Bücher sind unsere Leidenschaft, beruflich und privat! Diese möchten wir mit Ihnen teilen. Darum finden Sie hier die persönlichen Leseempfehlungen unserer Buchhändler.

Auch Sie möchten Ihre Erfahrungen mit anderen teilen? Werden Sie Mitglied in unserer Community auf wasliestdu.de und verfassen Sie selbst Rezensionen zu Ihren Lieblingstiteln.

Hier finden Sie weitere Empfehlungen:



Noch mehr Tipps gefällig?

Hier stellen wir Ihnen jeden Monat einen interessanten Selfpublisher und seine Bücher vor.


Heike Niessen, Mayersche Kerpen

Heike Niessen (Mayersche Kerpen)

Über mich:

Seit früher Kindheit bin ich eine leidenschaftliche Leserin. Was für ein Glück, dass ich diese Leidenschaft mit meinem Beruf verbinden kann.

Meine Lieblingsautoren und -bücher:

Das ändert sich mit fast jedem Buch.

Das Schönste an meinem Beruf:

Bücher und Menschen, die sie lesen.


: Das Geheimnis der Muse

» Das Geheimnis der Muse erzählt sehr fesselnd von zwei jungen Frauen, deren Leben durch ein Gemälde miteinander verbunden sind. Für mich die ideale Sommerlektüre: Gut geschrieben und sehr unterhaltsam, aber nie seicht: Im Swinging London entdeckt die junge Schriftstellerin Odelle, die aus Trinidad stammt, ein Gemälde aus dem Spanischen Bürgerkrieg und die Nachforschungen, die sie darüber anstellt, verändern ihr Leben gravierend. «


Heike Niessen, Mayersche Kerpen
Empfohlen von:

Heike Nießen
Mayersche Kerpen
Weitere Empfehlungen von mir...


Jessie Burton, Das Geheimnis der Muse

: Der Zopf meiner Großmutter

» Seit Ihrem Debütroman Scherbenpark, der 2008 erschienen ist, bin ich begeistert von Alina Bronsky. In ihrem neuen Buch Der Zopf meiner Großmutter erzählt uns der inzwischen erwachsene Maxim, wie er als Kind mit seinen Großeltern als russische Flüchtlinge nach Deutschland kam. Seine äußerst resolute Großmutter will ihn auf eine sehr eigenwillige Art vor allerlei (vermeintlichen) Gefahren wie Bakterien, Ausländern, Mitschülern usw. schützen. Nach und nach erzählt uns Alina Bronsky in ihrer unnachahmlicher Art, was hinter dem Verhalten der Großmutter steckt. Übrigens: Baba Dunjas letzte Liebe ist auch eine wunderbare Großmuttergeschichte der Autorin. «


Heike Niessen, Mayersche Kerpen
Empfohlen von:

Heike Nießen
Mayersche Kerpen
Weitere Empfehlungen von mir...


Alina Bronsky, Der Zopf meiner Großmutter

: Liebes Kind

» Lena lebt mit ihren beiden Kindern in einer finsteren Hütte mitten im Wald. Der Mann, der sie dort gefangen hält, hat ihren Alltag strengstens reglementiert und alles, selbst die Toilettengänge, muss nach seinen Vorgaben ablaufen. Als Lena eines Tages die Flucht gelingt, geht der Albtraum erst richtig los. Dieser Thriller, der das Debüt der Autorin ist, hat mich von der ersten Seite an gefesselt, weil er so spannend, ungewöhnlich und intensiv ist. Und die Spannung bleibt bis zum Schluss erhalten! «


Heike Niessen, Mayersche Kerpen
Empfohlen von:

Heike Nießen
Mayersche Kerpen
Weitere Empfehlungen von mir...


Romy Hausmann, Liebes Kind

: Die Streithörnchen

» Passt in den anstehenden Herbst: Das wunderbare Bilderbuch „Die Streithörnchen“ aus dem ebenso wunderbaren Magellan Verlag. Lenni und Finn streiten sich um den vielleicht letzten Tannenzapfen des Jahres. Spannend und toll illustriert erzählt dieses Bilderbuch davon, wie wichtig Freundschaft ist und das man gemeinsam mehr erreichen kann als allein. «


Heike Niessen, Mayersche Kerpen
Empfohlen von:

Heike Nießen
Mayersche Kerpen
Weitere Empfehlungen von mir...


