Herrn Petermanns unbedingter Wunsch nach Ruhe

Herrn Petermanns unbedingter Wunsch nach Ruhe (Buch)

Roman

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Leo Petermann geht seinen Neigungen nach: der vermögende Privatier genießt die absolute Ruhe seines Landsitzes und widmet sich seinen Hobbys. Das nötige Kleingeld dafür fließt aus den Anteilen seines... (weiter)

€ 14,80 *
Preis
inkl MwSt.

  • vormerkbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Michael Böhm
Seiten 176
EAN 9783937357805
Sprache deutsch
erschienen bei Bookspot
Erscheinungsdatum 15.07.2013
Serien Leo Petermann
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.5 | 2 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3.5 |  1 Rezension
davon Bewertungen:
Ø 3.5 |  1 Bewertung

5 Sterne
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Schreibstil war nicht meins
»Was liest Du?«-Rezension von Kerstin, am 25.09.2013

So sehr der Schreibstil von Michael Böhm zur Geschichte oder besser gesagt zu Herrn Petermann passen mag – mich konnte er leider nicht begeistern. Im Laufe des Lesens habe ich mich zwar daran gewöhnt, trotz Allem war mir die Darstellung der Gespräche ohne irgendwelche Satzzeichen zu unübersichtlich und die manchmal extrem kurzen und abgehackten Sätze gaben dem Ganzen etwas Gehetztes, was eigentlich nicht zur angestrebten Ruhe von Herrn Petermann paßt.

Die Geschichte um Herrn Petermann ist ein tiefschwarzer und unmoralischer Krimi aus Sicht des Täters. Gespickt mit bitterbösen Aspekten, die oft zwar absehbar aber trotzdem überraschend waren.

Der Protagonist ist wirklich genial dargestellt – gefühlskalt, gewissenlos, wohlüberlegt und zielstrebig – aber doch irgendwie sympathisch. Ich war während des Lesens schon des Öfteren hin und hergerissen, wie ich mir das Ende nun wünsche, da kämpfte die Sympathie gegen den Gerechtigkeitssinn.

Leider bleiben alle anderen Beteiligten des Buches sehr blaß, ja fast unsichtbar, was ich recht schade finde – aber da es sich ja um eine rückblickende Erzählung von Petermann selbst handelt, paßt es wiederum zu dem doch recht egoistischen Charakter.

Fazit: Ein lesenswertes Buch mit überraschenden Wendungen und einem gelungenen Protagonisten – mir persönlich hat aber der Schreibstil etwas den Lesegenuß genommen. Meine Wertung 3,5 Sterne

mehr zeigen ...

Leo Petermann geht seinen Neigungen nach: der vermögende Privatier genießt die absolute Ruhe seines Landsitzes und widmet sich seinen Hobbys. Das nötige Kleingeld dafür fließt aus den Anteilen seines Konzerns, für den er nur noch sporadisch als Berater tätig ist. Die friedliche Welt des ehemaligen Managers wird allerdings empfindlich gestört, als sein Nachbar stirbt. Kaum ist der alte Mann unter der Erde, übernimmt dessen Enkel das Regiment auf dem Anwesen, mit seinen Kumpanen terrorisiert er die Bewohner des Weilers mit endlosem Dauerlärm. Leo Petermann wird schnell klar, dass weder Geld noch gute Worte den jungen Mann zur Einsicht bringen werden. Und dann ist da noch sein Stiefsohn. Dieser hat sich mit einem zwielichtigen Geschäftspartner eingelassen, der offensichtlich mit kriminellen Finanzgruppen kooperiert. Eine radikale Lösung muss her, hier wie dort. Wie gut, dass Petermann nach wie vor über ein exzellentes Netzwerk verfügt, das sich darauf spezialisiert hat, Probleme ganzheitlich anzugehen und final zu beseitigen

Michael Böhm wurde im Jahr 1947 im Taunus geboren und verbrachte dort auch seine Kindheit und Jugend. Der gelernte Schriftsetzer-Meister war unter anderem jahrelang in der Datenverarbeitung von Großunternehmen tätig, seit einigen Monaten ist er im Ruhestand. Der Autor schreibt seit seiner Jugendzeit, in der Schule war er Redaktionsmitglied der Schülerzeitung, danach erste Veröffentlichungen in verschiedenen Anthologien. Zwei Erzählungen erschienen unter dem Titel 'Hirtmoor-Chronik'. Später folgten die beiden Kriminalromane 'Homer und der Tote vom Schlossberg' und 'Homer und ein Freund aus alten Tagen'. Michael Böhm ist verheiratet und lebt in Dachau bei München.