Home Invasion

Home Invasion (Taschenbuch)

Die Faust des Terrors

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

WENN ALLE MASKEN FALLEN ... Die Bentleys stecken mitten in ihren Urlaubsvorbereitungen, als unerwarteter Besuch auftaucht, der sich schon bald als infernales Sammelsurium grausamer Sadisten entpuppt. Die Familie wird zu... (weiter)

€ 12,95 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 2,49
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn J. Mertens
Seiten 180
EAN 9783961114283
Sprache deutsch
erschienen bei Nova MD
Erscheinungsdatum 07.02.2019
Stichwörter Gewalt
Grusel
Hardcore
Hardcorehorror
Psycho
Kategorie Erwachsene
Altersfreigabe ab 18 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø5 | 2 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 5 |  1 Rezension
davon Bewertungen:
Ø 5 |  1 Bewertung

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Grandios
»Was liest Du?«-Rezension von Emma´s Bookhouse, am 18.03.2019

Home Invasion – J. Mertens

Verlag: Blutwut

Taschenbuch: 12,95 €

Ebook: 4,99 €

ISBN: 9783961114283

Erscheinungsdatum: 13. Februar 2019

Genre: Hardcore / Horror

Seiten: 180

Alter: Ab 18 Jahren

Inhalt:

Die Bentleys stecken mitten in ihren Urlaubsvorbereitungen, als unerwarteter Besuch auftaucht, der sich schon bald als infernales Sammelsurium grausamer Sadisten entpuppt. Die Familie wird zu unfassbaren Handlungen getrieben, bei denen jeder nur noch an das eigene Überleben denkt. Denn auch die vermeintlichen Opfer hegen perverse Geheimnisse, die nun entsetzliche Folgen haben...

Mein Fazit:

Zum Cover:

Das Cover spiegelt die Geschichte gut wieder. Mir persönlich gefällt es jetzt nicht ganz so gut, mir ist zu viel los darauf.

Zum Buch:

Die Familie steht kurz vor der Abfahrt in den Urlaub, die Nachbarn sind auch schon da um  letzte Instruktionen zu erhalten, als plötzlich ein junges Mädchen an der Tür klingelt und Spenden sammeln möchte. Ab da an ist für die Familie Bentley nichts mehr wie es war. Es beginnt ein Horror den sie sich so nie vorgestellt hätten können.

Hier wird man so in die Geschichte hinein gezogen, dass es eine wahre Freude ist es zu lesen. Der Schreibstil ist toll, spannend, flüssig und absolut brutal. Er lässt die verdorbensten Menschen so unschuldig dastehen und andersrum, dass man erst mal überlegt, was ist jetzt passiert. Ich war so gefangen beim Lesen, dass ich es über Nacht auslesen musste, ich konnte nicht aufhören.

Die Charaktere sind so unterschiedlich und doch schafft der Autor es, ihre dunkle Seite zu Tage zu bringen. jeder ist sich selbst am nächsten, das wird hier einmal wieder sehr deutlich. Jeder denkt nur an sich und geht dabei über Leichen.

Eine Szene ging mir ein bissl nah, aber da ich weiß es ist Fiktion, muss man das verkraften, sonst sollte man solche Bücher nicht lesen. Alles wurde sehr detailliert beschrieben, was es wiederum sehr realistisch macht. Und ich muss auch sagen dass es mich zeitweilig an Funny Games erinnert hat.

Für mich ist das ein kleines gemeines, fieses und brutales Buch, was aber definitiv gelesen gehört. Wer es brutal und blutig mag, ist hier genau richtig.

Ich gebe hier 5 von 5 Sternen und bedanke mich beim Blutwut Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars und hoffe weiterhin auf gute Zusammenarbeit.

mehr zeigen ...

WENN ALLE MASKEN FALLEN ... Die Bentleys stecken mitten in ihren Urlaubsvorbereitungen, als unerwarteter Besuch auftaucht, der sich schon bald als infernales Sammelsurium grausamer Sadisten entpuppt. Die Familie wird zu unfassbaren Handlungen getrieben, bei denen jeder nur noch an das eigene Überleben denkt. Denn auch die vermeintlichen Opfer hegen perverse Geheimnisse, die nun entsetzliche Folgen haben... Ein blutiges Spektakel von unglaublicher Dichte, angesetzt zwischen Horror, Thriller und Torture Porn.

Geboren am 15. Juli 1968 in Lüdenscheid. Schon als Kind entdeckte er seine Vorliebe für Grenzwissenschaften und Schauergeschichten. Erste kleinere Werke, von denen nur noch wenige erhalten sind, schrieb er mit ungefähr zehn Jahren. Schon zu dieser Zeit war er für eine eigenbrötlerische Lebensweise bekannt. Mäßige Schulerfolge kompensierte er mit einem lebhaften Interesse an "verbotenen" Wissenschaften. Seine berufliche Laufbahn weist einen verworrenen Weg auf: Kaufmann, Verkäufer, Fabrikarbeiter, Versicherungsvertreter, Journalist, Künstler, Alltagsbegleiter, Lagerist, Texter und freier Autor. Einige seiner unheimlichen Geschichten wurden in lokalen Zeitschriften veröffentlicht. Nach seinem Umzug 1999 in die Nachbarstadt Altena betrieb er einsame Studien im okkulten und psychologischen Bereich, bevor er sich ab 2007 aktiv dem Verfassen von phantastischer Belletristik widmete. Seine unheimlichen Geschichten und seine provokative Lyrik zeichnen sich aus durch moralische Kompromisslosigkeit. Mertens richtet sich nie nach dem Zeitgeist und lässt sich in keine vorgegebene Schablone pressen. Und dieser Umstand macht die meisten seiner Romane und Kurzgeschichten nicht nur besonders erschreckend, sondern zuweilen auch sehr unbequem. Neben seiner Schreibtätigkeit.