Idol - Gib mir deine Liebe (Taschenbuch)

Roman

Kristen Callihan

Übersetzung: Anika Klüver

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Ein Sturm, ein Rockstar und ein Kuss, der alles verändert Kurz vor einem Schneesturm will Stella Grey noch schnell ihre Vorräte aufstocken. Doch ein attraktiver Unbekannter reißt sich die letzte Packung Eis... (weiter)

€ 12,90 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Kristen Callihan
Übersetzung Anika Klüver
Edition 3. Aufl. 2019
Seiten 576
EAN 9783736308435
Sprache deutsch
erschienen bei LYX
Erscheinungsdatum 28.06.2019
Ursprungstitel Fall
Serien Heroes & Heartbreakers
Stichwörter 20. - 21. Jahrhundert
USA
oman (modern)
Beziehung
Romantik
Altersfreigabe ab 16 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.4 | 29 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.4 |  16 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.4 |  13 Bewertungen

5 Sterne
( 8 )
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Tolle Charaktere, aber fehlender Lesefluss
»Was liest Du?«-Rezension von Steffi_liest, am 07.09.2019

"Idol - Gib mir deine Liebe" ist der dritte Band der VIP-Reihe von Kristen Callihan. Die einzelnen Bücher können unabhängig von einander gelesen werden, da die Geschichten nicht direkt auf einander aufbauen.
Als ich "Idol - Gib mir deine Liebe" im Regal stehen sah, hab ich gleich zugeschlagen, obwohl ich die ersten beiden Teile der Reihe nicht gelesen hatte. Ich hatte gehofft, dass "Idol" so ähnlich wäre wie die "The-Last-Ones-To-Know"-Reihe von Jamie Shaw, wurde aber leider enttäuscht. Es lag gar nicht an den Protagonisten - sowohl Stella als auch Jax (John) hatten für mich großes Potential und ich hab die beiden auch in ihrer Interaktion gerne gemocht. Vielmehr bin ich nicht so richtig in den Lesefluss rein gekommen, da die Dialoge teilweise ziemlich konfus waren und für meinen Geschmack auch zu viel philosophiert wurde. Sicherlich liegt dies auch an dem schweren Thema Depression, das über dem ganzen Buch schwebt wie ein Damokles-Schwert. Ich kann gut nachvollziehen, warum die Autorin ein Buch darüber schreiben wollte und schätze den Versuch, das Thema zu enttabuisieren. Dennoch finde ich die Umsetzung nicht besonders gelungen.
An der ein oder anderen Stelle hat die Handlung auch extrem konstruiert gewirkt - so stark, dass ich beim Lesen innehielt und dachte: "Echt jetzt??? Lächerlich..."
Die beiden tollen Charaktere retten dem Buch 2 Sterne.

mehr zeigen ...

Idol - Gib mir deine Liebe
»Was liest Du?«-Rezension von Weinlachgummi, am 04.09.2019

Idol – Gib mir deine Liebe ist Band 3 der Reihe, die Bücher können unabhängig voneinander gelesen werden, man spoilert sich dann nur minimal, das die vorherigen Lovestory angeht.

Ich war gespannt auf die Geschichte von Jax, man weiß, dass er Probleme hatte in der Vergangenheit. Vor 2 Jahren hat er eine Überdosis genommen und dies hätte die Band fast zerstört, davor lebten sie ihren Traum, die Illusion, sie seien Unbesiegbar und danach mussten sie sich der Realität stellen. Jax hat seit dem an sich gearbeitet, er lässt die Finger von Drogen und übermäßigen Alkohol und er geht zur Therapie. Doch manchmal ist da trotzdem noch diese Leere, Sex hilft gegen die Einsamkeit, doch hat er keine Lust mehr auf zwanglosen und anonymen Sex und da kommt Stella in sein Leben....

Stella ist besonders, sie wirkt sehr lebensfroh und echt, verbirgt aber auch eine Einsamkeit in sich. Sie hat einen besonderen Job, den ich ziemlich cool finde. Und diese Frau kämpft um ihr Minzeis :-D So lernen die beiden sich kennen, im Supermarkt und bei dem Kampf um die letzte Eispackung Schoko-Minze. Ich fand Stella und ihre Art gleich toll.

Leider gab es im Verlauf der Geschichte dann ein bisschen unnötiges Drama, von beiden Seiten. Klar, ich verstehe es, irgendwie muss man ja Spannung erzeugen und auch etwas in die Lovestory einbringen, um sie zu füllen. Aber ich habe auch einfach so gerne über die beiden gelesen. Ich hing nur so an den Seiten, auch wenn gar nichts besonders passiert.

Dies lag wohl an dem tollen Schreibstil von Kristen Callihan, wunderbar flüssig und auch Nebensächlichkeiten werden interessant. Ich habe die Geschichte von John und Knöpfchen wirklich gerne gelesen und wenn es für mich gerne ein paar Seiten weniger hätten sein dürfen. Schön fand ich es, dass man auch die anderen Mitglieder der Truppe wieder sieht, besonders meine nicht wirklich heimliche Liebe Gabriel *.*

Die Anmerkung der Autorin am Ende hat mir auch gefallen. Allgemein konnte mich die Geschichte wirklich gut unterhalten und nun freue ich mich auf den nächsten Band aus der VIP Reihe.


Fazit:
Stella und John, alles beginnt mit dem Kampf um das letzte Schoko-Minze Eis.
John mochte ich schon in den vorherigen Bänden und Stella war mir gleich sympathisch, beide geben ein tolles Paar ab.
Auch wenn manchmal nicht so viel passiert und das Buch einige Seiten hat, habe ich mich nicht gelangweilt. Die Geschichte konnte mich durch den einfühlsamen und fesselnden Schreibstil von Kristen Callihan trotzdem permanent für sich einnehmen.
4,5 Sterne

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Ein Sturm, ein Rockstar und ein Kuss, der alles verändert Kurz vor einem Schneesturm will Stella Grey noch schnell ihre Vorräte aufstocken. Doch ein attraktiver Unbekannter reißt sich die letzte Packung Eis unter den Nagel. Eins ist klar: Ohne das Minzeis mit Schokoladensplittern wird Stella das Unwetter nicht überstehen. Und so greift sie zu einer drastischen Maßnahme: Sie küsst den Fremden und lenkt ihn damit ab, sodass sie mit dem Eis fliehen kann. Wer hätte schon ahnen können, dass es sich bei dem Überrumpelten um Jax Blackwood, Sänger und Leadgitarrist der erfolgreichen Rock Band Kill John, handelt? Und dass ausgerechnet er sich als Stellas neuer Nachbar entpuppt? "Ein sehr emotionales Buch. Wenn einer sein Happy End verdient hat, dann ist es Jax!" SMEXY BOOKS Band 3 der "VIP"-Reihe von NEW-YORK-TIMES-Bestseller-Autorin Kristen Callihan

Kristen Callihan ist ein Kind der 80er Jahre, was bedeutet, dass sie schon mal Neonröcke, schwarze Spitzenhandschuhe und Springerstiefel getragen hat (wenn auch nie alles zur gleichen Zeit) und jeden einzelnen John-Hughes-Film mitsprechen kann. Sie war schon immer eine Tagträumerin und hat irgendwann beschlossen, den Figuren in ihrem Kopf ein richtiges Zuhause zu geben - und mit dem Schreiben begonnen. Sie lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Söhnen in der Nähe von Washington D. C.