Find mich da, wo Liebe ist (Taschenbuch)

Roman

Anstey Harris

Übersetzung: Silke Jellinghaus, Karolina Fell

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Grace stand vor einer großen musikalischen Karriere, bis ein traumatisches Ereignis alles veränderte. Nun repariert sie in ihrem kleinen englischen Dorf Musikinstrumente. Ihr Leben dreht sich vor allem um David, ihre... (weiter)

€ 12,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 9,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Anstey Harris
Übersetzung Silke Jellinghaus, Karolina Fell
Seiten 334
EAN 9783548291413
Sprache deutsch
erschienen bei Ullstein Taschenbuchvlg.
Erscheinungsdatum 02.07.2019
Ursprungstitel Goodbye, Paris
Stichwörter Große Liebe
Love Story
Neuanfang
Affäre
Beziehung
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.2 | 54 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.3 |  28 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.2 |  26 Bewertungen

5 Sterne
( 9 )
4 Sterne
( 12 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

Melancholischer, zumal poetischer Roman über Selbstfindung, der Mut macht und in dem Musik und Freundschaft eine zentrale Rolle spielen
»Was liest Du?«-Rezension von schnaeppchenjaegerin, am 22.07.2019

Grace hat sich, nachdem sie von der Musikhochschule entlassen worden ist, in Kent als Geigenbauerin selbstständig gemacht. Sie ist traumatisiert und kann trotz ihres Talents und ihrer Leidenschaft für die Musik nicht mehr vor Publikum, nicht einmal vor ihrem Freund David, spielen. Mit diesem ist sie seit acht Jahren zusammen. Sie pendeln zwischen Kent und Paris, aber David ist verheiratet und möchte seine Familie erst verlassen, wenn seine Kinder größer sind. Grace nimmt dies hin und träumt weiterhin von einer eigenen Familie mit David. Als ihre Beziehung durch einen Zufall öffentlich wird, gerät ihr Konstrukt ins Wanken. 

Der Roman beginnt stark mit der Beschreibung der ungewöhnlichen, aber sehr intensiven Beziehung zwischen Grace und David. Man spürt ihre tiefen Gefühle für einander, auch wenn zunächst unverständlich ist, warum sich David nicht endgültig von seiner Frau trennt und wie Grace diesen Zustand so scheinbar gelassen hinnehmen kann. Als Grace nach einem Vorfall mehr Details über Davids Doppelleben erfährt, verliert sie ihr Vertrauen zu ihm, was zu einer Kurzschlusshandlung führt, die ihren guten Ruf als Geigenbauerin zerstören könnte. 
Durch die Freundschaft zu ihrem lebensälteren Kunden Mr Williams und zu ihrer Aushilfe Nadia gewinnt Grace wieder Boden unter den Füßen, gewinnt an Selbstvertrauen und kann sich den Dämonen der Vergangenheit stellen, um wieder die Musik in ihr Leben zu lassen. 

"Find mich da, wo Liebe ist" ist weniger eine Liebesgeschichte als vielmehr ein Roman über die Kraft der Freundschaft und den Mut, einen Neuanfang zu wagen, der aus der Ich-Perspektive von Grace geschrieben ist. 
Der Roman ist zu Beginn melancholisch, da Graces Trauma aus der Vergangenheit spürbar ist und nur die Liebe zu David Grace aufrecht zu erhalten scheint. Als sie zerbricht, fällt Grace in ein Loch, aber gleichzeitig tritt die Musik verstärkt in ihr Leben. Sie überwindet ihre Ängste und kann wieder zu ihrem Cello greifen. Das beschriebene Wechselspiel von Cello und Geige, als Grace und Nadia gemeinsam spielen, ist berührend dargestellt, die Leidenschaft für die klassische Musik spürbar. Grace blüht auf und als Leser erfährt man darüber hinaus einiges über Streichinstrumente und den Bau und die Reparatur derselbigen, was für einen Roman etwas viele sehr sachliche Details sind. 
Der Roman entwickelt sich anders, als Titel und das romantische Cover vermuten lassen, wobei diese andere Richtung zeigt, dass nicht nur die Liebe zu einem Mann für das Lebensglück einer Frau verantwortlich sein muss. Es ist schön zu sehen, wie Grace ihre Ängste überwindet, ihren alten Traum lebt, sie ihren Fokus nicht mehr nur auf einen Mann richtet, sondern Freundschaften in ihrem Leben wichtiger werden, die ihr Halt geben, was sie wiederum auch zurückgeben kann. 
Das Debüt der Autorin ist ein melancholischer, zumal poetischer Roman über Selbstfindung, der Mut macht und in dem Musik und das Miteinander eine zentrale Rolle spielen. 

