Opfer 2117. Der achte Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q

Opfer 2117. Der achte Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q (Audio-CD)

Der achte Fall für Carl Mørck, Sonderdezernat Q. Ungekürzte Lesung mit Wolfram Koch (2 mp3-CDs), Lesung

Jussi Adler-Olsen

Übersetzung: Hannes Thiess

Audio-CD
Für Bewertung bitte einloggen!

Auf Zypern wird eine Tote aus dem Wasser geborgen. Offenbar eine Geflüchtete aus dem Nahen Osten. Auf der sogenannten "Tafel der Schande" in Barcelona, wo die aktuelle Zahl der ertrunkenen Flüchtlinge angezeigt wird,... (weiter)

€ 23,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 20,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Jussi Adler-Olsen
Übersetzung Hannes Thiess
EAN 9783742412850
Sprache deutsch
erschienen bei Audio Verlag Der GmbH
Erscheinungsdatum 10.10.2019
Serien Carl Mørck - Department Q
Stichwörter Anschläge
Assad
Bestseller
Erbarmen
Gefängnis
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.7 | 7 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.7 |  4 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.7 |  3 Bewertungen

5 Sterne
( 2 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Assads Vergangenheit
»Was liest Du?«-Rezension von Maddinliest, am 17.11.2019

Es wird ein neues Opfer an die Küste Zyperns gespült, welches in der "Tafel der Schande" die Nummer 2117 einnimmt. Dieses Opfer 2117 löst in einem Jugendlichen den Drang aus, seinen bevorstehenden Amoklauf genau dieser Frau zu widmen, um ihr die verdiente Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Er will daher in seinem Ego-Shooter-Spiel so lange weiterkämpfen, bis er das Level 2117 erreicht hat und dann sein Samurai-Schwert sprechen lassen. Gleichzeitig Wird Assad durch ein Foto des Opfers 2117 mit seiner eigenen Vergangenheit konfrontiert, denn diese Frau spielte eine große Rolle in seinem Leben...

"Opfer 2117" ist mittlerweile der achte Band der erfolgreichen Reihe um das Sonderdezernat Q. Die vorherigen Bände konnten mich schon begeistern, so dass ich mit hohen Erwartungen in das neue Buch von Jussi Adler-Olsen gestartet bin. Sein bildreicher und sehr flüssig zu lesender Schreibstil konnte mich auch schnell wieder gefangen nehmen. Der achte Band ist ein besonderer, da er sich intensiv mit der dramatischen Vergangenheit von Assad auseinandersetzt. Er unterscheidet sich damit stark von seinen Vorgängern, was auf der einen Seite sicherlich interessant ist, auf der anderen Seite, habe ich die Recherchen in den sogenannten Cold-Cases ein wenig vermisst. Der parallele Handlungsstrang um den Jugendlichen, der seinen Amoklauf plant, lassen ein wenig die "Normalität" einkehren, aber meine Erwartungen an den Thriller konnten so nicht ganz erfüllt werden. Die dramatische Zuspitzung der Geschehnisse ist spannend zu lesen und die Vergangenheit des mir ans Herz gewachsenen Assad hat mich natürlich auch nicht kalt gelassen, aber ich hoffe, dass beim sicherlich erscheinenden neunten Band ein Cold Case wieder die Hauptrolle übernimmt.

In der Hörbuchfassung wurde die Geschichte von Wolfram Koch gelesen, was aus meiner Sicht eine sehr gelungene Umsetzung war. Seiner ruhigen und gut betonenden Stimme konnte ich mühelos folgen und sie machte das Hörbuch zu einem spannenden Hörerlebnis.

Insgesamt ist "Opfer 2117" eine gelungene, wenn aus meiner Sicht auch nicht gänzlich überzeugende, Fortsetzung dieser besonderen skandinavischen Krimi-Reihe. Es lässt auf weitere Fälle für das Sonderdezernat Q hoffen, so dass ich das Hörbuch gerne weiterempfehle und mit guten vier von fünf Sternen bewerte.

mehr zeigen ...

