter Guntram von... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 9,99
  • sofort lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Petra Schier
Edition 4. Aufl.
Seiten 541
EAN 9783499268014
Sprache deutsch
erschienen bei Rowohlt Taschenbuch
Erscheinungsdatum 25.09.2015
Stichwörter Frauenschicksal
Koblenz
Mittelalter
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.2 | 34 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.5 |  14 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4 |  20 Bewertungen

5 Sterne
( 8 )
4 Sterne
( 3 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

spannend bis zum Schluß, wunderschöner Schmöker
»Was liest Du?«-Rezension von Garten_Fee_1958, am 19.02.2017

Klappentext: Koblenz, 1362. Die schöne Enneleyn lebt mit einem Makel: Sie ist unehelich geboren. Zwar hat Graf von Manten sie als Tochter anerkannt, die gesellschaftliche Akzeptanz jedoch bleibt ihr verwehrt. Als Ritter Guntram von Eggern um ihre Hand anhält, zögert sie deshalb nicht lange.

Schon bald stellt sich heraus: Sie hat einen Pakt mit dem Teufel geschlossen. Nach außen ganz liebevoller Gatte, verbirgt Guntram geschickt seine dunklen Seiten. Nur Enneleyn weiß um seine Brutalität und Machtgier. Und um seinen großen Plan, der sie alle ins Unglück stürzen kann ...

 

Die Protagonistin Enneleyn heiratet den Ritter Guntram von Eggern und muss schon in den ersten Wochen erkennen, das hinter der freundlichen Fassade ein sehr diabolischer Mann steckt, dem es Spaß macht, sie und auch das Gesinde zu quälen und damit nicht genug, er veräußert die Ländereien, die sie mit in die Ehe gebracht hat ohne sie überhaupt zu informieren. Enneleyn erduldet die Schläge und die subtilen Grausamkeiten ihres Mannes, weil sie ihren Ziehvater nicht enttäuschen möchte, der sie schon aufgezogen hat. Aus der anfänglichen Rücksichtnahme von Enneleyn wird im weiteren Verlauf regelrecht Angst, sich jemandem zu offenbaren bis Don Antonio auftaucht…

Obwohl ich den ersten und zweiten Teil der Serie nicht gelesen habe, war ich sofort mitten in der Handlung dem geschehen, die Charaktere sind alle sehr lebendig dargestellt und besonders Enneleyns Zerrissenheit zwischen Angst und Demut wird sehr gut beschrieben.

Wie ein roter Faden zieht sich ein magisches Kruzifix, eine Reliquie  durch die Geschichte, ohne sich jedoch in den Vordergrund zu drängen. Die Mystik um dieses alte Kruzifix ist sehr spannend und nachvollziehbar beschrieben. Insgesamt ist  die Handlung  klar strukturiert aufgebaut, der Leser erhält sehr gute Einblicke in das Leben des 14.ten Jahrhunderts  der Grafenfamilie von Manten und der Kaufmannfamilie Wied und die Autorin Petra Schier versteht es meisterhaft, einen  Spannungsbogen aufzubauen,  der bis zum Schluss erhalten bleibt, der Leser wird Teil der Handlung und ist mittendrin. Der Schreibstil ist flüssig und leicht, auch wenn ich am Anfang etwas gebraucht habe, um in die Geschichte zu kommen, als ich dann mittendrin war, fiel es mir sehr schwer das Buch aus der Hand zu legen.

Ich werde die ersten beiden Romane dieser Triologie sicherlich auch noch lesen.

mehr zeigen ...

Gelungener Abschluß der Trilogie
»Was liest Du?«-Rezension von Silke, am 17.12.2015

Enneleyn, uneheliche Tochter des Grafen Johann von Manten und bei ihm groß geworden, heiratet den Ritter Guntram von Eggen. Sie ist davon überzeugt, eine gute Partie gemacht zu haben. Doch schnell merkt sie, daß sie sich getäuscht hat. Er spielt ein falsches Spiel mit ihr und zeigt sich nach außen hin freundlich, Enneleyn gegenüber zeigt er sein wahres Gesicht. Doch was verbirgt er vor ihr? Und vor allem: was plant er, um nicht nur ihrer Familie Schaden zuzufügen?

"Die Bastardtochter" ist der dritte und letzte Teil der Kreuz-Trilogie von Petra Schier. Man kann diesen Band locker ohne Vorkenntnisse lesen da jedes Buch die Geschichte einer anderen Frau beschreibt, jedoch ist es viel interessanter, wenn man die ganze Serie kennt. Und auch sehr lohnend....
 Petra Schier hat einen wunderbaren Schreibstil, dem man leicht folgen kann und die Geschichte auch komplett versteht. Die einzelnen Handlungsstränge sind sehr gut ausgearbeitet und trotzdem es mehrere sind, verliert man als Leser niemals den Überblick oder muß noch einmal zurückblättern, um alles zu verstehen. Hier ist alles klar und übersichtlich geschrieben. Die Handlung ist wirklich total spannend und der Spannungsbogen bleibt unbeeinträchtigt bis zum Schluß des Buches bestehen. Die Charaktere sind allesamt sehr gut dargestellt und man kann sie sich im einzelnen gut vorstellen, ganz egal, ob sie in den Vorgängerbänden schon vorkamen oder nicht. Aber auch das mittelalterliche Koblenz war klar und deutlich beschrieben, so daß man die Stadt wirklich vor Augen hatte.

Dieses Buch beinhaltet wirklich alles. Man hat hier einen historischen Roman mit Krimitouch, aber auch eine sehr schöne Liebesgeschichte. Diese Mischung gelingt Petra Schier mal wieder aufs Feinste. Deshalb kann ich dieses Buch wirklich jedem empfehlen!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Koblenz, 1362. Die schöne Enneleyn lebt mit einem Makel: Sie ist unehelich geboren. Zwar hat Graf von Manten sie als Tochter anerkannt, die gesellschaftliche Akzeptanz jedoch bleibt ihr verwehrt. Als Ritter Guntram von Eggern um ihre Hand anhält, zögert sie deshalb nicht lange. Schon bald stellt sich heraus: Sie hat einen Pakt mit dem Teufel geschlossen. Nach außen ganz liebevoller Gatte, verbirgt Guntram geschickt seine dunklen Seiten. Nur Enneleyn weiß um seine Brutalität und Machtgier. Und um seinen großen Plan, der sie alle ins Unglück stürzen kann ...

Petra Schier, Jahrgang 1978, lebt mit ihrem Mann und einem Schäferhund in einer kleinen Gemeinde in der Eifel. Sie studierte Geschichte und Literatur und arbeitet seit 2003 als freie Lektorin und Autorin.