Drei

Drei (Buch)

Roman

Dror Mishani

Übersetzung: Markus Lemke

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Eine Frau sucht ein wenig Trost, nachdem ihr Mann sie und ihren Sohn verlassen hat. Eine zweite Frau sucht nach einem Zuhause und nach einem Zeichen von Gott, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Eine dritte Frau sucht etwas... (weiter)

€ 24,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 20,99
  • vormerkbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Dror Mishani
Übersetzung Markus Lemke
Seiten 336
EAN 9783257070842
Sprache deutsch
erschienen bei Diogenes
Erstverkaufsdatum 28.08.2019
Ursprungstitel Shalosh
Stichwörter Affäre
Bestsellerautor
Einsamkeit
Ermittlerin
Familie
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.4 | 45 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.4 |  22 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.3 |  23 Bewertungen

5 Sterne
( 8 )
4 Sterne
( 9 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Rasant. Gut. Unterhaltsam.
»Was liest Du?«-Rezension von wandagreen, am 20.09.2019

Dror Mishani ist ein bekannter und erfolgreicher Romanautor in Israel. Warum das so ist, und wie berechtigt es ist, das versteht man, wenn man seinen neuesten Roman „Drei“ gelesen hat. Wer schon mehrere Romane von ihm gelesen hat, der wird so in etwa wissen, was den Leser in „Drei“ erwartet.

„Drei“ ist ein ungewöhnlicher Romantitel. Zahlentitel sind aber wohl modern. Auch Paul Auster nennt seinen besten Roman nach einer Zahlenfolge, nämlich 4 3 2 1. Und so wie Austers Betitelung einen Sinn hat, so hat auch „Drei“ als Titel einen Sinn.

Um drei Frauen geht es. Ihr Leben wird ausschnittsweise vorgestellt. Ihr Alltag wird geschildert und ihre spezielle Lebenssitution. Da ist Orna, eine alleinerziehende Frau mit einem verhaltensauffälligen Kind, da ist Emilia, die aus Riga gekommen ist, um im Pflegebereich in Israel etwas zu verdienen. Ihr Leben geht einem besonders nahe, sie wird ausgebeutet – so ähnlich wird es vielen osteuropäischen Pflegekräften in Europa gehen. Es sei denn, sie treffen auf eine faire Familie. Die es auch gibt. Emilia lernt auf geradezu rührende Weise hebräisch. Und da ist Ella, eine selbstbewusste Mutter dreier Kinder.

Man lernt nicht nur die Frauen kennen, sondern auch den Alltag in Tel Aviv. Man hätte sich ein wenig mehr politischen Hintergrund gewünscht, die Bedrohung durch arabisch-palästinischen Raketenbeschuss miterlebt, die Siedlungspolitik hätte durchaus zur Sprache kommen können oder auch das Ringen um die zukünftige, politische Entwicklung, das Verhältnis zu den Vereinigten Staaten von Amerika, etc.

Jede der drei Frauen wird vom Autor an einen Schicksalspunkt geführt. Und der anfangs ein wenig traut daherkommende Roman nimmt mehr und mehr Fahrt auf.

Fazit: Die israelischen Schriftsteller können (fast) alle etwas. Nicht ganz ohne Grund ist uns Ephraim Kishon in ewiger Erinnerung geblieben. Lesenswert!

Kategorie: Gute Unterhaltung
Verlag: Diogenes, 2019

mehr zeigen ...

Spannende, intelligente Unterhaltung
»Was liest Du?«-Rezension von Sursulapitschi, am 20.09.2019

Wie schreibt man eine Rezension über ein Buch, über das man eigentlich nichts sagen sollte. Nichts, nichts, nichts, gar nichts, kein Wort.
Noch nicht einmal über das Genre sollte man reden. Dieses Buch ist eine riesige Überraschung. Anfangs schläfert es den Leser ein, der sich mitten in einer Beziehungsgeschichte wähnt, um dann gnadenlos und unerwartet zuzuschlagen.

Dror Mishani lotet sie aus, die allerfeinsten psychologischen Momente, die Zwischentöne. Hier lernt man jeden sehr gut kennen und verstehen. Höchst nachvollziehbar durchlebt man den Frust, den Orna nach ihrer Scheidung mit sich herumschleppt, oder die Angst und die Unsicherheit, die Emilia in die Arme der Kirche treibt, als sie ihre Stellung verliert. Und Ella versucht auszubrechen aus dem Alltagstrott. Ein Mann und drei Kinder sind zu versorgen und wo bleibt sie?
Man ist dabei und fühlt mit diesen Frauen, deren Leben eigentlich nichts Besonderes ist, und hat auch noch lange Verständnis, wenn es allmählich unverständlich wird.

Dieses fein komponierte Buch fesselt sehr und wird nach und nach immer spannender. Es ist wirklich schön erzählt, einzig der Schluss hat mit nicht so gefallen, der zerfasert ein wenig. Wahrscheinlich hätte der Autor eher einen Cut machen sollen, um das Genie und die Atmosphäre dieser Geschichte zu wahren. Stattdessen zerredet man den Plot und vergisst dabei das Leitmotiv.

Trotzdem ein tolles Buch, spannende, intelligente Unterhaltung, ein Buch, das man grinsend seinen Freunden in die Hand drückt und sagt: Da, lies das!!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Eine Frau sucht ein wenig Trost, nachdem ihr Mann sie und ihren Sohn verlassen hat. Eine zweite Frau sucht nach einem Zuhause und nach einem Zeichen von Gott, dass sie auf dem richtigen Weg ist. Eine dritte Frau sucht etwas ganz anderes. Sie alle finden denselben Mann. Es gibt vieles, was sie nicht über ihn wissen, denn er sagt ihnen nicht die Wahrheit. Aber auch er weiß nicht alles über sie.

Dror Mishani, geboren 1975 in Cholon bei Tel Aviv, wurde mit seinen Kriminalromanen rund um Inspektor Avi Avraham international bekannt. Neben dem Schreiben ist er Literaturwissenschaftler, sein Spezialgebiet ist die Geschichte der Kriminalliteratur. Mit 'Drei' gelang Dror Mishani der Durchbruch, der Roman wurde in Israel zu einem Mega-Bestseller und einem literarischen Phänomen, eine Verfilmung ist geplant. Dror Mishani lebt mit seiner Familie in Tel Aviv.