Endlich ist das Geheimnis von Assad geklärt
»Was liest Du?«-Rezension von lielo99, am 13.11.2019

Der achte Band um Karl Morck und das Sonderdezernat Q beginnt mit der Sensationsgier etlicher Menschen. Am Strand von Zypern stellen sich Journalisten auf und lamentieren über die hohe Zahl von Geflüchteten, die im Mittelmeer verstorben sind. Ganz groß halten sie die Kameras auf die gebrochenen Augen der Toten. Viele Urlauber sammelten sich am Strand um möglichst nah am Geschehen zu sein. Gleichzeitig wird in Barcelona eine Tafel installiert, die jedes Opfer zählt. Eine ältere Frau gilt als Tote Nr. 2117 und nicht nur sie wird von Sensationsjournalisten großartig gezeigt.

 

Doch, was hat die Frau, also das Opfer Nr. 2117 mit dem Dezernat Q zu tun? Ganz einfach, schnell stellt sich heraus, dass sie ermordet wurde und Assad diese Frau kannte. Gleichzeitig spielt ein Junge an seinem PC ein Ballerspiel und möchte dieses Opfer Nr. 2117 rächen. Nur noch ein Level trennt ihn von seinem tödlichen Plan.

 

Endlich erfuhr ich, welches Schicksal Assad zu dem machte, was er heute ist. Die Ungewissheit ist nach dem Hören des Buches vorbei. Die Ermittler reisen sogar bis Frankfurt, um diesen emotionalen Fall zu lösen. Er ist nicht nur spannend sondern punktet durch die Beschreibung von Not und Elend der Ertrunkenen im Mittelmeer. Der Sprecher Wolfram Koch las ruhig und verstand es meiner Meinung nach bestens, die unterschiedlichen Stimmen zu repräsentieren. Zudem vermittelte er gekonnt die Emotionen der beteiligten Personen. Ein gelungenes Buch von Jussi Adler-Olsen, dass mir mal wieder gut gefiel. Die Lesung ist ungekürzt und dauert 18 Stunden und 8 Minuten.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Auf Zypern wird eine Tote aus dem Wasser geborgen. Offenbar eine Geflüchtete aus dem Nahen Osten. Auf der sogenannten "Tafel der Schande" in Barcelona, wo die aktuelle Zahl der ertrunkenen Flüchtlinge angezeigt wird, ist sie das "Opfer 2117". Doch die alte Frau ist nicht ertrunken, sondern wurde ermordet. In Kopenhagen spielt der 22-jährige Alexander das Computerspiel "Kill Sublime". Das Foto des "Opfers 2117" hängt direkt vor ihm. Sein Hass auf die Gesellschaft, die gegenüber dem Elend der Welt gleichgültig ist, ist so groß, dass er beschließt, für diese Frau Rache zu nehmen, sobald er in "Kill Sublime" Level 2117 erreicht hat. Können Carl Mørck und Assad ihn rechtzeitig aufhalten? Ungekürzte Lesung mit Wolfram Koch 2 mp3-CDs ca. 18 h 8 min

Adler-Olsen, Jussi Jussi Adler-Olsen, geboren 1950 in Kopenhagen, stürmt seit 1997 mit Romanen und der erfolgreichen Carl-Mørck- Reihe die internationalen Bestsellerlisten. Seine vielfach preisgekrönten Bücher erscheinen in über 40 Ländern und wurden teilweise verfilmt. Koch, Wolfram Wolfram Koch, geboren 1962, wurde 2013 mit dem SNCGI Award als »Bester europäischer Schauspieler« ausgezeichnet. Seit 2015 ermittelt er an der Seite von Margarita Broich als »Tatort«-Kommissar in seiner Heimatstadt Frankfurt.