Finding Back to Us (Taschenbuch)

Roman

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Sie darf ihn nicht lieben - denn er ist ihr Stiefbruder ... Als Callie nach langer Zeit in ihre Heimatstadt zurückkehrt, ist der Erste, dem sie dort begegnet, ausgerechnet Keith. Keith, der den Autounfall verursachte, bei... (weiter)

€ 12,90 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Bianca Iosivoni
Edition 3. Aufl. 2020
Seiten 448
EAN 9783736311190
Sprache deutsch
erschienen bei LYX
Erstverkaufsdatum 24.02.2020
Serien Was auch immer geschieht
Stichwörter 20. - 21. Jahrhundert
USA
Liebesroman (modern)
Liebe / Beziehung
Mona Kasten
Altersfreigabe ab 16 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.4 | 6 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.3 |  3 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  3 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Eine rundum gelungene NA Geschichte
»Was liest Du?«-Rezension von Sommernixe, am 15.03.2020

Callies Vater starb vor sieben Jahren bei einem tragischen Autounfall, an dem ihr Stiefbruder Keith die Schuld trug. Callie, die selbst mit im Auto saß, konnte ihrem Bruder nie verzeihen und lebt noch heute mit ihrer Wut und Trauer. Keith war nach dem Unfall direkt verschwunden, so dass Callie sich nie mit ihm auseinander setzen konnte. Nachdem sie selbst zum studieren weggezogen ist, kehrt sie nun für den Highschoolabschluss ihrer jüngeren Schwester Holly über den Sommer zuück nach Hause. Doch auch Keith ist zurück und Callie ist gezwungen, sich ihm und ihren verdrängten Gefühlen stellen.

 

Ich war anfangs skeptisch, ob hier die Stiefgeschwister-Problematik zu sehr dramatisisert und aufgebauscht wird. Ich habe zwar bisher noch kein Buch mit dieser Thematik gelesen, doch ich hatte dennoch Zweifel, ob mir dieses Thema gefallen wird. Doch ich wurde positiv überrascht. Der Aspekt, dass Callie und Keith Stiefgeschwister sind, wird größtenteils im Hintergrund gehalten und spielt nur bedingt eine Rolle. Es steht vielmehr im Vordergrund, wie sich die unterschiedlichen Charaktere mit ihrer Vergangenheit bewusst auseinander setzen.

Die Geschichte von Callie und Keith hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Der Roman wird aus Callies Sicht erzählt, wodurch man mit einer geballten Ladung der unterschiedlichsten Gefühle konfrontiert wird. Dabei werden ihre Ängste, Zweifel, Wut, Trauer und Verwirrung sehr authentisch und plausibel beschrieben und ich habe jedes Gefühl mit ihr gemeinsam durchlebt.

Besonders gut gefallen haben mir die Streit-Gespräche zwischen Callie und Keith. Diese waren zwar teilweise heftig, aber immer mit einer großen Prise Humor. Der Sarkasmus, mit dem die beiden sich gegenseitig attackieren hat mich regelmäßig zum Schmunzeln gebracht. Dennoch konnte man das Knistern zwischen den beiden geradezu spüren.

Aber auch die Dialoge zwischen den anderen Personen habe ich genossen. So sind besonders auch die Gespräche zwischen Callie und ihrer jüngeren Schwester Holly sehr gelungen. Sie benehmen sich nicht gestellt, zanken sich (z.B. welchen Hottie sie bei Gilmore Girls bevorzugen, na Jess natürlich <3 ^^) und halten immer zueinander.

Begeistert hat mich auch, dass sich die Beziehung zwischen Callie und Keith langsam und stetig entwickelt und sich nicht allzu sehr in den Vordergrund drängt. Das Hauptaugenmerk lag durchgehend darauf, dass und wie Callie und auch die übrigen Charaktere die Vergangenheit verarbeiten und sich ein neues Leben aufbauen. 

So haben mich auch die Nebencharaktere wie Holly und die Stiefmutter der beiden Schwestern durch ihre Vielschichtigkeit überzeugt. Sie sind detailliert ausgearbeitet und geben dem Roman eine interessante und abwechslungsreiche Note.

Der Schreibstil ist flüssig, einfallsreich und angenehm zu lesen. Die überraschend wenigen erotischen Szenen sind geschmackvoll geschrieben und wirken nicht gestellt. Auch hier liegt der Fokus eher auf der emotionalen Seite und ich habe gerne gelesen, wie sich Callie und Keith näher kommen.

Einzige Kritik meinerseits ist, dass ich gerne mehr über manche Figuren erfahren hätte, bei denen zwar Konflikte/eigene Probleme angerissen werden (z.B. Callies Mitbewohner oder ihre beste Freundin), diese aber nicht weiter ausgeführt werden. Sollte dies bewusst so sein, da dies in eventuellen Folgebänden aufgegriffen wird, bin ich zurfrieden und freue mich schon sehr darauf. Wenn dies allerdings nicht der Fall ist, fände ich es ziemlich schade und auch etwas unsinnig Nebencharakteren solche "Schwiergkeiten" anzuhängen.