Rachel Bright, Jim Field, Die Streithörnchen

: Launen der Zeit

» Ich habe nach langer Zeit noch mal Anne Tyler gelesen und fand ihr neues Buch wieder sehr gut. Sie erzählt warmherzig und unaufgeregt von einer Frau, die Jahrzehnte braucht, um sich selbst zu finden. Ich gebe zu, das klingt nach Klischee und schon tausendfach gelesen, aber Anne Tyler gelingt es, uns jede ihrer Figuren glaubhaft zu machen und Phrasen absolut zu vermeiden. Ein toller Tipp für Unterhaltung jenseits von Gutshäusern! «


Heike Niessen, Mayersche Kerpen
Empfohlen von:

Heike Nießen
Mayersche Kerpen
Weitere Empfehlungen von mir...


Anne Tyler, Launen der Zeit

: Lied der Weite

» Wie schon in seinem großen Erfolg Unsere Seelen bei Nacht nimmt uns Kent Haruf wieder mit in die fiktive Kleinstadt Holt, dem Handlungsort all seiner Romane. Er erzählt die Geschichte von Victoria, siebzehn und schwanger, und den beiden alten Brüdern, die sich Zeit ihres Lebens genug waren, sie aber dennoch bei sich aufnehmen, wieder auf seine unnachahmlich gradlinige und dadurch besonders berührende Art. Falls Sie Kent Haruf noch nicht kennen: Bitte lesen! «


Heike Niessen, Mayersche Kerpen
Empfohlen von:

Heike Nießen
Mayersche Kerpen
Weitere Empfehlungen von mir...


Kent Haruf, Lied der Weite

: Krokodilwächter

» Ein Krimidebüt und gleichzeitig der vielversprechende Auftakt zu einer Reihe, deren Handlungsort Kopenhagen sein wird. Unaufgeregt und der Polizeiarbeit entsprechend nüchtern, dennoch sehr spannend, erzählt Katrine Enberg vom Mord an der jungen Julie und von den Polizisten Jeppe Korner und Anette Werner, die den Fall bearbeiten. Ich freue mich schon auf weitere Bände mit den beiden.«


Heike Niessen, Mayersche Kerpen
Empfohlen von:

Heike Nießen
Mayersche Kerpen
Weitere Empfehlungen von mir...


Katrine Engberg, Krokodilwächter

: Das Nest

» Die vier Geschwister Melody, Jack, Bea und Leo Plumb verbindet eigentlich nur noch die Aussicht auf ein gemeinsames Erbe, eben dem Nest, denn Wärme und Nähe haben sie in ihrer Familie nie erfahren. Alle vier brauchen dringend dieses Geld, dass die Mutter dann aber dem Playboy Leo zukommen lässt, um ihm aus einer Notlage zu helfen. Nun sind alle Zukunftspläne zunichte gemacht worden und die anderen drei müssen sich neu orientieren.
Der Autorin ist ein wunderbar unterhaltsamer Familienroman gelungen, in dem trotz des leicht sarkastischen Tons keine der Figuren vorgeführt wird. «


Heike Niessen, Mayersche Kerpen
Empfohlen von:

Heike Nießen
Mayersche Kerpen
Weitere Empfehlungen von mir...


Cynthia D`Aprix Sweeney, Das Nest

: Kühn hat Ärger

» Mit der zweiten Geschichte um Martin Kühn, einen 45-jährigen Polizisten aus München, beweist Jan Weiler wieder, was er für ein großartiger Erzähler ist. Wie er Kühns Gedankenwelt und die Realität der vermeintlichen Vorortidylle schildert, ist packend und sehr unterhaltsam erzählt. «


Heike Niessen, Mayersche Kerpen
Empfohlen von:

Heike Nießen
Mayersche Kerpen
Weitere Empfehlungen von mir...


Jan Weiler, Kühn hat Ärger