Die Wälder (Taschenbuch)

Thriller

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Als Nina die Nachricht erhält, dass Tim, ihr bester Freund aus Kindertagen, unerwartet gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Vor allem, als sie erfährt, dass er sie noch kurz vor seinem Tod fast... (weiter)

€ 16,00 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Melanie Raabe
Edition Originalausgabe
Seiten 432
EAN 9783442757534
Sprache deutsch
erschienen bei btb
Erscheinungsdatum 19.12.2019
Stichwörter Die Wahrheit
Deutscher Kriminalroman
Thriller
Laura Kampf
Dorf
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.6 | 93 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3.7 |  42 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.6 |  51 Bewertungen

5 Sterne
( 5 )
4 Sterne
( 23 )
3 Sterne
( 9 )
2 Sterne
( 2 )
1 Stern
( 1 )

Guter Anfang, leider am Ende eher enttäuschend
»Was liest Du?«-Rezension von schafswolke, am 18.02.2020

Als Nina kann nicht glauben, dass sich ihr bester Freund Tim umgebracht haben soll. Kurz vor seinem Tod hat er noch versucht sie zu erreichen, allerdings bleibt ihr nur die Nachricht, dass er einen neuen Hinweis auf seine verschwundene Schwester hat. Nun soll Nina diesem Hinweis nachgehen, doch um seinen letzten Wunsch zu erfüllen, muss Nina zurück an den Ort, an den sie nie wieder zurückkehren wollte...

Ich bin gut in das Buch gestartet und am Anfang hatte ich die Erwartung auf einen Thriller mit dunklen Elementen und jeder Menge Geheimnisse. Ein großer Teil spielt im finsteren Wald, dabei wechselt die erzählerische Perspektive zwischen Gegenwart und Vergangenheit. Man ahnt allerdings ziemlich schnell in welche Richtung alles geht, vom Prinzip auch noch in Ordnung, nimmt aber auch die Spannung. 

Allerdings ist das eins dieser Bücher bei denen das Ende vieles kaputt macht. Ich mag da aber gar nicht näher drauf eingehen, da ich sonst zu viel spoilern musste. Vielleicht hätten ein paar Sympathieträger mich versöhnlicher gestimmt, aber so ganz konnten mich die Figuren und ihre Handlungen nicht überzeugen. Der Handlungsstrang in der Vergangenheit wirkte auf mich eher erzwungen und täuschte eine nicht vorhandene Spannung auf.

Obwohl der Anfang mich total gepackt hat, war mir das Ende zu abstrus und reicht es mal gerade für knappe 3 Sterne.

mehr zeigen ...

Unspektakulär, langweilig und ohne Sinn und Verstand
»Was liest Du?«-Rezension von AurelyAzur, am 16.02.2020

Schon seit Kindertagen hat die junge Ärztin Nina schreckliche Angst vor dem Wald in der Nähe ihres Heimatdorfes. Seitdem damals ein geheimnisvoller und furchteinflößender Mann mit seinem schwarzen Auto durch das Dorf fuhr und anschließend ein jugendliches Mädchen spurlos verschwand, ist nichts mehr so wie zuvor. Nina und ihre drei ehemaligen Freunde David, Henri und Tim sind sich sicher, dass er etwas mit dem Verschwinden von Gloria zu tun und felsenfest entschlossen ihn zur Strecke zu bringen. Doch dann kommt es doch ganz anders und "eine andere Wahrheit" offenbart sich.

Nach den ganzen positiven Stimmen zu den Büchern von Melanie Raabe bin ich mit hohen Erwartungen an die Geschichte rangegangen, die leider ziemlich enttäuscht wurden. Zum einen sind die Charaktere für mich nicht greifbar, ziemlich blass und oberflächlich beschrieben, klammern sie sich doch an einen Irrglauben aus ihrer Kindheit ohne diese zu hinterfragen, einfach aus dem Grund heraus, dass sie ihn gerne glauben wollen. Es kamen keine Sympathien auf oder irgendwelche Emotionen.Da bin ich dann auch schon beim zweiten Punkt: Eigentlich basiert fast die gesamte Geschichte auf falschen "Tatsachen" bzw. auf einem Glauben heraus, der sich für die Charaktere zu unumstößlichen Fakten umgewandelt hat. Dabei berücksichtigen sie nicht einmal die subjektive und in die Irre führende Wahrnehmung, der sie womöglich als Kinder unterlagen. Es wird kaum ein Gedanke daran verschwendet oder zumindest in rationalem Maße gezweifelt, was mir ziemlich naiv und unglaubwürdig erschien. Die unheimliche Atmosphäre, die versucht wird zu erschaffen, kam bei mir überhaupt nicht an. Weder fand ich irgendwelche Situationen und Handlungen spannend, angsteinflößend oder mitreißend, noch fesselnd oder interessant. Da ist das Cover noch am besten gelungen, um zumindest eine unheimliche Atmosphäre zu schaffen und Neugierde zu wecken. Der Schreibstil ist recht "gewöhnlich" und sticht in keinster Weise hervor. Manchmal erschienen mir einige Situationen aufgrund der Sprache als etwas zu platt und nicht vollkommen entfaltet. Da ist viel unausgeschöpftes Potential verloren gegangen.

Fazit: Eine größtenteils langweilige, vor sich hinplätschernde Geschichte ohne aufregende Momente, mit eintönigen, in die Irre geleiteten, wenig reflektierten Charakteren, die einem Irrglauben nachhängen und alles aufs Spiel setzen. Insgesamt leider sehr enttäuschend und nicht lesenswert.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Als Nina die Nachricht erhält, dass Tim, ihr bester Freund aus Kindertagen, unerwartet gestorben ist, bricht eine Welt für sie zusammen. Vor allem, als sie erfährt, dass er sie noch kurz vor seinem Tod fast manisch versucht hat, zu erreichen. Und sie ist nicht die Einzige, bei der er sich gemeldet hat. Tim hat ihr nicht nur eine geheimnisvolle letzte Nachricht hinterlassen, sondern auch einen Auftrag: Sie soll seine Schwester finden, die in den schier endlosen Wäldern verschwunden ist, die das Dorf, in dem sie alle aufgewachsen sind, umgeben. Doch will Nina das wirklich? In das Dorf und die Wälder zurückkehren, die sie nie wieder betreten wollte ...

Raabe, Melanie MELANIE RAABE wurde 1981 in Jena geboren. Nach dem Studium arbeitete sie tagsüber als Journalistin - und schrieb nachts heimlich Bücher. 2015 erschien DIE FALLE, 2016 folgte DIE WAHRHEIT, 2018 dann DER SCHATTEN. Ihre Romane werden in über 20 Ländern veröffentlicht, mehrere Verfilmungen sind in Arbeit. Melanie Raabe betreibt zudem gemeinsam mit der Künstlerin Laura Kampf einen erfolgreichen wöchentlichen Podcast rund um das Thema Kreativität, "Raabe & Kampf". Melanie Raabe lebt und arbeitet in Köln.