Idol - Gib mir deine Liebe

Idol - Gib mir deine Liebe (eBook)

Kristen Callihan

Übersetzung: Anika Klüver

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

Ein Sturm, ein Rockstar und ein Kuss, der alles verändert Kurz vor einem Schneesturm will Stella Grey noch schnell ihre Vorräte aufstocken. Doch ein attraktiver Unbekannter reißt sich die letzte Packung Eis unter den... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Taschenbuch 12,90
  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Gesamtmeinung:
Ø4.5 | 8 Meinungen
davon Rezensionen:
Ø 4.5 |  4 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  4 Bewertungen

5 Sterne
( 3 )
4 Sterne
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

Alle Rezensionen
Zurück zum Artikel
Chapeau Fr. Callihan – das ist einer der beste Liebesromane, die ich in letzter Zeit gelesen habe
»Was liest Du?«-Rezension von pinky13, am 14.07.2019

Zum Buch

Kurz vor dem angekündigten Schneesturm will sich Stella Grey noch eben mit Vorräten eindecken - und natürlich auch mit ihrem allerliebsten Minzeis mit Schokosplittern. Dumm nur, dass der attraktive Typ, der ihr die ganze Zeit über die Füße läuft, genau die gleichen Sachen einkauft und tatsächlich die letzte Packung Minzeis in Händen hält. Verzweifelte Situationen erfordern verzweifelte Maßnahmen, und daher hilft nur eins: ablenken, küssen und Eis stibitzen – und samt Eis verschwinden. In der riesigen Stadt wird sie ihn bestimmt nicht mehr wiedertreffen. Sie weiß da noch nicht, das der heiße Typ der begehrte Rocksänger Jax Blackwood ist, und das das Schicksal noch so einiges mit ihnen vor hat......

Cover

Das Cover passt genau zu den beiden vorangegangenen Bänden und ist wirklich sexy anzusehen. Allerdings gibt es in diesem Genre ganz viele ähnlich gestaltete Cover, sodass es fast schon langweilig wird, überall solche Titelbilder zu sehen.

Meine Meinung

Vorab

Es sollten viel mehr Romane mit diesem wichtigen und ernsten Thema geschrieben werden. Umso besser, dass sich Kristen Callihan diesem Thema angenommen hat. Eindrucksvoll und anrührend hat sie es in einen gefühlvollen Liebesroman eingebettet. Depressionen und Angstzustände sind immer noch Tabu-Themen in der heutigen Gesellschaft. Leider. Die Autorin hat es wirklich geschafft, die Gefühle und Ängste des Hauptprotagonisten deutlich und bewegend darzustellen. Zudem geht sie sensibel und mit großem Einfühlungsvermögen mit diesen Problemen um.Ich muss gestehen, ich hatte das ein oder andere Mal mit den Tränen zu kämpfen. Aber deswegen ist es kein „trauriger“ Roman, im Gegenteil: er strotzt nur so vor Lebensfreude, Humor, Romantik und ganz viel Liebe. Hier bekommt man endlich mal einen erotischen Liebesroman mit Tiefgang.

Schreibstil und Erzählperspektive

Dieser gefühlsbetonte und humorvolle Schreibstil hat mich wirklich überzeugt. Ich konnte mich praktisch in den Zeilen verlieren, so realistisch und authentisch kann Kristen Callihan Menschen, Emotionen und Orte beschreiben. Sie lässt die Welt mit ihren Worten in Farben aufgehen und sie macht das mit viel Herzblut, aber auch mit dem nötigen Ernst. In keinem Moment war es langweilig oder kitschig. Einmal angefangen, konnte ich mit Lesen überhaupt nicht mehr aufhören, so sehr hat mich die Geschichte „gepackt“.

Dazu schreibt sie in der Ich-Form und aus Sichtweise beider Hauptakteure. Das ist für mich immer der zusätzliche Bonus. Ich liebe diesen Schreibstil, da kann ich direkt in die Köpfe der Figuren schauen, und weiß immer, wer was gerade denkt, macht oder fühlt.

