Die Sturmschwester (eBook)

Roman - Die sieben Schwestern 2

Lucinda Riley

Übersetzung: Sonja Hauser

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

Der Wind und das Wasser, das sind die großen Leidenschaften in Allys Leben, die sie zu ihrem Beruf gemacht hat: Sie ist Seglerin und hat bei manch riskanter Regatta auf den Meeren der Welt ihren Mut unter Beweis gestellt.... (weiter)

€ 10,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Taschenbuch 10,99
  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Details
AutorIn Lucinda Riley
Übersetzung Sonja Hauser
Seiten 608
EAN 9783641166564
Sprache deutsch
erschienen bei Goldmann Verlag
Erstverkaufsdatum 09.11.2015
Stichwörter Peer Gynt
Plejaden
Norwegen
Edvard Grieg
spiegel bestseller
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz social-drm
Dateigröße 3.44 MB
Veröffentlichungsjahr 2015
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø3.9 | 36 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3.8 |  16 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4 |  20 Bewertungen

5 Sterne
( 2 )
4 Sterne
( 5 )
3 Sterne
( 2 )
2 Sterne
1 Stern

gute Fortsetzung
»Was liest Du?«-Rezension von Hortensia13, am 19.02.2018

Ally D'Aplièse ist Profiseglerin. Wie auch ihre fünf Schwestern wurde sie als kleines Mädchen von Pa Salt adoptiert und kennt ihre wahren Wurzeln nicht. Ihr Vater hinterlässt ihr nach seinem Tod einen Brief, der sie zu ihren wahren Wurzeln führen soll. Nach einem weiteren Schicksalsschlag verschlägt es sie schlussendlich nach Norwegen, auf der Suche nach ihrer Herkunft. Dabei führt sie ihre Vergangenheit ins 19. Jahrhundert und entfaltet viele musikalischen Facetten.

Im zweiten Buch der Serie rund um die sieben Schwestern geht es ums Segeln und um die Liebe zur Musik. Die Autorin verknüpft die Erzählung rund um die Uraufführung von Griegs "Peer Gynt", was ich als musikalische Liebhaberin sehr interessant finde. Grundsätzlich ist es spannend die Geschichte aus dem ersten Buch in der Perspektive einer anderen Schwester zu sehen. Einzig finde ich, dass die Vergangenheit von Ally gegen Ende ein Spürchen zu konstruiert daher kommt. Aber darüber kann man aufgrund des packendes Schreibstils der Autorin hinweg sehen.

mehr zeigen ...

Schwester 2 - Ab nach Norwegen
»Was liest Du?«-Rezension von Lese-Echse Mona, am 31.01.2018


