Im Herzen des Sturms (Taschenbuch)

Roman. Deutsche Erstausgabe

Beatriz Williams

Übersetzung: Anja Hackländer

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Liebe, Verrat und ein Geheimnis, das wie ein Sturm alles aufwühlt ... New York, 1931. Lily Dane begleitet ihre selbstbewusste beste Freundin Budgie Byrne zu einem Football-Spiel, bei dem sich die junge High Society... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 8,99
  • vormerkbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Beatriz Williams
Übersetzung Anja Hackländer
Seiten 446
EAN 9783442383153
Sprache deutsch
erschienen bei Blanvalet Taschenbuchverl
Erscheinungsdatum 17.06.2014
Ursprungstitel A Hundred Summers
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4 | 9 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4 |  4 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4 |  5 Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Spannende Geschichte mit viel Herzschmerz
»Was liest Du?«-Rezension von Tammy1982, am 07.11.2015

1931 lernen Lily Dane und Nick Greenwald sich bei einem Football-Spiel kennen und lieben. Sie verbringen aufregende Monate miteinander und wollen heiraten, doch dann beendet ein Schicksalsschlag und eine böse Intrige die zarte Liebe abrupt.
Sieben Jahre später treffen sich Lily und Nick im Örtchen Seaview wieder, wo die gesamte High Society aus New York wie jedes Jahr Urlaub macht. Jedoch hat Nick mittlerweile Budgie, die ehemals beste Freundin von Lily, geheiratet und dann stehen noch einige Geheimnisse zwischen ihnen.

Abwechselnd wird im Buch in einem Kapitel das Jahr 1931 und dann das Jahr 1938 beschrieben. Beide Jahre werden aus der Ich-Perspektive von Lily erzählt und interessanterweise wird beim Jahr 1931 die Gegenwartsform als Erzählstil gewählt. Dieser Stil war erstmal etwas gewöhnungsbedürftig, aber sobald ich mich daran gewöhnt hatte, war es dadurch sehr einfach sofort festzustellen aus welchem Jahr das aktuelle Ereignis gerade ist.

Der Leser wird hierbei komplett auf eine falsche Fährte geschickt, was die Ereignisse von 1931 angehen und erst nach gut über der Hälfte des Buches wurde mir klar, dass sich meine ursprünglichen Vermutungen nicht bestätigen würden. Durch die Rückblenden ins Jahr 1931 habe ich mir auch fast das gesamte Buch über den Kopf zerbrochen, was denn damals vorgefallen sein könnte, da ich mir das einfach gar nicht vorstellen konnte. Jedoch wird am Ende das gesamte Ausmaß der Intrige deutlich und ich war komplett überrascht über diese Auflösung.

Lily, die Person aus deren Perspektive das Buch geschrieben ist, war mir persönlich jedoch etwas zu naiv und einfach ein absoluter Gutmensch. Sie ist einfach so gut, dass ich oft nur den Kopf schütteln konnte und mich ernsthaft fragen musste, ob es solche Menschen wirklich gibt. Aber wahrscheinlich schon. Dass es viele nicht gut mit ihr meinen, war mir als Leser immer schon relativ schnell klar, aber Lily braucht das gesamte Buch, um endlich festzustellen, wie sie an der Nase herum geführt worden ist. Jedoch auch dann bleibt sie immer noch sehr lieb und verständnisvoll und begehrt eigentlich nicht auf.
Auch Nick ist natürlich ein Traum von einem Mann und opfert sich genauso für alle auf. Ihm selber darf jeder wehtun und ihm x-mal das Herz brechen, aber er ist immer noch für alle da. Gleichzeitig fühlt er sich natürlich die ganze Zeit dazu genötigt, seine Traumfrau vor allem Übel dieser Welt bewahren zu müssen und ihr bloß nie die Wahrheit zu sagen, denn daran könnte sie ja zerbrechen...
Dann gibt es auch noch die intrigante Budgie, die aber natürlich ihre schlimmen Gründe hat, warum sie so intrigant und bösartig ist. Unsere Hauptfigur merkt aber natürlich nie, dass ihre "beste Freundin" es nicht unbedingt so gut mit ihr meint.
Wie man erkennen kann, sind die Charaktere zum Teil schon sehr stereotypisch aufgebaut, jedoch muss ich gestehen, dass es in diese Geschichte einfach gepasst hat - wahrscheinlich muss man auch noch berücksichtigen, dass die Handlung in den dreißiger Jahren spielt - und mich gar nicht so sehr gestört hat. Auch wenn ich oft die Augen rollen musste über die Naivität von Lily, fand ich die Winkelzüge, die in die Geschichte eingebaut worden sind, einfach großartig.

Nebenbei hat die Autorin als dramatischen Höhepunkt den Hurricane von 1938 eingebaut, der damals tatsächlich so übel gewütet hat, wie er im Buch beschrieben wird. Im Buch hat er dazu beigetragen, dass die Tragik ihren Höhepunkt erreicht hat und ich sogar ein paar Tränen verdrücken musste.