 

Fazit:

"Was auch immer geschieht" überzeugt mit einer fesselnden Geschichte, facettenreichen Charakteren und unterhaltsamen Dialogen. Ich hatte mit diesem New Adult Roman ein paar schöne, emotionale Lesestunden und bedaure es jetzt schon, nicht mehr über meine beiden lieb gewonnenen Protagonisten lesen zu können.

mehr zeigen ...

Wirklich gutes Buch
»Was liest Du?«-Rezension von flowerbooksx, am 13.03.2020

Cover:

Das Cover ist einfach wunderschön, wie jeder mir bestätigen kann. Meine Liebe zu Pastellfarben, kann man gar nicht in Worte fassen, weshalb dieses Cover, meine Definition vom Himmel :D Es ist ein wirkliches Schmuckstück im Bücherregal und zieht seine komplette Aufmerksamkeit auf sich.

Schreibstil:

Ich musste mich am Anfang erst an Biancas Schreibstil gewöhnen, aber desto mehr ich in der Geschichte vertieft war, desto besser wurde es. Sie wusste einfach, wie man die Gefühle rüberbringen konnte und hat es auch getan. Bianca hat sich um einiges verbessert, das wird durch dieses Buch umso deutlicher.

Charaktere:

Callie mochte ich direkt, sie war mir unglaublich sympathisch und ich konnte sie nicht, nicht ins Herz schließen. Nichtsdestotrotz hat sie mich manchmal genervt, dadurch das die Keith nur “hassen“ konnte und sich das immer ins Gedächtnis rufen musste. Manchmal hat sie überreagiert, was ich aber nicht wirklich beurteilen kann, weil mir kein Elternteil fehlt.

Keith mochte ich auch direkt, ich konnte seine Art richtig gut leiden und dass er immer schlagfertig war, fand ich besonders lustig. Man hat gemerkt, dass er innerhalb der Geschichte sich ein wenig zum Guten verändert hat, was ich wirklich toll fand.

Alle Nebencharaktere waren großartig und es gab kein einziges, was mich irgendwie genervt hat. Am meisten mochte ich Stella und Holly aka Thalia (das fand ich total lustig, dass sie wie der Buchgeschäft heißt :D)

Inhalt:

Ich musste mich erstmal daran gewöhnen, dass Callie und Keith Stiefgeschwister sind, aber als ich dann tiefer in der Geschichte drin war, fand ich es nicht mehr soo schlimm, aber trotzdem noch Gewöhnungsbedürftig. Manchmal fand ich den Verlauf langatmig, jedoch wurde die Geschichte nie langweilig. Ich habe es geliebt, wie Keith sie immer geärgert hat und das obwohl er wusste, wie sehr sie dadurch durchdreht. Ich konnte nicht ganz nachvollziehen, warum Callie so lange an ihrer Vergangenheit hing, vielleicht könnte es daran liegen, dass sie bei dem Unfall dabei war und einige Ereignisse die wichtig waren vergessen hat, aber Stella und Holly haben Keith schon längst vergeben, nur Callie nicht, was ich nicht verstanden habe. Die Geschichte war, trotz der Verluste, die in der Vergangenheit geschehen sind, sehr humorvoll gestaltet und ich musste paarmal mit lachen. Obwohl ich sehr emotional bin, konnte ich wegen den Verlusten meine Augen trocken behalten, aber am Ende sind vielleicht die ein oder andere Träne geflossen. Der Pageturner am Ende hat mich sehr überrascht und ich habe es einfach gar nicht erwartet, aber Callie ist gut damit umgegangen, was zu ihrer Charakterentwicklung dazu gehört hat.

Fazit:

Mir hat das Buch sehr gefallen, trotz der kleinen Mängel gibt es 5/5 Sternen von mir, jedoch kein Jahrehighlight. Trotzdem kann ich jedem dieses Buch ans Herz legen.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Sie darf ihn nicht lieben - denn er ist ihr Stiefbruder ... Als Callie nach langer Zeit in ihre Heimatstadt zurückkehrt, ist der Erste, dem sie dort begegnet, ausgerechnet Keith. Keith, der den Autounfall verursachte, bei dem ihr Vater starb. Keith, den sie nie mehr wiedersehen wollte. Sofort flammen der Schmerz und die Wut von damals wieder auf. Aber auch ein gefährliches Prickeln, das Callie völlig verwirrt. Denn Keith ist nicht nur die Person, die sie am meisten hasst. Er ist auch ihr Stiefbruder ... "Ein ergreifender Liebesoman, der mich gepackt und berührt hat. Absolute Leseempfehlung." ZAUBERHAFTE BÜCHERWELTEN Die WAS-AUCH-IMMER-GESCHIEHT-Reihe: 1. Finding Back to Us (Callie & Keith) 2. Feeling Close to You (Parker & Teagan) FINDING BACK TO US ist bereits 2016 unter dem Titel WAS AUCH IMMER GESCHIEHT als Taschenbuch bei LYX erschienen.

Schon seit frühester Kindheit ist Bianca Iosivoni, geb. 1986, von Geschichten fasziniert. Mindestens ebenso lange begleiten diese Geschichten sie durch ihr Leben. Den Kopf voller Ideen begann sie als Teenager mit dem Schreiben und kann sich seither nicht vorstellen, je wieder damit aufzuhören.