Dry

Dry (Taschenbuch)

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr. Nominiert für den Deutschen Jugendliteraturpreis 2020, Kategorie Preis der Jugendlichen

Jarrod Shusterman, Neal Shusterman

Übersetzung: Kristian Lutze, Pauline Kurbasik

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr. Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein... (weiter)

€ 15,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 12,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Jarrod Shusterman, Neal Shusterman
Übersetzung Kristian Lutze, Pauline Kurbasik
Edition 4. Aufl.
Seiten 448
EAN 9783737356381
Sprache deutsch
erschienen bei FISCHER Sauerländer
Erscheinungsdatum 22.05.2019
Ursprungstitel Dry
Stichwörter Trockenheit
Dürre
Hitze
Scythe
Überleben
Altersfreigabe ab 14 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.4 | 131 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.4 |  61 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.4 |  70 Bewertungen

5 Sterne
( 29 )
4 Sterne
( 21 )
3 Sterne
( 2 )
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Ein beängstigendes, beeindruckendes und äußerst lehrreiches Werk über Wasserknappheit und ihre Folgen
»Was liest Du?«-Rezension von Anja liest, am 29.02.2020

Stell dir vor, der Sommer ist so heiß, das Wasservorkommen einfach verdunsten. Klar man könnte auf umliegende Gegenden zurückgreifen, doch was ist, wenn bei denen die gleiche Situation herrscht? Eine gute und auch sehr wichtige Frage, denn jeder dürfte es wenigstens im Anschlag einmal erlebt haben, wenn der Durst den Körper förmlich untergräbt. Waren eben noch Familie und Freunde das Wichtigste auf der Welt, würde man diese nun für ein Glas Wasser fast schon verkaufen. 

 

Um so gespannter wart ich, als ich in das Buch startete und hier bereits Verschärfungen bei der Benutzung von Wasser vorfand. Pools, die nicht befüllt werden dürfen, Beete, welche kein Wassersprenger mehr bewässert u.s.w.. Genau in diesem Umfeld lernte ich Alyssa kennen, welche mit ihrer Familie schon länger mit dem steigenden Wassermangel zu kämpfen hat. Ganz im Gegenteil dazu lebt Kelton. Er wohnt zwar in derselben Gegend wie Alyssa, aber seine Familie bereitete sich schon seit Jahren auf Katastrophen vor und hatte sogar eine eigene Wasseraufbereitung. 

 

Ich liebte diesen Kontrast, da sie die Selbstverständlichkeit von Wasserversorgung und Supermärkten anzweifelten, während der Normalbürger weiter davon ausging, dass das Land sie damit beliefern müsste. Ein großer Fehler, der zu Panik, Streit und schließlich zur Eskalation führte. Genau diese Eskalation durfte ich hier erlesen. Dabei wurde mir schnell klar, das wir uns grundsätzlich auf Dinge verlassen, die von anderen kommen. Mit dieser Erkenntnis im Kopf, wurde das Buch dann schließlich immer unheimlicher, da die menschliche Natur mit all ihren Ängsten sehr detailgetreu dargestellt wurde. 

 

Trotzdem konnte ich nicht aufhören zu lesen, es war zu spannend, zu ehrlich und teilweise auch zu real. Doch genau dies sorgte auch dafür, das ich noch heute an diese Geschichte denke und es im Bezug auf einige Lebensmittel große Veränderungen in meinem Leben gab. Besonders interessant fand ich übrigens, dass nicht nur die menschliche Psyche sehr genau dargestellt wurde, sondern auch welche Probleme unser Körper bekommt, wenn ein Mangel an Wasser herrscht. 

 

Somit hatte ich am Ende ein Buch in den Händen, das mich von der ersten bis zur letzten Seite bewegte, erstaunte und teilweise auch ängstigte. Doch dies war es wert, denn die Geschichte bot neben interessanten Charakteren, auch viele emotionale und spannende Momente, welche mich an die Story fesselten. 

 

Schon mit seiner „“Scythe“-Reihe wusste mich Neal Shusterman zu begeistern. Mit diesem Werk schaffte er es aber mich einfach nur zu beeindrucken. Schon die Wahl des Themas war spektakulär, aber zusammen mit den Charakteren und Erlebnissen, wurde mir ein unvergleichliches Abenteuer geboten, welches auch nachträglich seine Wirkung nicht verfehlte.

mehr zeigen ...