Auch wenn es sich vielleicht aufgrund meiner zum Teil bissigen Aussagen nicht so anhört, hat mich das Buch sehr gut unterhalten und ich musste es innerhalb kürzester Zeit auslesen. Die Figuren sind zwar stereotypisch und das Ende kann man sich fast denken, aber das Rätsel um die Geheimnisse die es da gibt, hat mich doch so gepackt, dass ich unbedingt wissen wollte, was da vorgefallen ist. Gleichzeitig hat die Autorin einen locker leichten Schreibstil, der mich als Leser sofort fesseln konnte und mir einige spannende Lesestunden beschert hat.

Alles in allem vergebe ich trotz aller Kritikpunkte vier Sterne, da mich die Lektüre einfach gut unterhalten hat und ich das Buch sehr gerne gelesen habe. Wer eine spannende Geschichte mit viel Herz lesen möchte und stereotypische Charaktere nicht so eng sieht, dem kann ich dieses Buch nur wärmstens empfehlen.

mehr zeigen ...

Sehr sexy 30er
»Was liest Du?«-Rezension von Mareike, am 04.08.2014

Das Buch spielt – wie es der Klappentext schon andeutet – in einem Zeitraum von 7 Jahren, zwischen 1931 und 1938. Die jeweilige Ausgangssituation der beiden Erzählstränge könnte kaum unterschiedlicher sein. 1931 lernt man die schüchterne Lily kennen, die sich gerade in den attraktiven jüdischen Sportler Nick verliebt. Sie begleitet ihre beste Freundin Budgie, eine Herzen brechende Femme Fatal, die nichts anbrennen lässt und leicht herablassend über Juden spricht.
7 Jahre später ist Budgie mit Nick verheiratet und Lily hat mit beiden seit Jahren nicht gesprochen – dafür kümmert sie sich auffallend intensiv um ihre 6-jährige Schwester.
Die Unterschiede zwischen den beiden Zeitebenen machen die Spannung dieses Romans aus. Direkt nach den ersten Kapiteln weiß man, dass in diesen sieben Jahren eine Menge Dramatisches passiert sein muss und der Erzählstil in seiner eher leichten und unaufgeregten Art drängt zugleich unbarmherzig auf die Auflösung – den großen Knall zu. Man spürt regelrecht, wie sich über dem sommerlichen Ferienort Seaview eine Katastrophe zusammenbraut. Es gibt dafür keine äußeren Anzeichen, keine düsteren Wolken oder unruhige Tiere. Nein, die Welt dreht sich scheinbar normal weiter, doch  die Anspannung in den Figuren, die jahrelang verdrängten Geheimnisse und Erpressungen drängen unaufhaltsam an die Oberfläche. Ich habe bereits nach einigen Kapiteln gespürt, dass dieses Buch mit einem großen Knall enden würde, doch das Ende hat mich dann doch überrascht und etwas verwirrt zurückgelassen.
Abgesehen davon haben mir die Figuren und vor allem die Zeit und das Handlungsumfeld ziemlich gut gefallen. Der Schreibstil ist flüssig und bildhaft. Die Handlung ist überraschend und enthält kaum Klischees oder erwartbare Figuren, was mir beim Lesen sehr viel Freude gemacht hat. Leider driftet die Erzählung für meinen Geschmack zu oft in sexuelle Darstellungen und insgesamt sind die Figuren ziemlich häufig gedanklich bei dem Thema Sex. Das ist vermutlich Geschmackssache, aber m.M.n. bringt es hier die Handlung kein Stück voran und es leidet durchaus die Glaubhaftigkeit der Geschichte darunter. Dadurch konnte ich das historische, glamourös angehauchte Setting nicht genießen.

Fazit: Im Herzen des Sturms ist ein tolles Buch über Liebe, Missverständnisse und den Glanz der 30er Jahre. Leider kommt die Katastrophe und deren historisches Umfeld viel zu kurz und Sex und Gedanken über Sex nehmen eindeutig zu viel Platz ein.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Liebe, Verrat und ein Geheimnis, das wie ein Sturm alles aufwühlt ... New York, 1931. Lily Dane begleitet ihre selbstbewusste beste Freundin Budgie Byrne zu einem Football-Spiel, bei dem sich die junge High Society trifft. Dabei lernt Lily den gutaussehenden, jüdischen Nick Greenwald kennen, in den sie sich sofort verliebt. Er erwidert ihre Gefühle, und gegen den Widerstand ihrer Familien versprechen sie sich die Liebe ... Rhode Island, 1938. Wie jedes Jahr verbringt Lily den Sommer im Strandhaus ihrer Familie im Örtchen Seaview. Doch ein Sturm kündigt sich an: Auch Budgie kehrt nach Jahren dorthin zurück - gemeinsam mit ihrem Ehemann Nick Greenwald ... Beatriz Williams erweckt das glamouröse Amerika der 1930er Jahre zu neuem Leben.

Williams, Beatriz Beatriz Williams besitzt Abschlüsse der amerikanischen Universitäten Stanford und Columbia. Während sie als Beraterin in London und New York arbeitete, versteckte sie ihre Schreibversuche zunächst auf ihrem Laptop. Mit ihren Romanen eroberte sie nicht nur die Herzen ihrer Leserinnen im Sturm, sondern auch die »New York Times«-Bestsellerliste. Heute schreibt Beatriz Williams in ihrem Haus an der Küste Connecticuts, wo sie mit ihrem Mann und ihren vier Kindern lebt.