Die Lüge (eBook)

Mattias Edvardsson

Übersetzung: Annika Krummacher

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

»So fesselnd und trügerisch, dass du alles und jeden infrage stellen wirst.« Karin Slaughter Lund, Schweden: Adam, Ulrika und Stella sind eine ganz normale Familie. Adam ist Pfarrer, Ulrika Anwältin und Stella ihre... (weiter)

€ 11,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Taschenbuch 15,00
  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Details
AutorIn Mattias Edvardsson
Übersetzung Annika Krummacher
EAN 9783641240905
Sprache deutsch
erschienen bei Random House ebook
Erstverkaufsdatum 25.03.2019
Stichwörter Thriller Neuerscheinungen 2019
Psychologische Spannung
thriller schweden
Schweden
thriller familie
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz social-drm
Dateigröße 4.56 MB
Veröffentlichungsjahr 2019
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø4.8 | 4 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.8 |  2 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.8 |  2 Bewertungen

5 Sterne
( 2 )
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Raffiniert! Toller Spannnungsaufbau!
»Was liest Du?«-Rezension von Goch9, am 26.06.2019

Adam, angesehener Pfarrer der Gemeinde Lund, steht vor dem Scherbenhaufen seiner Familie. Er sitzt auf einer Bank vor dem Gerichtssaal, in dem er eine Zeugenaussage machen muss. Er ringt mit seinem Gewissen und seinem Berufsethos. Er kann eine entscheidende Aussage machen, aber er weiß noch nicht, was er aussagen soll. 

Seine Tochter Stella steht unter Mordverdacht.

Ulrika, seine Frau und selbst erfolgreiche Anwältin, versucht ihre Familie zu retten und tut alles um ihre Kind zu schützen.

 

Mattias Edvardssonlebt mit seiner Frau und den beiden gemeinsamen Töchtern außerhalb von Lund in Skane, Schweden. Wenn er keine Bücher schreibt, arbeitet er als Gymnasiallehrer und unterrichtet Schwedisch und Psychologie. Mitte der 90er war er Sänger einer Punk-Rock-Band. Seit vielen Jahren ist er Fußballtrainer und Schiedsrichter.

Zur Zeit schreibt er an einem Psychothriller über eine Familie, in der der Ehemann beschuldigt wird, sein Baby verletzt zu haben.

 

In Die Lüge wird die Entwicklung einer fast perfekten Familie bis zum Zusammenbruch und Gerichtsverfahren aus drei unterschiedlichen Perspektiven geschildert.

 

Den Anfang macht Adam. Da hatte ich Schwierigkeiten bei der Sache zu bleiben. Er weiß erstaunlich wenig über seine Tochter, über seine Frau und über den Zustand seiner Familie. Seine Naivität und Verharmlosung der Situation erzeugt wenig Spannung. 

 

Die Sicht der Tochter bringt erstaunlich viel Verständnis in die Geschichte. Man versteht warum sie sich oft rebellisch verhielt und vor allem wie sie in diese Situation kommen konnte. Mattias Edvardsson streut immer wieder Cliffhanger in Stellas Schilderung. Die Spannung steigt und schon kann man das Buch nicht mehr aus der Hand legen.

 

Ulrikas Perspektive füllt die letzten Wissenslücken, wie z.Bsp. warum ihr Verhältnis zu ihrer Tochter und zu ihrem Mann so gestört war. Der Spannungsbogen wird bei ihrer Sichtweise noch um einiges mehr gespannt. Man zweifelt, man hofft und kommt auf die absurdesten Möglichkeiten.

 

Bis zum Schluss ist nicht klar, wer die Tat begangen hat.

 

Der Schreibstil ist einfach lesbar, wobei Edvardsson jeder einzelnen Perspektive die zu ihr passende Klangfarbe der Sprache zuweist. Die Kapitel sind kurz. Der stetige Wechsel von Gegenwart und Vergangenheit ist gelungen und veranschaulicht dem Leser die verschieden Facetten und Sichtweisen.

