Die Schwester des Tänzers, 8 Audio-CDs

Die Schwester des Tänzers, 8 Audio-CDs (Audio-CD)

Lesung. Gekürzte Ausgabe

Eva Stachniak

Übersetzung: Peter Knecht

Audio-CD
Für Bewertung bitte einloggen!

In der Familie Nischinski dreht sich alles nur um eines: ums Ballett. Als Bronislawa und Waslaw um 1900 in St. Petersburg aufwachsen, bewundern sie allabendlich ihre Eltern in der Garderobe, nervös vor den Auftritten,... (weiter)

€ 19,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Eva Stachniak
Übersetzung Peter Knecht
EAN 9783957130594
Sprache deutsch
erschienen bei Hörbuch Hamburg
Erscheinungsdatum 28.10.2016
Stichwörter Belletristik: historische Stoffe (vor 1900)
Ballett
Russland
Hörbuch
Historisches Hörbuch
Altersfreigabe ab 12 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.5 | 8 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3.5 |  4 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.5 |  4 Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
( 3 )
3 Sterne
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Konnte mich nicht überzeugen
»Was liest Du?«-Rezension von VerrücktnachBüchern, am 19.12.2017

Bronislawa genannt Bronias und Waslaw sind Kinder von tanzenden Eltern. Früh lernen sie das Ballett werden von ihrem Vater trainiert. Das Ziel ist die kaiserliche Ballettschule.

Beide Geschwister werden aufgenommen und schon bald wird entdeckt, das Waslaw ein begnadeter Tänzer ist.

In dem Buch geht es um das Leben von Bronias im Schatten ihres großen Bruders.

Das Cover des Buches finde ich super. Die winterliche Stadt und die Fellmütze passen sehr gut.

Sehr interessant ist es, dass das Buch auf wahren Begebenheiten basiert; die Autorin benutzt ein Buch und verschiedenes biografisches Material.

So erfahren wir viele Details über das Leben der beiden Künstler.

Die Sprache ist sehr hochgestochen und es viel mir sehr schwierig mich in die Geschichte zu finden.

Auch besitzt die Geschichte an vielen Stellen sehr langatmig. Mir gelang es das ganze Buch nicht eine Beziehung zu den Protagonisten aufzubauen.

Es fiel mir immer schwieriger das Buch weiter zu lesen.

Ich fand es einfach nicht spannend. Wäre es kein Rezeonsionsexemplar gewesen; ich hätte es bei Seite gelegt.

Was mit den Protagonisten passiert, interessierte mich einfach nicht.

Es gibt einen Punkt für das Cover und einen, weil es so gut recherchiert ist.

Ich kann das Buch nicht weiter empfehlen. Es ist eventuell etwas für Leser, die sich mehr mit dem Russland der Zeit und dem Ballett auskennen.

mehr zeigen ...

aus dem Tänzerleben
»Was liest Du?«-Rezension von urmeli, am 05.12.2016

~~Im dem Roman von Eva Stachniak erfahren wir, wie das Leben im Russland kurz vor und während des 1. Weltkrieges war, vermittelt durch die Familie Nijinsky. Bereits die Eltern von Waslaw und Bronja waren Tänzer und ihr Bestreben lag daran, dass ihre Kinder besser werden sollten als sie es waren. Waslaw entwickelte sich zu einem außergewöhnlich gutem Tänzer und es folgten Angebote auch außerhalb Russlands. Als besonderer Förderer verhalf Sergei Djagilew, der auch der Liebhaber Waslaw war, den Geschwistern zu einem Engagement in Frankreich, bei den berühmten Ballets Russes. Der Roman erzählt sehr anschaulich aus der Perspektive Bronjas das Leben der Familie, die Ängste, Sehnsüchte, Hoffnungen und seelischen Probleme.
Besonders interessant fand ich, dass der Roman auf das wirkliche Leben der Familie Nijinsky aufgebaut ist. Zu kurz kam für mich die Strapazen, die besonders für Kinder das ständige Training und der Verzicht bedeutet haben muss. Einige Ereignisse wurden während des Romans als bekannt vorausgesetzt und erst ganz am Ende beschrieben. Während ich das Hörbuch - sehr gut eingelesen von Gabriele Blum - hörte, dachte ich, ich hätte ein Kapitel komplett verpasst.
 

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

In der Familie Nischinski dreht sich alles nur um eines: ums Ballett. Als Bronislawa und Waslaw um 1900 in St. Petersburg aufwachsen, bewundern sie allabendlich ihre Eltern in der Garderobe, nervös vor den Auftritten, erhitzt und gelöst danach. Auch für die beiden Kinder ist der Weg vorgezeichnet: Sie werden an der kaiserlichen Ballettakademie aufgenommen - und schon bald zeigt sich, dass besonders Waslaw alle anderen überflügelt. Den Geschwistern steht eine ganze Welt offen - Paris, London, später gar New York, eine Welt harten Trainings und geschundener Füße, aber auch eine Welt des Glamours und des Ruhms ...

Stachniak, Eva Eva Stachniak, geboren im polnischen Wroclaw, lebt seit 1981 in Kanada. Sie hat für Radio Canada International gearbeitet und als Dozentin für Englisch und Geisteswissenschaften am Sheridan College gelehrt. Ihr Roman Der Winterpalast über die jungen Jahre Katharinas der Großen wurde ein internationaler Bestseller. Blum, Gabriele Gabriele Blum, ausgebildete Schauspielerin und Regisseurin, ist Mitbegründerin der Bremer Shakespeare Company sowie des Theaters aus Bremen, genannt TAB. Neben ihrer Schauspiel-, Regie- und Autorentätigkeit macht sie als Hörbuchsprecherin mit ihrer warmen Stimme jede Lesung zu einem Ereignis. Vor allem als Interpretin historischer Stoffe hat sie eine große Fangemeinde.