Ein Jahr ohne

Ein Jahr ohne "Made in China" (Buch)

Eine Familie - ein Boykott - ein Abenteuer

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Ob bei Kleidung, Spielzeug oder technische Geräte - Produkte "Made in China" sind allgegenwärtig und bestimmen unser tägliches Leben. In den wenigsten Fällen ist den Kunden bewusst, welche Produkte sie... (weiter)

€ 19,90 *
Preis
inkl MwSt.

  • nicht lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland

Details
AutorIn Sara Bongiorni
Seiten 260
EAN 9783527503506
erschienen bei Wiley-VCH
Erscheinungsdatum 10.03.2008
Ursprungstitel A Year without "Made in China"
Kategorie Einsteiger/Laien
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø0 | Keine Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 0 |  Keine Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 0 |  Keine Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Ob bei Kleidung, Spielzeug oder technische Geräte - Produkte "Made in China" sind allgegenwärtig und bestimmen unser tägliches Leben. In den wenigsten Fällen ist den Kunden bewusst, welche Produkte sie kaufen. So kann sich in einer Lampe, die auf den ersten Blick von einer einheimischen Firma produziert wurde, eine chinesische Komponente verbergen. Normalerweise ist das natürlich kein Problem, aber es wird eines, wenn man versucht, nur noch Produkte ohne das Label "Made in China" zu erwerben.Genau dieses Experiment hat die Wirtschaftsjournalistin Sara Bongiorni mit ihrer Familie gewagt. Sie beschloss, ein Jahr keineProdukte "Made in China" zu kaufen. Dabei erfuhr sie, dass eine Menge Willenskraft und Einfallsreichtum nötig sind, um dieses Vorhaben auch wirklich durchzuhalten. Das Projekt, mit dem sie sich dem Einfluss chinesischer Produkte entziehen wollte, entwickelte sich zu einer Folge kleiner menschlicher Dramen. Für Sara Bongiorni bedeutete der Boykott, einen rebellierenden Ehemann bei der Stange zu halten und ihren kleinen Sohn ständig zu enttäuschen. Einkaufstouren für profane Dinge wie Geburtstagskerzen oder Schuhe wurden zu zermürbenden Torturen. Kaputte elektrische Haushaltsgeräte führten zu Mini-Krisen.Manchmal tat der Boykott weh, aber oft hat er Spaß gemacht. Vor allem aber eröffnete er einen faszinierenden Blick auf unser alltägliches Konsumentenverhalten. Erst als Sara Bongiorni Produkte "Made in China" aus ihrem Leben verbannte, merkte sie, wie sehr sie schon von ihnen abhängig war. Durch das Experiment veränderte sie sich als Verbraucher. Einkaufen wurde bedeutsam. Am Schluss blieben nur zwei Fragen: Könnten wir dauerhaft ohne Produkte aus China leben? Und ... wollen wir das?

Sara Bongioni ist eine erfahrene Journalistin, die während des letzten Jahrzehnts für Tageszeitungen und regionale Wirtschaftsverlage in Kalifornien und Louisiana gearbeitet hat. Zu ihren Fachgebieten gehören internationale Wirtschaftsbeziehungen. Für ihre Artikel hat Bongiorni lokale und nationale Auszeichnungen erhalten. Bongiorni graduierte an der University of California/San Diego und schloss ihr Studium an der University of Indiana/Bloomington mit dem Magister im Fach Journalismus ab.