Dochroman [6.6.16]

Dochroman [6.6.16] (Taschenbuch)

Romanovelle

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

In seiner DOCHROMAN-Romannovelle geht dieser Kurt Klausens den Dingen nach und spürt auch dem hinterher, was an jenem Tag, jenem 6.6.2016 [6.6.16] passieren könnte und auch tatwirklich dann passiert sein möge.... (weiter)

€ 10,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 6,99
  • vorbestellbar (nicht remittierbar)
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Kurt Klausens
Edition 2. Aufl.
Seiten 120
EAN 9783741211683
Sprache deutsch
erschienen bei Books on Demand
Erscheinungsdatum 10.06.2016
Stichwörter allgemeine und literarische Romane
Flüchtlinge
Hetze
Liebesroman
Wasserfluten
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø0 | Keine Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 0 |  Keine Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 0 |  Keine Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

In seiner DOCHROMAN-Romannovelle geht dieser Kurt Klausens den Dingen nach und spürt auch dem hinterher, was an jenem Tag, jenem 6.6.2016 [6.6.16] passieren könnte und auch tatwirklich dann passiert sein möge. Das Werk verbindet das "Aktuelle" des Hierseins in der Fiktion mit dem Nun der Realität zu einer aufregenden Geschichte. Da ist Anita mit dem Laden und dann Tringo, der Mann mit dem roten Bus. Wer arbeitet was? Alles spielt im eher kleinen Gleiberskirchen irgendwo im Süddeutschen. Doch kein Unwetter macht vor solchen Idyllen halt. Daraus entwickelt sich die besondere Tragik des Tages. Ein angekündigter AfD-Auftritt macht das Ganze noch schlimmer. Parolen, Drohungen. Die Welt gerät aus allen Fugen: Hass ist so verdammt populär geworden. Und doch meint Anita, sie könne mit Tringo wieder zusammenkommen. Schließlich hilft sie den Flüchtlingen, jenen 80 Syrern aus dem Containerdorf. Was wird der schlimme Regen erbringen?

Klausens, Kurt Kurt Klausens wurde am 21.5.1958 in Krefeld-Uerdingen am Rhein geboren. Schule bis zum Abitur, Ausbildung zum Buch/Offset-Drucker, danach Arbeit als Drucker in Krefeld und ab 1979 als Drucker in Berlin, u.a. Druck der Stadtzeitung "Zitty", Studium der Publizistik und Amerikanistik in Berlin. Jobs als Bühnenhelfer und bei der Buchauslieferung, Praktika bei Presse und Fernsehen, Honorar-Redakteur für das Wissenschaftszentrum Berlin (WZB-Nachrichten), Volontariat beim Privatradio und 1 Jahr als Redakteur in Trier. Freier Journalist. Sketcheschreiber für den SFB/Moskito. Bewerbung beim und dann Wechsel zum Goethe-Institut. Als sogenannter "Dozent" und "Entsandter Dozent" tätig in München, Freiburg, Izmir, Boppard, Rothenburg ob der Tauber, Harare, Frankfurt, Bonn, Amsterdam. Seit 1. Juli 2005 nur noch schreibend und gründend (u.a. Museum ungelesener Gedichte) - Klausens wechselt seine Namen wie ein Chamäleon und schreibt Romane, Lyrik, Prosa, Essays, Kurzgeschichten. Der Dochroman [6.6.16] wurde ein weiteres monographisches Buch.