mehr zeigen ...

Aufgebaut wie eine Sinfonie
»Was liest Du?«-Rezension von Cassandra, am 20.07.2019
Dies ist die Geschichte von Grace, in deren Leben sich alles um David dreht, wenn er pfeifft, springt sie. Doch wie wir im Laufe der Geschichte erfahren, lernt sie sich zu emanzipieren und sich selbst als eigenständiges Wesen zu erkennen. Durch die Segnungen des Internets, sprich einem Foto, auf dem dieser David und im Hintergrund sie zu sehen sind, ändert sich die Situation für Grace komplett. Gleich zu Beginn reisst die Geschichte den Leser mit, führt ihn in den Pariser Untergrund, wo sich David sehr heldenhaft erweist und so ins Licht der Allgemeinheit rückt. Erst später merkt man, warum ihn das alles so aufregt und Grace wird unsanft die rosarote Brille von ihren Augen gerissen. Doch dadurch kann sie endlich mit der Aufarbeitung ihrer verloren geglaubten Jugend beginnen und sich als Mensch, Instrumentenbauerin und Cellistin ein neues erfülltes Leben aufbauen. Kein Wunder, dass da David nicht reumütig zurückkehren kann. Die Geschichte ist gut konstruiert, ich mochte den lebhaften Auftakt, in der Mitte wurde es zeitweise etwas langsamer, aber kurz vor Schluss wurde es wieder richtig mitreißend. Kaum in Italien angekommen, wird sie ein anderer, ungezwungener Mensch, die Geschichte bekommt schon fast italienisches Flair und der Leser wird von klassischer Musik mitgetragen. Ein perfekter Schluss.
mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Grace stand vor einer großen musikalischen Karriere, bis ein traumatisches Ereignis alles veränderte. Nun repariert sie in ihrem kleinen englischen Dorf Musikinstrumente. Ihr Leben dreht sich vor allem um David, ihre große Liebe. Seit acht Jahren führt Grace mit ihm eine Beziehung, die über alle Zweifel erhaben ist. Und seit acht Jahren wartet sie sehnsüchtig darauf, dass David seine Frau verlässt. Doch dann passiert etwas, das alles infrage stellt. Kann Grace mit der Hilfe ihres lebenslustigen Lieblingskunden Mr Williams und der durchgeknallt-herzlichen Teenagerin Nadia den Neuanfang wagen? "Die Geschichte eines Neuanfangs - absolut emotional und wunderschön" Daily Mail

Harris, Anstey In ihren Texten will Anstey Harris beweisen, dass das Leben wundervoll ist - und dass wir alle das Glück finden können, wenn wir nur am richtigen Ort danach suchen (und meistens liegt es näher als wir denken). Die Autorin unterrichtet Kreatives Schreiben an der Canterbury Christ University. Einige ihrer Kurzgeschichten wurden veröffentlicht, sie wurde mit dem HG Wells Shorts Story Award ausgezeichnet. Sie lebt mit ihrem Mann, von dem sie alles über den Bau von Geigen gelernt hat, und zwei Hunden direkt am Meer in Kent, England.