Find mich da, wo Liebe ist (eBook)

Anstey Harris

Übersetzung: Silke Jellinghaus, Karolina Fell

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

Grace stand vor einer großen musikalischen Karriere, bis ein traumatisches Ereignis alles veränderte. Nun repariert sie in ihrem kleinen englischen Dorf Musikinstrumente. Ihr Leben dreht sich vor allem um David, ihre große... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Taschenbuch 12,99
  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Gesamtmeinung:
Ø4.2 | 40 Meinungen
davon Rezensionen:
Ø 4.1 |  20 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.3 |  20 Bewertungen

5 Sterne
( 6 )
4 Sterne
( 6 )
3 Sterne
( 3 )
2 Sterne
1 Stern

Alle Bewertungen mit 4 Sternen ( alle anzeigen )
Zurück zum Artikel
Tschüss Vorurteile – Hallo Neues Leben
»Was liest Du?«-Rezension von foxydevil, am 12.07.2019

 

Finde mich da wo Liebe ist, ist ein Roman der mir bisher unbekannten Autorin Anstey Harris.
Solche Bücher lese ich immer sehr gern.
Der Klappentext klingt eingängig und so war ich gespannt auf das Buch.
Als ich das Buch in den Händen hielt war ich von dem schönen Cover begeistert.

Der Einstieg ins Buch gelang mir gut.
Die Ich- Perspektive mit den Rückblenden liest sich gut.
Dort lernt man Grace kennen, welche nun im ländlichen England lebt und Musikinstrumente repariert.
Eigentlich war ihr Leben anders geplant, aber ein traumatisches Ereignis änderte alles.
Sie führt schon 8 Jahre eine glückliche Beziehung zu David, allerdings hat David eine Familie.
Aber ist diese Beziehung unter diesen Bedingungen wirklich glücklich?
Grace mochte ich mit ihrem liebenswerten Charakter gern, auch wenn ich im ersten Teil eine Frau schwer nachvollziehen kann, welche so lange die Rolle als 2. Geige spielt.
Zum Glück wurde Grace in der 2. Hälfte für mich interessanter da sie sich entwickelt und dann ihren Weg geht ohne in der leidenden Rolle zu verharren.
Das hat mir gefallen!
Die Nebencharaktere waren irgendwie liebevoll und somit vorstellbar und gut gezeichnet.
Ich hätte gern solche Freunde!
Auch wenn der Titel vermuten lässt, handelt es sich bei dem Thema nicht nur um die Liebe.
Es werden auch Themen aufgegriffen wie: Persönliche Entwicklung, Selbstfindungsprozess, Menschen zu akzeptieren wie sie sind  oder Hilfe von anderen annehmen können.
Auch wenn manche Stellen hätten etwas knapper gefasst werden können, war es doch interessant und unterhaltsam.
Die 25 Kapitel sind nicht zu umfangreich und das mag ich immer gern.
Wenn man sich das Vorwort der Autorin durchliest und mit dem Inhalt zusammenfügt fragt man sich als geneigter Leser, warum man diesen Titel und nicht den Original Titel verwendet hat, denn den hätte ich irgendwie passender gefunden!
Schön das die Autorin Inhalte aus dem Geigenbau aufgegriffen hat, welche sie von Ihrem Mann gelernt hat.
Das Ende der Geschichte war unerwartet aber trotzdem rund und hat es mir gut gefallen!

Ich möchte die Geschichte mit 4 Sternen bewerten, eine Leseempfehlung geben und ich würde mich freuen mehr von Anstey Harris zu lesen!

 

Stürmisches Schicksal
»Was liest Du?«-Rezension von Elefant, am 10.07.2019

Die Wege des Schicksals sind unergründlich. Keiner kann sagen wohin es einen führt. Wir sind dem Leben ausgeliefert, wie ein Blatt dem zornigem Novembersturm. Werden dahin und dorthin getrieben, ohne Chancen auf dem Weg zu bleiben, den wir einschlagen wollten. Sich dagegen zu wehren ist zwecklos. Das lehrt dieses Buch seinen Lesern.

Das Schicksal sorgt für einigen Wirbel in Grace‘ Leben. Es scheint immer an ihren Träumen und Wünschen vorbei zu schrammen. Als sich der Wirbel zu einem ordentlichen Unwetter aufbauscht, bleibt Grace nichts anderes übrig, als die Trümmer ihres Lebens zurückzulassen und einen Neuanfang zu wagen. Mit Fingerspitzengefühl und viel Empathie erzählt Anstey Harris von den Hürden, die jeder einmal in seinem Leben nehmen muss. Sie zieht die Leser in die Erzählung hinein und lässt ihnen keine Chancen unbeteiligt daneben zu stehen. Schließlich müssen wir alle unseren Weg durchs Leben gehen, auch wenn es zwischenzeitlich stürmt und tobt. Und die Moral von der Geschichte: so schwer das Leben auch manchmal ist, das Schicksal meint es letztendlich gut mit uns.