Die Totenbändiger - Band 1: Unheilige Zeiten

Die Totenbändiger - Band 1: Unheilige Zeiten (eBook)

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der Geister zum Alltag gehören. Jeder sieht sie und jeder weiß, wie gefährlich sie uns Menschen werden können. In dieser Welt gibt es Verlorene Orte, die man den Geistern... (weiter)


Details
AutorIn Nadine Erdmann
Edition 1. Auflage
EAN 9783958343702
erschienen bei Greenlight Press
Erstverkaufsdatum 31.10.2019
Serien Die Totenbändiger
Stichwörter Coming of age
Ghostbusters
Geisterjäger
Lockwood & Co.
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz social-drm
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø4.5 | 22 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.6 |  11 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  11 Bewertungen

5 Sterne
( 6 )
4 Sterne
( 4 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Guter Auftakt, auch wenn noch allerhand Fragen übrig sind.
»Was liest Du?«-Rezension von Diana Pegasus, am 30.03.2020

Nadine Erdmann – Die Totenbändiger, 1, Unheilige Zeiten

 

In einer Welt voller Geister gibt es eine Gruppe von Menschen, die Totenbändiger, die dafür geboren wurden, diese zu bekämpfen. Doch die Menschen haben Angst vor dieser besonderen Gruppe, da sie den Geistern die Energie aussaugen können, ja sogar die Lebensenergie der Menschen übernehmen könnten, allerdings können sie auch ihre eigene Lebensenergie anderen übertragen um diese zu heilen.

Bei jedem unnatürlichen Tod entsteht ein Geist, der es auf die Lebensenergie der Menschen abgesehen hat und sich von dieser nährt. Je mehr Lebensenergie desto gefährlicher sind diese Wesen.

Die Spuk-Squad, eine Sondereinsatztruppe der Polizei, hat alle Hände voll zu tun, als sie einen Tunnel mit Dutzenden Leichen findet, denn irgendwo müssen die Geister der Verstorbenen ja sein...

 

"Unheilige Zeiten" ist der erste Band aus der Urban-Mystery-Reihe "Die Totenbändiger". Ich kannte bisher noch kein Buch der Autorin, aber der moderne Erzählstil und die Grundidee der Geschichte gefielen mir gut.

Ich hatte anfänglich einige Schwierigkeiten in der Geschichte anzukommen, da wir eine Vielzahl von Charaktere in sehr kurzer Zeit kennen lernen, die grundlegende Story aufgebaut werden musste und bis zum Schluss - natürlich - noch viele Fragen offen blieben, was verständlich ist, da es sich um eine Reihe handelt.

Die Spannung wird gut aufgebaut und durchgängig gehalten. Schon jetzt sind ein paar Stolpersteine absehbar, genau wie die Twists durch die Andersartigkeit der Totenbändiger.

Die Charaktere blieben noch ein wenig blass, aber ich hab überhaupt keine Sorge, dass sich das im Verlauf der nächsten Episoden ändern wird.

Camren wurde vor 13 Jahren an einem Tatort gefunden und von einem befreundeten Polizisten in eine Totenbändiger-Familie gebracht, die bereits weitere Kinder adoptiert haben. Er wirkt distanziert, ihn plagen noch immer Alpträume, an die er sich nicht erinnern kann und muss sich nun, aufgrund einer Versuchsreihe, mit seinen Geschwistern Ella und Jules auf einer öffentlichen Schule rumschlagen, wo ihm direkt Misstrauen entgegen gebracht wird.

Seine älteren Geschwister Sky und Gabriel arbeiten bei der Polizei in einer Spuk-Squad. Auch dort müssen die Geschwister mit Anfeindungen fertig werden, und das obwohl Sky einen menschlichen Freund hat.

 

Bisher ist die Familienkonstellation zwar klar erkennbar, wirkt aber im Großen und Ganzen noch blass, was aber bei der Kürze der Episode absolut verständlich ist.

Die Handlungsorte wurden gut beschrieben, sodass ich einen guten Eindruck der Örtlichkeiten bekommen konnte.

 

Die Story hat mich neugierig gemacht. Ich werde auch die nächste Episode lesen, schon allein weil ich wissen möchte, wie es mit Cam aber vor allem mit Sky und Gabriel weitergehen wird, was es mit den Mordopfern zu tun hat, und auch um die Familie besser kennen zu lernen.

Die Mischung auf Fantasy und Crime hat mich angesprochen.

 

Das Cover ist düster, aber mir gefällt es gut.

 

Fazit: Guter Auftakt, auch wenn noch allerhand Fragen übrig sind. Ich bin neugierig auf die Reihe geworden. 3,5 Sterne.

mehr zeigen ...

Es wird düster
»Was liest Du?«-Rezension von manu63, am 24.03.2020

Unheilige Zeiten ist der Titel des Auftaktbandes der Die Totenbändiger Reihe der Autorin Nadine Erdmann. In dieser Serie entführt die Autorin die Leser in ein düsteres London das von Geistern heimgesucht wird. Einzig die Totenbändiger können die Gefahr beseitigen. Eigentlich sollte der Rest der Bevölkerung froh über die Totenbändiger sein, doch wie es oft bei Menschen ist die etwas besonderes können werden Totenbändiger eher gemieden.

 

Die Geschichte entwickelt sich in zwei Erzählsträngen in denen die Familienmitglieder der Familie Hunt eine große Rolle spielen. Bei den Jugendlichen ist Camren der Charakter der im ersten Band im Fokus steht. Ist er doch vor 13 Jahren Opfer eines grausamen Verbrechens geworden das bisher nicht aufgeklärt werden konnte. Bei den älteren Familienmitgliedern kann man Sky, Gabriel und Connor in ihrem Kampf gegen die Geister begleiten.

 

Die Autorin lässt die Leser gleich mitten in die Geschichte hineintauchen und nach und nach werden die einzelnen Charaktere eingeführt. Informationen zu den Totenbändigern und ihren Fähigkeiten werden immer wieder eingestreut, so das ich als Leserin neue Informationen auf interessante Weise vermittelt bekam. Die Dialoge und Charaktere sind gut aufeinander abgestimmt und der erste Band macht schon Lust auf mehr. Die Umgebung wird bildhaft geschildert und bleibt beim wesentlichen und schweift nicht ins unendliche ab. Ich wurde auf jeden Fall gut unterhalten.

 

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Stell dir vor, du lebst in einer Welt, in der Geister zum Alltag gehören. Jeder sieht sie und jeder weiß, wie gefährlich sie uns Menschen werden können. In dieser Welt gibt es Verlorene Orte, die man den Geistern überlassen musste, und Unheilige Zeiten, in denen die Toten besonders gefährlich sind. Camren Hunt ist ein Junge ohne Vergangenheit. Im vergangenen Unheiligen Jahr fand man ihn im Keller eines verlassenen Herrenhauses - umgeben von Leichen mit durchschnittenen Kehlen. Niemand weiß, was dort passiert ist, nicht einmal Camren selbst. Jetzt, dreizehn Jahre später, schlagen sich die Menschen durch ein weiteres Unheiliges Jahr, in dem Geister und Wiedergänger noch gefährlicher sind als sonst. Plötzlich tauchen erneut Leichen mit durchschnittenen Kehlen auf ...

Nadine Erdmann studierte Germanistik und Anglistik auf Lehramt, verbrachte einen Teil ihres Studiums in London und arbeitete als German Language Teacher in einer kleinen Privatschule in Dublin. In Deutschland unterrichtete sie Deutsch und Englisch an einem Gymnasium und einer Gesamtschule in NRW.

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!