Erschreckend realistisch
»Was liest Du?«-Rezension von Mia, am 26.01.2020

Meine Meinung: 

Ich kann nicht mehr an einem Neal Shusterman vorbei gehen. Jedes Buch von ihm fesselt mich, überrascht mich und nimmt mich einfach mit. 

Bei "Dry" handelt es sich um eine Dystopie. Und zwar um eine ziemlich gruselige und erschreckend realistische: Das Wasser geht zu Neige. Das will man nicht erleben und das will man sich vorallem nicht vorstellen, aber Neal Shusterman nimmt uns mit auf diese Reise. Die Geschichte um die Jugendlichen Alyssa und Kelton (und noch ein paar mehr, die so im Laufe der Zeit dazukommen) hat mir durchgehend eine Gänsehaut bereitet. Der Autor schafft es die Gefühle aller Figuren sehr realitätsnah zu vermitteln, so dass man das Gefühl hat, dass man genau so auch in dieser Situation fühlen würde. Mehr will ich dazu gar nicht sagen, weil ich glaube, dass man sich einfach mal auf diese Reise begeben muss und miterleben muss, was die Jugendlichen so erleben und wie sie mit der Situation umgehen.

Dazu finde ich es sehr angenehm, dass es sich mal um ein Einzelband handelt, der einfach in sich abgeschlossen ist. Da merkt man, dass man manchmal diese etlichen Reihen und Folgebände gar nicht unbedingt braucht. Man kann eine Message auch sehr gut in einer Geschichte verpacken. Die Herren Shusterman zeigen, wie es geht. 

 

Fazit: 

Eine sehr emotionale Geschichte, die erschreckend realistisch ist und einem ein Zukunftsszenario näher bringt, welches keiner erleben will. Die Gefühle der Figuren sind verdammt realistisch. Ein schöner Einzelband mit einer wichtigen Message - 5 Sterne!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Kein Wasser. Nicht heute. Nicht morgen. Vielleicht nie mehr. Niemand glaubte, dass es so weit kommen würde. Doch als Alyssa an einem heißen Junitag den Wasserhahn aufdreht, passiert nichts. Es kommt nicht ein Tropfen. Auch nicht bei den Nachbarn. In den Nachrichten heißt es nur, die Bewohner Kaliforniens sollen sich gedulden. Aber als das Problem nicht nur mehrere Stunden, sondern Tage bestehen bleibt, geduldet sich niemand mehr. Die Supermärkte und Tankstellen sind auf der Jagd nach Wasser längst leer gekauft, selbst die letzten Eisvorräte sind aufgebraucht. Jetzt geht es ums Überleben. Neal und Jarrod Shusterman zeigen auf beängstigende Weise, wie schnell jegliche Form von Zivilisation auf der Strecke bleibt, wenn Menschen wie du und ich von heute auf morgen gezwungen werden, um den nächsten Schluck Wasser zu kämpfen. Neal Shusterman, geboren 1962 in Brooklyn, USA, studierte in Kalifornien Psychologie und Theaterwissenschaften. Alle seine Romane sind internationale Bestseller und wurden vielfach ausgezeichnet. In Deutschland liegen bisher seine Serien "Vollendet" und "Scythe" vor. Die "Vollendet-Serie" umfasst folgende Bände: Vollendet - Die Flucht Vollendet - Der Aufstand Vollendet - Die Rache Vollendet - Die Wahrheit Die "Scythe"-Serie umfasst folgende Bände: Scythe - Die Hüter des Todes Scythe - Die Rache der Gerechten Scythe - Das Vermächtnis der Ältesten (erscheint voraussichtlich im Herbst 2019)

Shusterman, Neal Neal Shusterman, geboren 1962 in Brooklyn, USA, ist in den USA ein Superstar unter den Jugendbuchautoren. Er studierte in Kalifornien Psychologie und Theaterwissenschaften. Alle seine Romane sind internationale Bestseller und wurden vielfach ausgezeichnet, u.a. mit dem National Book Award.