Die Krone der Dunkelheit

Die Krone der Dunkelheit (eBook)

Roman

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

Magie ist in Thobria, dem Land der Menschen, verboten – doch Prinzessin Freya wirkt sie trotzdem. Und das nicht ohne Grund. Vor Jahren wurde ihr Zwillingsbruder entführt und seitdem versucht Freya... (weiter)

€ 12,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Taschenbuch 15,00
  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Details
AutorIn Laura Kneidl
EAN 9783492992350
Sprache deutsch
erschienen bei Piper ebooks
Erstverkaufsdatum 02.10.2018
Stichwörter Magie
Mauer
Bruder
Verschollen
Suche
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz social-drm
Dateigröße 3.15 MB
Veröffentlichungsjahr 2018
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø4.3 | 12 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.3 |  6 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.3 |  6 Bewertungen

5 Sterne
( 4 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

Einfach nur Wow!
»Was liest Du?«-Rezension von BookieDreams, am 13.01.2019

Wow… einfach nur wow… Laura Kneidl beweist mit dem Auftakt dieser Reihe, dass sie nicht nur im Romance-Bereich herausragend ist, sondern genauso gut High-Fantasy schreiben kann! Ich bin restlos begeistert! Einen solchen Weltenbau findet man nicht überall und genau dieses Detailreiche, diese überragende Tiefe dieser Fantasy-Welt hat mich einfach mitgerissen.

Menschen, Fae, Wächter, Alchemisten… Magie… Königinnen, Prinzessinnen, Prinzen, Assassine, sogar Piraten gibt es! Da stellt sich einem die Frage, was gibt es nicht? Ich glaube Laura Kneidls Welt hat keine Grenzen, Hut ab, vor dieser Fantasie!

Ihr Schreibstil ist wundervoll. Sie beschreibt Szenen, Orte, Figuren so detailliert, dass ich sie mir vor meinem geistigen Auge wunderbar vorstellen kann, dennoch wird es nicht zu viel. Die Gedanken und Gefühle der Protagonisten sind für mich immer nachvollziehbar gewesen, immer menschlich und so nah. Ich habe mit ihnen gekämpft, war mutig, war selbstlos, habe versucht, mich zu finden und bin gewachsen. Speziell muss ich jedoch die einzelnen Charaktere hervorheben, denn davon gibt es einige! Jeder einzelne Charakter ist einfach so besonders! Ich habe selten bis fast nie ein Buch gelesen, in dem mich jeder einzelne von ihnen so sehr interessiert hat! Ich wollte alles wissen, von JEDEM! Jeder Perspektivwechsel war wie ein Freudenschrei und dann war es doch fast zu kurz. Mehr… Mehr… MEHR! Man kann einfach nicht genug bekommen!

Obwohl es gerade zu Beginn ein paar Stellen gab, die sich etwas zäh gelesen haben, kann ich sagen, das sich das Dranbleiben lohnt! Und wie… Es gibt zig Wendungen, so vieles zu entdecken, zum Schluss nimmt das Buch so viel an Geschwindigkeit auf – es war einfach nur grandios!

Ihr seht also, ich bin restlos beeindruckt! Ich bin fest der Ansicht, dass es für jeden Fantasy-Leser etwas zu entdecken und zu lieben gibt. Gerade diese Vielfältigkeit zeichnet diesen ersten Band besonders aus.

Fazit

Ein komplexer Fantasy-Auftakt, der eine unendliche Welt erahnen lässt und Charaktere hervorbringt, die einen verzaubern können!

mehr zeigen ...

Ein grandioser Auftakt !
»Was liest Du?«-Rezension von Ina Vainohullu, am 11.12.2018

Ich finde es immer unfassbar schwierig, Bücher zu rezensieren, die ich richtig gut fand. Warum das so ist, kann ich schwer beantworten, aber ich vermute, das es einfach daran liegt, das man das Gefühl hat, dem Buch, den Charakteren und vor allem dem Autor oder der Autorin sowieso gar nicht gerecht werde zu können. Verrückte Sache.

Nichtsdestotrotz will ichs natürlich versuchen und euch erzählen, warum mir DIE KRONE DER DUNKELHEIT so gut gefallen hat.

Laura Kneidl entführt mich in ihrem ersten High Fantasy Roman in eine völlig fremde Welt, die in vier wichtige Gebiete unterteilt ist. Es gibt Thobria, die Welt der Menschen, in dem es verboten ist, Magie zu wirken, es gibt Melidrian, das Reich der Fae, das wiederum in Unseelie und Seelie unterteilt ist, was es irgendwie zu zwei Gebieten macht, denn die Fae sind sich untereinander nicht besonders wohlgesonnen und dann gibt es noch die Mauer ! Die die beiden Reiche voneinander trennt und von Wächtern bewacht und geschützt wird, die den Frieden zwischen den Menschen und den Fae wahren.

Zu Beginn, da kam ich ehrlich gesagt ein bisschen durcheinander, nicht nur in Bezug auf die Gebiete, sondern vor allem auch in Bezug auf die Protagonisten.
Laura Kneidl schafft nämlich, gerade zu Beginn, eine Art Episodenroman.

Wir erleben einerseits die Geschichte von Prinzessin Freya, die verzweifelt nach ihrem Bruder sucht und nicht davor zurückscheut für ihre Suche, die Magie zu nutzen, die im Reich der Menschen eigentlich strengstens verboten ist. Ihre Suche führt sie ins Land hinter der Mauer, nach Melidrian, dort, so ist sie sich sicher, wird sie Talon finden.
Doch um überhaupt erst nach Melidrian zu gelangen, braucht sie Hilfe und setzt auf den berüchtigten Wächter Larkin, der schon ziemlich lange im Verlies ihres Vaters sitzt.

