Die Luna-Chroniken 01: Wie Monde so silbern

Die Luna-Chroniken 01: Wie Monde so silbern (Buch)

Marissa Meyer

Übersetzung: Astrid Becker

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand... (weiter)

€ 18,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Marissa Meyer
Übersetzung Astrid Becker
Seiten 383
EAN 9783551583352
Sprache deutsch
erschienen bei Carlsen Verlag GmbH
Erscheinungsdatum 17.06.2015
Serien Die Luna-Chroniken
Stichwörter Romantasy
Romance
Obsidian
Märchenfantasy
Aschenputtel
Altersfreigabe ab 12 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.4 | 72 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.4 |  23 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.4 |  49 Bewertungen

5 Sterne
( 9 )
4 Sterne
( 7 )
3 Sterne
( 2 )
2 Sterne
1 Stern

Aschenputtel mal anders
»Was liest Du?«-Rezension von Primrose24, am 27.10.2019

Cinder lebt mit ihrer Stiefmutter und ihren beiden Stiefschwestern in einer bescheidenen Wohnung in Neu-Peking und verdient Geld als Mechanikerin mit der Reparatur aller möglichen Dinge. Als eines Tages plötzlich der Prinz des asiatischen Staatenbundes vor ihr steht und sie um die Reparatur eines seiner Androiden bittet, fällt Cinder aus allen Wolken. Prinz Kai ist nicht nur so umwerfend wie auf all den Übertragungen zu sehen, sondern auch noch charmant und nett und lädt sie auch noch zum alljährlichen Ball ein. Doch wüsste der Prinz um Cinders Geheimnisse wäre er wahrscheinlich nicht mehr so freundlich zu ihr. Neben all den kleinen Problemen will nun auch noch Lunas gefährliche Regentin der Erde einen Besuch abstatten. Welche Pläne verfolgt Königin Levana und warum will sie den Prinzen unbedingt zu einer Heirat mit ihr überreden?

Der erste Teil der Luna-Chroniken behandelt die Geschichte von Cinder in einer sehr abgewandelten Form des Aschenputtel-Märchens. Vereinzelt werden schon Parallelen mit der ursprünglichen Geschichte ersichtlich, wie die Stiefmutter und Stiefschwestern, der Ball und natürlich der wundervolle Prinz. Trotzdem spielt Cinders Geschichte in einer modernen Welt in der es Cyborgs, Androiden und allerlei Technik gibt und Autos einer längst vergessenen Zeit angehören. Zudem besteht der zentrale Konflikt mit den Bewohnern des Mondes, welche die Gedanken Anderer manipulieren können und damit sehr gefährlich sind. Cinder ist eine sehr sympathische Protagonistin, die sich vielen Herausforderungen und Verlusten stellen muss. Auch Prinz Kai fand ich sehr nett und bemüht das richtige für sein Volk zu tun, auch wenn es ihm selbst schaden sollte. 

Eine wundervolle Geschichte, die zwar an einigen Stellen sehr vorhersehbar ist, aber mich trotzdem von Anfang an mitreißen konnte. Ich bin sehr gespannt, wie die Geschichte weitergeht und werde mir wohl direkt den nächsten Band bestellen müssen. 

mehr zeigen ...

Cinderella mal anders
»Was liest Du?«-Rezension von writemeanovel, am 09.10.2019

Cinder lebt mit ihren Stiefschwestern bei ihrer Stiefmutter, was nicht so einfach ist, denn sie ist nicht willkommen, aber Cinder lässt sich davon nicht unterkriegen. Cinder ist auch eine bekannte Mechanikerin, mit ihrem Lohn bringt sie die Familie durch. Eines Tages taucht Prinz Kai in ihrer Werkstatt auf und bittet sie um Hilfe. Außerdem tauchen immer mehr Gerüchte auf, dass die Königin von Luna sie besuchen wird.

 

Anfangs war ich nicht sicher ob mir das Buch gefallen wird, weil es es nicht so ganz mein Genre ist. Der Schreibstil hat mir von Anfang an jedoch gut gefallen, sodass das den Ausgleich gemacht hat. Ich mochte die Protagonisten und die Neuinterpretation des Märchens. Anfangs konnte ich mit dem Begriff Cyborg nicht wirklich viel anfangen, aber nach und nach ging es. Die Geschichte spielt im Asiatischen Raum, was mich etwas verwirrt, da ich Cinderella eher als europäische Geschichte sehe, etwas mehr asiatische Kultur hätten es sein können, aber das ist eher Nebensache. Die Story hat mir gut gefallen und als ich in der Geschichte drin war, hab ich gerne drin gelesen und das Ende hat mir wirklich gut gefallen.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Cinder lebt bei ihrer Stiefmutter und ihren zwei Stiefschwestern, arbeitet als Mechanikerin und versucht gegen alle Widerstände, sich nicht unterkriegen zu lassen. Als eines Tages in unauffälliger Kleidung niemand anderes als Prinz Kai an ihrem Marktstand auftaucht, wirft das unzählige Fragen auf: Warum braucht Kai ihre Hilfe? Und was hat es mit dem plötzlichen Besuch der Königin von Luna auf sich, die den Prinzen unbedingt heiraten will? Die Ereignisse überschlagen sich, bis sie während des großen Balls, auf den Cinder sich einschmuggelt, ihren Höhepunkt finden. Und diesmal wird Cinder mehr verlieren als nur ihren Schuh ... Alle Bände der faszinierenden Luna-Chroniken: Wie Monde so silbern (Band 1) Wie Blut so rot (Band 2) Wie Sterne so golden (Band 3) Wie Schnee so weiß (Band 4)

Meyer, Marissa Marissa Meyer liebt Fantasy, Grimms Märchen und Jane Austen. Sie hat Kreatives Schreiben mit dem Schwerpunkt Kinderliteratur studiert und lebt mit ihrem Mann und ihren drei Katzen in der Nähe von Seattle. Die vier Bände der »Luna-Chroniken« sind ihr Debüt als Schriftstellerin, wurden aus dem Stand zu New-York-Times-Bestsellern und sind in 27 Länder verkauft. Mehr unter www.marissameyer.com. Becker, Astrid Astrid Becker studierte Amerikanistik und Komparatistik an der FU Berlin und in den USA. Nach unterschiedlichen Aufgaben in der Verlagsbranche arbeitet sie seit 1998 als Literaturübersetzerin und Freie Lektorin.