Charaktere und Handlungen

In den anderen Teilen war mir Jax (John) nicht wirklich sympathisch. Aber hier lernt man ihn mit all seinen Fehlern, Eigenarten und Ängsten kennen und versteht so nach und nach, was er alles durchgemacht hat. Um es auf einen Nenner zu bringen: Musik ist seine Seele und Düsternis sein Leben. Außer seinen „Jungs“ traut er keinem und Liebe gibt es für ihn nicht. Nur one night stands und kurzfristige Sexbeziehungen. Bis er im Supermarkt auf Stella trifft. Der temperamentvolle Rotschopf geht ihm nicht mehr aus dem Kopf. Umso überraschter ist er, als sie sich als neue Nachbarin entpuppt. Die Wortgefechte zwischen ihnen sind absolut unterhaltsam. Und von Anfang an herrscht eine unübersehbare Anziehungskraft zwischen ihnen. Aber sie sind so unterschiedlich und trotzdem so gleich. Sie mögen zwar aus verschiedenen Welten kommen, aber sie sind wie zwei Hälften eines Ganzen, also wahre Seelengefährten. Aber das entdecken sie erst so nach und nach.

Stella lebt schon seit ihrer Jugend alleine und ohne Freunde. Dieses traumatische Ereignis hat bis heute deutliche Spuren bei ihr hinterlassen. Sie hat ihr Herz verschlossen, eine dicke Mauer hochgezogen und lässt keinen Menschen mehr näher an sich ran. Denn sie hat unendlich Angst, dass ihr nochmal das Herz gebrochen wird und man sie wieder verlässt.

Trotz allem ist sie ein lebensfroher und lustiger Mensch. Sie ist wirklich ein sonniges Gemüt und ihr Lachen bezaubert jeden. Wie es tief in ihr aussieht, dass zeigt sie nicht. Und sie hat einen kuriosen „Beruf“und ein noch ausgefalleneres Hobby.

Aber John ist dabei, ihre Mauern einzureißen, er kann romantisch sein und so schnuckelig. Alleine der Spitzname für sie, da schmilz man ja selber wie Butter in der Sonne. Und er macht so süße Dinge für sie, ich sage nur Helm oder Singen im Park.

Es ist toll zu lesen, wie sich näher und näher kennenlernen und wie sie miteinander flirten. Da brennt die Luft zwischen ihnen, da knistert es und man wartet förmlich darauf, dass sie übereinander herfallen.

Und sie tun sich gut, der eine heilt den anderen und so langsam ändern sich auch ihre Lebensauffassungen. Stella sieht in John den wahren Menschen, sowohl der, der hinter der Rockstarfassade steckt, als auch der Mensch, der mit Düsternis und Selbstzweifel behaftet ist. Und sie versteht ihn....

Es gibt prickelnde und romantische Situationen, aber die eigentlichen Sexszenen lassen lange auf sich warten. Es ist eher so, dass die erotische Stimmung sich so nach und nach aufbaut. Diese aufkeimenden und sich immer stärker verändernden Gefühle spürt man den ganzen Roman hindurch und vermittelt einem eine einzigartige und knisternde Erotik. Dabei dominieren diese aber nicht das Geschehen, sondern sind wunderbar in die Handlungen eingebunden.

Johns Krankheit ist zwischendurch immer wieder Thema, und er verhält sich zum Schluss echt wie ein Blödmann. Er glaubt zu wissen, was gut für ihn UND Stella ist und trifft einen folgenschweren Entschluss, der etliche Komplikationen nach sich zieht. Aber es gibt zum Glück gute Freunde... Mehr möchte ich aber nicht verraten.

Besonders toll ist das Wiedersehen mit den Jungs von Kill John und deren Anhang. Sie bereichern die Geschichte ungemein und bringen so manchen Lacher mit ins Geschehen.