 

„Ein echter Pageturner“ wie das Aftonbladet auf dem Cover postet.

mehr zeigen ...

Wer lügt hier eigentlich?
»Was liest Du?«-Rezension von Xanaka, am 12.04.2019

Es ist eine ganz normale Familie, die in Lund in Schweden lebt. Adam ist Pfarrer, Ulrika ist Rechtsanwältin und ihre Tochter Stella. Ihr Leben gerät aus den Fugen, als Stella plötzlich verhaftet und des Mordes angeklagt wird. Ihr wird vorgeworfen mit ihren 19 Jahren einen wesentliche älteren Geschäftsmann mit mehreren Messerstichen ermordet zu haben. Für die Eltern bricht eine Welt zusammen. Sie können sich nicht vorstellen, dass ihre Tochter zu so einer Tat überhaupt fähig wäre. Kannte sie diesen Mann überhaupt? Da die Staatsanwaltschaft unbeirrbar an die Schuld Stellas glaubt, versucht Adam auf eigene Faust zu ermitteln und eigene Erkenntnisse zu finden. Was er erfährt, lässt ihn kaum glauben. Kannte er seine Tochter eigentlich noch?

Der Autor beleuchtet diesen Roman aus verschiedenen Perspektiven. Er lässt uns an den Erinnerungen und Erlebnissen von Adam teilhaben. Je mehr wir von Adam über Stella lesen, über ihre Entwicklung und ihr Erwachsen werden, umso klarer wird das Bild. Aber ist es das richtige? Auch Stella kommt zu Wort. Ihre Erzählungen sind anders. Die gemeinsamen Erlebnisse mit ihrem Vater erhalten einen anderen Blickwinkel und lassen uns während des Lesens an vielem zweifeln. Dann kommt die Mutter zu Wort und verwirrt uns noch mehr. Nichts ist so, wie es scheint. Wer sagt hier die Wahrheit, wer lügt.

Dieses Verwirrspiel ist es, was diesen Roman lesenswert macht. Auch wenn es in dem Roman um einen Kriminalfall geht, ist es kein Krimi. Aber für mich war es dennoch absolut lesenswert. Bis zum Schluss war ich im Unklaren über das Geschehene. Das war es auch, was das Buch so lesenswert machte. Diese unterschwellige Spannung, die sich durch das gesamte Buch zieht und einen nicht mehr los lässt. Mir hat es gefallen und ich kann es nur empfehlen, weil es so anders ist. Von mir gibt es eine Leseempfehlung und verdiente fünf Lesesterne.

mehr zeigen ...

»So fesselnd und trügerisch, dass du alles und jeden infrage stellen wirst.« Karin Slaughter Lund, Schweden: Adam, Ulrika und Stella sind eine ganz normale Familie. Adam ist Pfarrer, Ulrika Anwältin und Stella ihre rebellierende Tochter. Kurz nach ihrem 19. Geburtstag wird ein Mann erstochen aufgefunden und Stella als Mordverdächtige verhaftet. Doch woher hätte sie den undurchsichtigen und wesentlich älteren Geschäftsmann kennen sollen und vor allem, welche Gründe könnte sie gehabt haben, ihn zu töten? Jetzt müssen Adam und Ulrika sich fragen, wie gut sie ihr eigenes Kind wirklich kennen - und wie weit sie gehen würden, um es zu schützen ...

Mattias Edvardsson lebt mit seiner Frau und den beiden gemeinsamen Töchtern außerhalb von Lund in Skåne, Schweden. Wenn er keine Bücher schreibt, arbeitet er als Gymnasiallehrer und unterrichtet Schwedisch und Psychologie. Mit seinem Roman »Die Lüge« eroberte er auf Anhieb die Top 10 der SPIEGEL-Bestsellerliste und wurde nicht nur von den Lesern gefeiert sondern auch von der Presse hochgelobt.

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!