Gebt eure Stimme nicht ab!

Gebt eure Stimme nicht ab! (Audio-CD)

Warum unser Land unregierbar geworden ist. Lesung. Ungekürzte Ausgabe

Audio-CD
Für Bewertung bitte einloggen!

Der neue Vollmer ist da! Ein Muss für alle Aufrührer und Andersdenker. Und für alle Mitschwimmer und Konformisten. Und ganz klar für jeden, der aufsteht und seine Stimme erhebt. Nach seinem Bestseller... (weiter)

€ 24,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Buch 24,00
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Lars Vollmer
Seiten 4
EAN 9783954716821
Sprache deutsch
erschienen bei ABOD Verlag GmbH
Erscheinungsdatum 24.01.2019
Stichwörter Ermüdung
Konformisten
Merkel
Politik
Politiker
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø0 | Keine Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 0 |  Keine Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 0 |  Keine Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Der neue Vollmer ist da! Ein Muss für alle Aufrührer und Andersdenker. Und für alle Mitschwimmer und Konformisten. Und ganz klar für jeden, der aufsteht und seine Stimme erhebt. Nach seinem Bestseller Zurück an die Arbeit und Wie sich Menschen organisieren, wenn ihnen keiner sagt, was sie tun sollen widmet sich Lars Vollmer in seinem neuen Buch der Frage, warum unser Land unregierbar geworden ist. Hirtenversagen Die Systeme in Wirtschaft, Politik und Gesellschaft werden zunehmend unregierbar. Doch dies ist weder die Schuld der Chefs oder der Regierenden noch die Schuld der Mitarbeiter oder der Regierten. Das Problem liegt vielmehr im Regieren selbst. Lars Vollmer schaut auf ganz eigene Weise auf unser Land mit dem Messiblick und dem Fünferkettenblick, wie er es nennt. Seine Analyse ist ernüchternd, entmutigend, alarmierend. Er sieht Spaltung, sich vertiefende Gräben, abnehmende individuelle Freiheit, überbordende paternalistische Betüddelung, Erstarrung, Ermüdung unsere Gesellschaft scheint den Zenit überschritten zu haben. Das Gehorchen ist vorbei! Aber Lars Vollmer sucht auch nach Lösungen. Und was er findet, ist überraschend. Und gar nicht so abwegig. Stellen Sie sich ein Schaf vor, das seinem Hirten den Vogel zeigt und fröhlich pfeifend, Arm in Arm mit dem Schäferhund davonspaziert, um sich seine eigene Wiese zu suchen, eine Wiese mit saftig blühenden Gräsern ... Lars Vollmer gibt seine Stimme nicht ab Und zum Voranschreiten gehört es nunmal individuell scheitern zu dürfen. Ich möchte gefälligst auf die Schnauze fallen dürfen! Ich möchte die Freiheit haben Unvernünftiges zu tun! Ich möchte mich ausbeuten dürfen! Alles, was das Kollektiv als schlecht betrachtet, darf ich nicht. Dabei könnte aus dem vermeintlich Schlechten doch Gutes, ja, aus dem bewussten Konventionsbruch kann Großartiges erwachsen. Warum? Weil es schon immer so war, in der Menschheitsgeschichte! Genau daraus entspringt nunmal der Fortschritt!