Grabesgrün

Grabesgrün (Taschenbuch)

Kriminalroman (Der erste Fall). Ausgezeichnet mit dem Edgar Allan Poe Award 2008, Kategorie Best First Novel

Tana French

Übersetzung: Ulrike Wasel, Klaus Timmermann

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Wahr sind nur die Lügen Wer bringt ein kleines Mädchen um und bahrt es auf dem Opferaltar einer Ausgrabungsstätte auf? Jede Spur, die die beiden jungen Dubliner Ermittler Rob Ryan und Cassie Maddox verfolgen,... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Tana French
Übersetzung Ulrike Wasel, Klaus Timmermann
Edition 16. Aufl.
Seiten 704
EAN 9783596175420
Sprache deutsch
erschienen bei FISCHER Taschenbuch
Erscheinungsdatum 25.08.2009
Ursprungstitel In the Woods
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.7 | 60 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3.9 |  8 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.7 |  52 Bewertungen

5 Sterne
( 4 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
( 2 )
1 Stern

Ein Psychothriller der besonderen Art
»Was liest Du?«-Rezension von Yexxo, am 25.07.2016

Ich muss gestehen, dass mich Bücher auf der Bestsellerliste eher abschrecken als anziehen. Zu oft habe ich schon festgestellt, dass die dort Genannten kaum das Papier wert sind, auf dem sie gedruckt wurden (wie ich finde). Doch ab und zu gibt es auch Ausnahmen: dieser Kriminalroman ist einer davon.
Erzählt wird das Ganze in Ichform von der Hauptfigur Detective Rob, der als Kind mit zwei Freunden verschwand und alleine mit blutigen Füßen wieder auftauchte. Niemand weiß, was geschah und Rob kann sich an nichts erinnern. Alle Ermittlungen verliefen ins Leere und so muss er mit dieser ständigen Ungewissheit weiterleben. Als an dem Ort des damaligen Verbrechens ein totes Mädchen aufgefunden wird, gerät Rob in Bedrängnis. Zum einen weiß ausser seiner Kollegin niemand von seiner Vergangenheit und zum andern drängt Vieles von früher zurück ins Bewusstsein - nur das Entscheidende nicht: Was geschah damals?
Rob und seine Befindlichkeiten stehen klar im Mittelpunkt dieser Geschichte. Seine Ängste, die wiederkehrenden Erinnerungen, seine Gefühle zu seiner Kollegin und der Umgang mit ihr werden derart überdeutlich und intensiv dargestellt, dass man förmlich mit ihm lebt. Die Sprache mag nicht so ganz der Vorstellung eines Detectives der Mordkommission entsprechen, bildhaft, gefühlvoll und teilweise sogar poetisch, doch umso mehr der eines Menschen mit einem tiefen Empfinden, der seine innere Zerrissenheit kennt und zeitweise nicht mehr ein noch aus weiß. Genau wie er wollte ich wissen, wer der Täter ist und warum, doch das Handeln seiner Figur interessierte mich ebenso.
Ist das Alles nun ein richtiger Kriminalroman oder nicht? Gut, es geht um ein ermordetes Kind und die Suche nach dem Mörder und den Hinterleuten. Es gibt ja sogar dieses zweite Verbrechen, dass vor langer, langer Zeit geschah und immer wieder in die aktuellen Geschehnisse hineinreicht. Doch so eine richtige Mörderjagd mit womöglich noch weiteren Untaten ist diese Lektüre definitiv nicht.
Alles in allem meine ich eher, es ist das Psychogramm eines Detectives mit einer grausamen Vergangenheit, der einen Mord aufzuklären hat. Wie man so ein Genre nennen sollte? Hm, tja, da bin ich auch gerade überfragt ;-) Aber an alle KrimiliebhaberInnen: Wer lieber 'reine' Krimis liest, könnte bei diesem Buch vielleicht nicht auf ihre/seine Kosten kommen.

mehr zeigen ...

Rob und Cassie ermitteln
»Was liest Du?«-Rezension von Sabine, am 10.12.2015

Ein Ermittler mit Vergangenheit! Die Vergangenheit wird durch den aktuellen Fall an die Oberfläche geholt, Doch es soll keiner erfahren, dass Rob vor vielen Jahren etwas Furchtbares im gleichen Wald erlebt hat, wo die Leiche eines kleinen Mädchens gefunden wird. Er und seine Kollegin Cassie ermitteln und kommen sich auch privat sehr nah.

Eine spannende und gute Geschichte, ein überraschender Ausgang, einiges war mit hier zu ausführlich. Ganz tolle Verhörpraktigen hat man hier kennengelernt, das hat Spass gemacht.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Wahr sind nur die Lügen Wer bringt ein kleines Mädchen um und bahrt es auf dem Opferaltar einer Ausgrabungsstätte auf? Jede Spur, die die beiden jungen Dubliner Ermittler Rob Ryan und Cassie Maddox verfolgen, führt sie nur tiefer in ein Dickicht, in dem sich alle Gewissheiten in ihr Gegenteil verkehren. Und keiner darf erfahren, dass Rob vor vielen Jahren selbst etwas Furchtbares erlebt hat - im Wald bei ebenjener Ausgrabungsstätte ...

French, Tana »Pflichtlektüre für alle, die unnachgiebige Intelligenz und raffinierte Plots zu schätzen wissen«, sagt die New York Times über Tana French. Die irische Autorin wurde für ihr Werk vielfach ausgezeichnet; ihre Romane und ihre Kriminalliteratur stehen weltweit auf den Bestsellerlisten. Tana French wuchs in Irland, Italien und Malawi auf. Sie absolvierte eine Schauspielausbildung am Trinity College und arbeitete für Theater, Film und Fernsehen. Mit ihrer eindrücklichen Sprache zeichnet sie markante Porträts der irischen Gesellschaft und schaut tief in die Seelen von Tätern, Opfern, Ermittlern. Die Autorin lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern im nördlichen Teil von Dublin.