Die Liebe im Ernstfall

Die Liebe im Ernstfall (eBook)

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

Sie heißen Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde. Sie kennen sich, weil das Schicksal ihre Lebenslinien überkreuzte. Als Kinder und Jugendliche erlebten sie den Fall der Mauer, und wo vorher Grenzen und Beschränkungen... (weiter)

€ 18,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Buch 22,00
  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Details
AutorIn Daniela Krien
Edition 1. Auflage
EAN 9783257609493
Sprache deutsch
erschienen bei Diogenes Verlag AG
Erstverkaufsdatum 27.02.2019
Stichwörter Beziehung
Partnerschaft
Feminismus
Frau
Familie
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz social-drm
Dateigröße 0.87 MB
Veröffentlichungsjahr 2019
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø4 | 21 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4 |  12 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4 |  9 Bewertungen

5 Sterne
( 4 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
( 2 )
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Leider enttäuschend
»Was liest Du?«-Rezension von Pedi, am 26.05.2019

Daniela Krien hat mit ihrem Roman "Die Liebe im Ernstfall" die Herzen vieler Leser*innen und Kritiker*innen erobert. Bei mir ist ihr das leider gar nicht gelungen. Das Buch wurde für mich zum Reinfall des Monats. Sehr gut besprochen allerorten, habe ich schon früh die Lust an diesem zugegeben gut gebauten und souverän geschriebenen Reigen von fünf Frauenschicksalen aus Leipzig verloren. Die Frauenfiguren im Roman sind allesamt egozentrisch und wehleidig, definieren sich fast ausschließlich über Männer und ihre Wirkung auf selbige, als Lösung ihrer Probleme fällt ihnen meistens nichts anderes ein als Sex oder Heulen, oder beides zusammen. Alle fünf ähneln sich, alles ist ziemlich eindimensional und nicht auf kritische Distanz, sondern auf Identifikation ausgelegt. 

mehr zeigen ...

Das Leben und die Liebe
»Was liest Du?«-Rezension von flowers.books, am 20.05.2019

Meine Meinung und Inhalt
Die Autorin beschreibt das jeweilige Leben von fünf Frauen, welche sich kennen, weil das Schicksal ihre Lebenslinien überkreuzte.
Sie heißen Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde.
Als Kinder und Jugendliche erlebten sie den Fall der Mauer, und wo vorher Grenzen und Beschränkungen waren, ist nun die Freiheit. Doch Freiheit, müssen sie erkennen, ist nur eine andere Form von Zwang: der Zwang zu wählen. Fünf Frauen, die das Leben beugt, aber keinesfalls bricht.
Der Schreibstil der Autorin ist wahnsinnig flüssig, einfühlsam und zugleich nüchtern. Man erkennt als Leser schnell die Zusammenhänge und kann sich mit den Frauen und deren Handlungen teilweise identifizieren und vor allem kritisch begutachten.
"Nach der Trennung von Ludger hatte sie sich oft gefragt, wann das Ende seinen Anfang genommen hatte. Wann waren die Dinge außer Kontrolle geraten?" (ZITAT)

Ich denke, die Autorin hat es nicht darauf abgesehen, dass der Leser die einzelnen Frauen möglichst spannend findet bzw. beurteilt wer das katastrophalere Leben / Beziehungschaos führt.

"Für die Trauer gab es keine Strategie. Sie war unbeherrschbar, unvorhersehbar, grenzenlos. Für jedes andere Gefühl in ihrem Leben hatte Paula einen Umgang gefunden. Nicht für dieses. " (ZITAT)

Meiner Meinung nach schildert die Autorin alles sehr authentisch und realitätsnah. Sie zeigt, dass wir Menschen eben nicht immer vernünftig handeln und manche klugen Ratschläge, zwar wahr sind aber uns in unserem Handeln oftmals nicht beeinflussen können.

"Das Schwierigste an den Treffen mit den unbekannten Männern ist die Anstrengung, sich erklären zu müssen, immer wieder bei null anzufangen, sich auf nichts Vorhandenes berufen zu können. Es ist ein Kraftakt, verbunden mit Übelkeit in der Stunde davor und mit dem schalen Geschmack von Vergeblichkeit in der Stunde danach. (ZITAT)

Ein tolles Buch, das aus einzelnen Geschichten ein großes Ganzes schafft. Man lernt die Frauen kennen - ihre Vergangenheit und Gegenwart. Absolute Leseempfehlung  meinerseits.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Sie heißen Paula, Judith, Brida, Malika und Jorinde. Sie kennen sich, weil das Schicksal ihre Lebenslinien überkreuzte. Als Kinder und Jugendliche erlebten sie den Fall der Mauer, und wo vorher Grenzen und Beschränkungen waren, ist nun die Freiheit. Doch Freiheit, müssen sie erkennen, ist nur eine andere Form von Zwang: der Zwang zu wählen. Fünf Frauen, die das Leben aus dem Vollen schöpfen. Fünf Frauen, die das Leben beugt, aber keinesfalls bricht.

Daniela Krien, geboren 1975 in Neu-Kaliß, studierte Kulturwissenschaften und Kommunikations- und Medienwissenschaften in Leipzig. Seit 2010 ist sie freie Autorin, 2011 erschien ihr Roman >Irgendwann werden wir uns alles erzählen<, der in 14 Sprachen übersetzt wurde. Ihr 2014 veröffentlichter Erzählband >Muldental< wurde 2015 mit dem Nicolaus-Born-Debütpreis ausgezeichnet. Daniela Krien lebt mit zwei Töchtern in Leipzig.

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!