Der Schreibstil ist wie zuvor sehr fliessend, mitreissend, leicht und poetisch. Die Autorin glänzt mit ihren Beschreibungen, die nie zu viel wirken, aber herrliches Kopfkino zustande bringen. Wie schon im ersten Band, reiste sie zur Recherche in die entsprechenden Länder der Schauplätze - diesmal vor allem Norwegen und Deutschland, aber auch Griechenland - und auch daher kommt diese tolle Stimmung zustande. Sie bringt ihre Reiseerlebnisse aufs Papier und so geschickt in ihre fiktiven Geschichten, dass man einfach nur geniessen kann. Auch das Verweben von echten Fakten und fiktiven Figuren ist ihr wieder herrlich gelungen.
Diesmal entführt sie uns nach einem Ausflug mit Ally nach Griechenland, hauptsächlich in den kalten Norden. Norwegen muss landschaftlich sehr schön sein, zumindest habe ich nun Lust, selbst dorthin zu reisen, obwohl mich die skandinavischen Ländern, zumindest in Romanen, nicht wirklich stark interessieren. Doch Lucinda Riley konnte mich wieder einmal eines Besseren belehren. Zu den Fakten gehören diesmal die Biografie über den Pianisten und Komponisten Edvard Grieg und seinem musikalischen Werk (international bekannt) Peer Gynt. Auch ohne den Namen zu kennen, so kennt ihr wahrscheinlich alle "die Morgenstimmung" (* klick auf Youtube). Die Autorin selbst verbindet diese Musik stark mit ihrer Kindheit und deshalb war auch von Anfang an klar, dass eine Schwester nach Norwegen reisen würde. Wie der Vater von Lucinda selbst, der ihr die Musik von Grieg und seine Liebe zu den Fjorden nach Hause brachte. 
Eine Schlüsselfigur ist die Sängerin der Solveig in Peer Gynt, die auch in der Wirklichkeit eine Unbekannte blieb und für Lucinda Riley die perfekte Figur für ihre weibliche Verwandte aus der Vergangenheit bot. Wie schon im ersten Band, kann ich mich nur schwer entscheiden, ob mir die Geschichte im Heute mit Ally oder diejenige in der Vergangenheit besser gefällt. Aufgrund einiger Klischees waren einige Passagen voraussehbar, andere Teile des Buches jedoch sehr spannend und unterhaltsam. Dass Ally ihre Herkunft findet und die vergangene Liebe trotz Widersprüchen der Eltern / Gesellschaft / etc. eine Art Zusammenkunft findet, ist eine zu bestätigende Vorahnung. Aber seien wir ehrlich; ohne die Frucht dieser früheren Liebe, käme es zu keinem Kind, dessen Werdegang zur Adoption führt und um das geht es ja bei den 7 Schwestern. 
Unter dem Strich ein hervorragender Schmöcker, der weiter Lust auf Schwester und Band 3 macht, den ich wohl bald zur Hand nehme. Ich glaube die nächste Schwester, Star, geht nach London. Wir werden sehen. Die Sturmschwester gefiel mir sehr, dennoch konnte mich Band 1 mit Maia in Brasilien noch mehr begeistern. Aber wir haben ja noch weitere 4 Schwestern zu entdecken... und das grosse Geheimnis um Pa Salt !

4 / 5 Sterne

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Der Wind und das Wasser, das sind die großen Leidenschaften in Allys Leben, die sie zu ihrem Beruf gemacht hat: Sie ist Seglerin und hat bei manch riskanter Regatta auf den Meeren der Welt ihren Mut unter Beweis gestellt. Eines Tages aber stirbt völlig überraschend ihr geliebter Vater Pa Salt, und Ally reist zu dem Familiensitz am Genfer See. Wie auch ihre fünf Schwestern wurde sie als kleines Mädchen von Pa Salt adoptiert und kennt ihre wahren Wurzeln nicht. Ihr Vater hinterlässt ihr aber einen rätselhaften Hinweis auf ihre Vorgeschichte – die Biographie eines norwegischen Komponisten aus dem 19. Jahrhundert, in dessen Leben die junge Sängerin Anna Landvik eine schicksalhafte Rolle spielte. Allys Neugier ist geweckt, und sie begibt sich auf Spurensuche in das raue Land im Norden. Sofort ist sie zutiefst fasziniert von der wilden Schönheit der Landschaft, aber auch von der betörenden Welt der Musik, die sich ihr dort eröffnet. Und als sie schließlich dem Violonisten Thom begegnet, der ihr auf unerklärliche Weise vertraut ist, fängt sie an zu ahnen, dass ihre jugendliche Liebe zur Musik kein Zufall war...

Lucinda Riley wurde in Irland geboren und verbrachte als Kind mehrere Jahre in Fernost. Sie liebt es zu reisen und ist nach wie vor den Orten ihrer Kindheit sehr verbunden. Nach einer Karriere als Theater- und Fernsehschauspielerin konzentriert sich Lucinda Riley heute ganz auf das Schreiben – und das mit sensationellem Erfolg: Seit ihrem gefeierten Roman »Das Orchideenhaus« stürmte jedes ihrer Bücher die internationalen Bestsellerlisten. Lucinda Riley lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern an der englischen Küste in North Norfolk und in West Cork, Irland.

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!