Die Weserleiche

Die Weserleiche (Taschenbuch)

Ein Krimi aus Minden

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Das Böse lebt nicht in der Welt der Dinge. Es lebt allein im Menschen. Nein, mit einem Schatz hat das ganz und gar nichts zu tun, was der zehnjährige Konrad in seinem Forschungsdrang am Weserufer von Minden entdeckt.... (weiter)

€ 13,00 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Andrea Gerecke
Seiten 354
EAN 9783827194718
Sprache deutsch
erschienen bei Niemeyer C.W. Buchverlage
Erscheinungsdatum 09.2017
Stichwörter Alexander Rosenbaum
Andrea Gerecke
Ausflug
Betrug
Gefühle
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø0 | Keine Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 0 |  Keine Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 0 |  Keine Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Das Böse lebt nicht in der Welt der Dinge. Es lebt allein im Menschen. Nein, mit einem Schatz hat das ganz und gar nichts zu tun, was der zehnjährige Konrad in seinem Forschungsdrang am Weserufer von Minden entdeckt. Eigentlich sollte es - bei wunderbarem Sommerwetter - ein ganz normaler Badeausflug mit der Familie werden, aber dann dieser Fund! Ein merkwürdiges Paket aus blauen Plastiksäcken, fest umschnürt mit braunem Klebeband. Die Mutter entdeckt einen Riss, aus dem ein Fuß herausragt. Vorbei mit dem Spiel. Sie verständigt die Polizei. Die Ermittlungen der Mordkommission unter Leitung von Hauptkommissar Alexander Rosenbaum werden erschwert, da der Leiche einige Körperteile fehlen. Wie soll man da jemanden identifizieren? Und niemand vermisst eine junge Frau ...

Gebürtige Berlinerin mit stetem Koffer in der Stadt. Studierte Diplom-Journalistin und Fachreferentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit. Kurz vor dem Jahrtausendwechsel Entdeckung der Liebe zum Landleben mit den dortigen kreativen Möglichkeiten. Umzug ins vorletzte Haus an einer Dorfstraße in NRW (Ostwestfalen). Arbeit als freie Autorin und überregionale Journalistin. Literarische Spezialität sind mörderische Geschichten, in denen ganz alltägliche Situationen kippen. Nach den Gutenachtgeschichten für Erwachsene "Gelegentlich tödlich" folgten "Warum nicht Mord?!" und "Ruhe unsanft". Ab 2011 die Minden-Krimis innerhalb der Weserbergland- bzw. Niemeyer-Krimi-Reihe mit Kommissar Alexander Rosenbaum: "Mörderischer Feldzug" (2011), "Der Tote im Mittellandkanal" (2012), "Die Mühlen des Todes" (2013), "Tödliche Begegnung im Moor" (2014), "Finales Foul" (2015), "Kein letzter Akt" (2016). Dazu gesellen sich humoristische und satirische Texte, Prosa und Lyrik sowie im Jahr 2015 "Weihnachtsgeschichten aus dem Weserbergland". Veröffentlichungen in zahlreichen Anthologien, Zeitungen und Zeitschriften. Mitglied der Mörderischen Schwestern und des Syndikats sowie des Leitungsteams der Mindener Lesebühne. Literaturnetzwerkerin und -organisatorin. Siehe auch: www.autorin-andrea-gerecke.de