Die Känguru-Chroniken

Die Känguru-Chroniken (Audio-CD)

Live und ungekürzt. Ausgezeichnet mit dem Deutsche Hörbuchpreis 2013 für Beste Unterhaltung

Audio-CD
Für Bewertung bitte einloggen!

Marc-Uwe Kling lebt mit einem Känguru zusammen. Das Känguru ist Kommunist und steht total auf Nirvana. Die Känguru-Chroniken berichten von den Abenteuern und Wortgefechten des Duos. Und so bekommen wir endlich... (weiter)

€ 14,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Marc-Uwe Kling
EAN 9783869091082
Sprache deutsch
erschienen bei Hörbuch Hamburg
Erscheinungsdatum 13.07.2012
Serien Die Känguru-Werke
Stichwörter Deutscher Hörbuchpreis
Beste Unterhaltung
Hörbuch
Autorenlesung
Hörbuch
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.6 | 71 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.5 |  21 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.6 |  50 Bewertungen

5 Sterne
( 11 )
4 Sterne
( 3 )
3 Sterne
( 2 )
2 Sterne
1 Stern

Lustige Geschichten vom kommunistischen Känguru
»Was liest Du?«-Rezension von BookAddicted, am 18.03.2020

Eines Tages steht vor Marc-Uwes Tür ein Känguru, das erstmal nur nach Mehl fragt. Von da an beginnt eine wunderbare Freundschaft zwischen einem Schriftsteller und Comedian und einem kommunistischen Känguru. In ulkigen Geschichten wird erzählt, wie sie zusammengewachsen sind und warum das Känguru bei ihm eingezogen ist.

 

Die Idee ist grandios. Durch die Gestalt des Kängurus wirken die kommunistischen Ansätze nicht allzu ernst rüber. Dadurch lässt man sich viel mehr auf die Gedankenspiele ein, bei der wir alle Marc-Uwe ähnlicher sind, als wir hoffen. Gerade durch die beiden gegensätzlichen Figuren, die Kommunismus und Kapitalismus aufeinander prallen lassen, wird man zum Nachdenken angeregt. Wenn man sich in der Materie ein wenig auskennt, dann erlebt man die Geschichten mit einer ganz anderen Tiefe, aber man sich auch einfach von der Situationskomik und der Dreistigkeit des Kängurus unterhalten lassen.

Störend sind der häufige Applaus sowie die Pausen zwischen den einzelnen Kapiteln. Es ist ein Stilmittel das man entweder mag oder eben auch nicht, aber es stört den Hörgenuss. Zumal man nicht alles lustig findet, was erzählt wird und gerade dann wirkt es ein wenig lächerlich.

Der Wechsel in der Lautstärke von Flüstern bis Brüllen macht es schwierig, die richtige Lautstärke zu finden, sodass man mehrfach nachjustieren muss, um noch alles zu verstehen und nicht taub zu werden. Zumal es nicht allzu gesund klingt, wenn der Sprecher zu brüllen beginnt.

Eigentlich ist keine der Szenen realistisch, aber manche sind so abgedreht, dass man ihre Absicht sofort durchschaut. Dadurch wird man umso skeptischer, was einigen Szenen ein wenig den Witz nimmt. Nichtsdestotrotz bleibt es ein urkomisches, lehrreiches Werk und man freut sich schon auf ein Wiedersehen mit dem kommunistischen Känguru.

mehr zeigen ...

Von Kommunismus, Schnapspralinen und roten Boxhandschuhen.
»Was liest Du?«-Rezension von Leseratte2007, am 05.03.2020

Von Kommunismus, Schnapspralinen und roten Boxhandschuhen.
Tatsächlich habe ich etwas witziges und humoristisches für Zwischendurch gesucht und beim Hörbuchanbieter meiner Wahl einfach geguckt, was verfügbar ist. "Die Känguruchroniken" habe ich schon öfters bei verschiedenen Lesern gesehen, die immer begeistert waren. Ich weiß bis jetzt noch nicht, wie ich die Geschichte finden soll...Sie besteht eher aus vielen kleinen Kurzgeschichten, die überwiegend mit Situationskomik, Wortwitzen, Ironie und Sarkasmus punkten können. Ich musste oft schmunzeln, grinsen oder laut lachen, trotzdem war es nicht mehr. Es war witzig, genau das was ich gerade hören wollte, nett für Zwischendurch, aber dafür kann ich keine vollen Sterne geben.
Themen wie Gott, Konsum, Kapitalismus, Polizisten, Psychologen, Soziologen, etc. werden sarkastisch und teils böse, aber nicht unwitzig auseinandergenommen. Mein Tipp, vieles nehmen wie es ist und nicht zu ernst nehmen.
Manche Kurzgeschichten haben mich ein bisschen verstört zurückgelassen, dennoch werde ich die beiden weiteren Teile weiterhören. Ich vergebe 3/5 Sterne

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Marc-Uwe Kling lebt mit einem Känguru zusammen. Das Känguru ist Kommunist und steht total auf Nirvana. Die Känguru-Chroniken berichten von den Abenteuern und Wortgefechten des Duos. Und so bekommen wir endlich Antworten auf die drängendsten Fragen unserer Zeit: War das Känguru wirklich beim Vietcong? Und wieso ist es schnapspralinensüchtig? Könnte man die Essenz des Hegelschen Gesamtwerkes in eine SMS packen? Und wer ist besser: Bud Spencer oder Terence Hill? Für Die Känguru-Chroniken erhielt Marc-Uwe Kling den Deutschen Hörbuchpreis 2013.

Kling, Marc-Uwe Marc-Uwe Kling singt Lieder und erzählt Geschichten. Sein Geschäftsmodell ist es, kapitalismuskritische Bücher zu schreiben, die sich total gut verkaufen. Seine Känguru-Geschichten wurden 2010 mit dem Deutschen Radiopreis und 2013 mit dem Deutschen Hörbuchpreis ausgezeichnet. Für »QualityLand« erhielt er 2018 den WDR-Publikumspreis.