Was mich aber am meisten berührt hat, ist das Vorwort der Autorin. Sie hat die Geschichte hauptsächlich den Menschen gewidmet, die unter Depressionen und Angstzuständen leiden. Und genauso schön ist dann auch der Epilog.

Fazit

Ich hätte nie mit einem solch emotionalen und tiefgreifenden Roman gerechnet, vor allem nicht nach den ersten beiden Teilen. Es ist für mich der beste Roman der Autorin.

Es ist eine Geschichte über Ängste, Verluste, Neuanfang, Loyalität, Freundschaft und Verzeihen. Eine emotionale Suche nach Glück und dem Sinn des Lebens. Das Überwinden und Leben mit einer Krankheit und die Gewissheit, dass es Menschen gibt, die zu einem stehen. Das alles ist eingebettet in eine wunderschöne Liebesgeschichte mit authentischen und tollen Protagonisten und einem mitreißenden und leidenschaftlichen Schreibstil. Ich habe das Buch geliebt und kann es euch wirklich ans Herz legen. Daher vergebe ich von Herzen 5 megastarke Sterne und eine absolute Lese-Empfehlung!

Ferner möchte ich mich bei Netgalley sowie beim LYX Verlag sehr herzlich für das kostenlose Rezensionsexemplar bedanken. Meine ehrliche Meinung wurde dadurch aber nicht beeinflusst.

 

Tiefgründige Geschichte um Freundschaft, Depressionen und die Liebe
»Was liest Du?«-Rezension von Lesejunkie_Ela, am 09.07.2019

Für die kostenlose Bereitstellung des Rezensionsexemplars möchte ich mich beim zuständigen Verlag und NetGalley recht herzlich bedanken.

Zum Buch:
Er ist der Frontman von Kill John, doch nur sie gibt seinem Leben einen Sinn ...

Noch vor Kurzem glaubte Jax Blackwood nichts zu haben, wofür es sich zu leben lohnt. Zwar ist er der Frontmann von Kill John, der erfolgreichsten Rockband der Welt. Doch das hilft ihm auch nicht, wenn wieder einmal alles in seinem Leben zu dunkel und zu hoffnungslos erscheint. Da trifft er seine neue Nachbarin und nach einem unvergesslichen Kuss fängt Jax an, seine Vergangenheit hinter sich zu lassen. Was er nicht weiß: Stella kämpft mit ihren eigenen Dämonen ...

Meine Meinung:
Wie auch schon bei den ersten Bänden hat mich die Autorin auch mit dieser Geschichte in deren Bann gezogen. 
Sie liest sich, dank flüssig, locker-leichtem Schreibstil, sehr angenehm und in einem Rutsch hindurch weg. 

Neben der Liebesgeschichte zwischen John/Jax und Stella, die beide sympathisch und authentisch sind, geht es in der Geschichte um eine schwierige Thematik, die die Autorin allerdings tiefgründig, authentisch, glaubwürdig, behutsam und respektvoll sowie bildhaft sehr gut beschrieben hat. 

Ich finde es gut, dass sich, gerade in letzter Zeit, viele Autoren mit dieser Thematik in ihren Geschichten auseinander setzen. 
Denn dieses Thema kann jeden treffen und niemand sollte sich für seine Erkrankung schämen und minderwertig fühlen müssen. Vielleicht gelingt es ja den Autoren die Leser für diese Thematik zu sensibilisieren und sich dieser zu öffnen und dadurch seine Sichtweise gegenüber der Erkrankung zu überdenken. 

Doch nicht nur diese ernstzunehmende Thematik machen diese Geschichte lesenswert. 
Humor, Spannung, Emotionen, witzige Dialoge, Romantik und Erotik vollenden diese Geschichte zu einem wahren Lesehighlight. 

Fazit:
Eine Geschichte, die zum Nachdenken anregt. 
Ein Lesehighlight, welches ich mit 5 Sternen weiterempfehlen möchte!