Die andere Geschichte, die dieser Roman erzählt, ist die Geschichte von Ceylan, einer unerschrockenen jungen Frau, die durch die hässlichen und mordlüsternen Kreaturen Elva ihre Familie verloren hat. Die Elva haben ihr ganzes Dorf vernichtet und seit sie sich als einzige Überlebende retten konnte, ist es ihr Ziel ein Wächterin an der Mauer zu werden.
Doch das gestaltet sich schwieriger als gedacht, denn es gibt dort keine Frauen. Ceylan ist jedoch fest entschlossen eine Wächterin zu werden und deshalb erkämpft sie sich ihren Posten.

Es gibt im Verlauf der Handlung noch weitere Figuren, deren Geschichten wir erfahren. Irgendwann kommt dann aber ein Punkt, an dem alle Fäden zusammenlaufen. Bis es so weit ist, muss man wirklich ein wenig durchhalten. Ich habe mir gerade zu Beginn richtig schwer getan, dranzubleiben, weil Laura Kneidl, immer dann wenn es gerade spannend wird, zwischen den beiden Frauen und anderen Protagonisten hin und her switched.

Irgendwann war ich dann aber voll und ganz drin und habe das Buch regelrecht verschlungen. Für mich im Übrigen sehr untypisch, da ich nur selten High Fantasy lesen, in denen es nur einen klitzekleinen Hauch von Romantik gibt. Zwar zeichnen sich hier einige Paare ab und es gibt um die Protagonisten herum schon ein bisschen Gefühle, aber Laura Kneidl setzt weitestgehend echt auf Spannung und auch ein bisschen Action. Das hat mir überraschend gut gefallen und ich war immer begierig darauf, zu erfahren, was die einzelnen Charaktere so umtreibt und beschäftigt.

Es gibt viele Wendungen, die man nicht erwartet, aber auch viele Zufälle, die den Figuren oft in die Hände spielen und die man vielleicht ein bisschen geschickter hätte lösen können, damit sie nicht so offensichtlich sind. Aber das ist schon fast Gejammer auf hohem Niveau.

"Die Krone der Dunkelheit" ist ein wirklich großartiger Auftakt, den ich SO nicht erwartet hatte. Es ist nicht ganz perfekt und ich denke, das Laura Kneidl durchaus noch eine Schippe drauflegen kann ( und wird ), aber ich fiebere dem zweiten Band wirklich schon jetzt sehr entgegen.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Magie ist in Thobria, dem Land der Menschen, verboten – doch Prinzessin Freya wirkt sie trotzdem. Und das nicht ohne Grund. Vor Jahren wurde ihr Zwillingsbruder entführt und seitdem versucht Freya verzweifelt, ihn zu finden. Endlich verrät ihr ein Suchzauber, wo er sich aufhält: in Melidrian, dem sagenumwobenen Nachbarland, das von magischen Wesen und grausamen Kreaturen, den Elva, bewohnt wird. Gemeinsam mit dem unsterblichen Wächter Larkin begibt sich Freya auf den Weg dorthin und muss ungeahnten Gefahren ins Auge blicken.

Zur selben Zeit setzt die rebellische Ceylan alles daran bei den Wächtern aufgenommen zu werden, welche die Grenze zwischen Thobria und Melidrian schützen. Ihr gesamtes Dorf wurde einst von blutrünstigen Elva ausgelöscht, und Ceylan sehnt sich nicht nur nach Rache, sondern möchte auch um jeden Preis verhindern, dass so etwas noch einmal geschieht. Doch ihr Ungehorsam bringt sie bei den Wächtern immer wieder in Schwierigkeiten, bis sie schließlich bestraft wird: Sie soll als Repräsentantin an der Krönung des Fae-Prinzen teilnehmen. Dafür muss sie nach Melidrian reisen, in ein Land, in dem es vor Feinden nur so wimmelt.  

Und während sich die beiden Frauen ihrem Schicksal stellen, regt sich eine dunkle Macht in der Anderswelt, welche Thobria und Melidrian gleichermaßen bedrohen wird ...

<p>Laura Kneidl, 1990 in Erlangen geboren, studierte Bibliotheks- und Informationsmanagement in Stuttgart. 2009 begann sie, an ihrem ersten eigenen Roman zu arbeiten. Seitdem schreibt sie u.a. &uuml;ber die gro&szlig;e Liebe, unsterbliche W&auml;chter, rebellische J&auml;ger und unverfrorene D&auml;monen. Laura Kneidl hat bereits sehr erfolgreich in verschiedenen Genres ver&ouml;ffentlicht.&nbsp;Ihre New-Adult-Reihe &raquo;Ber&uuml;hre mich. Nicht.&laquo; st&uuml;rmte die SPIEGEL-Bestsellerliste, der zweite Band schaffte es auf Platz 1! Mit &raquo;Die Krone der Dunkelheit&laquo; legt die Autorin nun bei Piper den Auftakt zu einer gro&szlig;artigen High-Fantasy-Reihe vor. Nach einem l&auml;ngeren Aufenthalt in Schottland lebt Laura Kneidl heute in Leipzig, wo ihre Wohnung einer Bibliothek &auml;hnelt. Sie ist auf Instagram und Twitter aktiv und tauscht sich dort gerne mit ihren Lesern aus.</p>

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!