Kaiserschmarrndrama (Taschenbuch)

Ein Provinzkrimi

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Im Wald von Niederkaltenkirchen wird eine nackte Tote gefunden. Sie war erst kurz zuvor beim Simmerl in den ersten Stock gezogen und hat unter dem Namen 'Mona' Stripshows im Internet angeboten. Der Eberhofer steht vor pikanten... (weiter)

€ 15,90 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 13,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Rita Falk
Seiten 304
EAN 9783423261920
Sprache deutsch
erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft
Erscheinungsdatum 09.02.2018
Stichwörter 9. Fall
Bayernkrimi
Deutschsprachige Krimis
Heimatkrimi
Humor
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø4.4 | 18 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.3 |  8 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.4 |  10 Bewertungen

5 Sterne
( 3 )
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

Der Saustall muss weg
»Was liest Du?«-Rezension von twentytwo, am 13.04.2018

Franz Eberhofer, der im Gegensatz zu seinem Freund Rudi den dramatischen Abflug, sprich unglückseligen Unfall, nahezu unverletzt überstanden hat, wird mit einem überaus anrüchigen Mordfall konfrontiert. Aber auch an der heimatlichen Front hat er keinen leichten Stand, denn die Susi versucht nicht nur den Bau der eigenen vier Wände voranzutreiben, sondern dringt zusätzlich darauf endlich seinen geliebten Saustall abzureißen. Als dann plötzlich auch noch der Ludwig schwächelt, ist es um ihn nicht mehr wirklich gut bestellt. Doch in beiden Fällen bekommt er unerwartete Unterstützung und so schafft er es tatsächlich fast als Sieger aus dem ganzen Drama hervorzugehen.

Fazit
Ein mäßig unterhaltsamer Provinzkrimi, in dem zu viel Gewicht auf Eberhofers Privatleben liegt um echte Spannung zu erzeugen.

mehr zeigen ...

Zu viel Krimi darf man nicht erwarten
»Was liest Du?«-Rezension von Lilli33, am 11.04.2018

Broschiert: 304 Seiten

Verlag: dtv Verlagsgesellschaft (9. Februar 2018)

ISBN-13: 978-3423261920

Preis: 15,90€

auch als E-Book und als Hörbuch erhältlich

 

Zu viel Krimi darf man nicht erwarten

 

Inhalt:

Franz Eberhofer, der Dorfpolizist aus dem fiktiven bayerischen Niederkaltenkirchen, muss den Mörder einer jungen Joggerin finden. Als ein zweiter Mord geschieht, bekommt er zur Unterstützung auch noch ein paar Kollegen von der Mordkommission aufs Auge gedrückt. 

 

Auch privat läuft es nicht rund. Der Hausbau geht voran - auch ohne Franz’ Zutun - und das gemeinsame Wohnen mit seinem Bruder Leopold hängt wie ein Damoklesschwert über Franz.

 

Meine Meinung:

Die letzten paar Bände dieser Reihe habe ich mir von Christian Tramitz vorlesen lassen, was dieser auf geniale Weise tut und damit den Geschichten noch eine ordentliche Prise Würze verleiht. Dieses Mal habe ich nun aber durch Zufall wieder das Buch in die Hände bekommen und es selbst gelesen. Dabei hatte ich allerdings immer die Stimme des Hörbuchsprechers im Hinterkopf und konnte den Roman dadurch genauso genießen.

 

War in den ersten Bänden die Krimihandlung noch recht ausgeprägt, wird sie im Lauf der Reihe immer dürftiger. Großartige Spannung oder raffinierte Auflösungen sucht man vergebens. 

 

Eine viel größere Rolle als die Ermittlungen spielen das Privatleben der Eberhofers und das Zwischenmenschliche in Niederkaltenkirchen. Hier ist es natürlich von Vorteil, wenn man die Entwicklungen von Anfang an verfolgt hat. Zwar wird anfangs noch mal kurz zusammengefasst, was bisher geschah, doch kann das die vorherigen Bände nicht hundertprozentig ersetzen. Der Kriminalfall ist aber abgeschlossen - insofern braucht man keine Vorkenntnisse.

 

Den Schreibstil fand ich in diesem Band sehr gelungen. Rita Falk schreibt mit viel Humor (kann man natürlich nur genießen, wenn dieser zu einem passt) und überwiegend in der bayerischen Umgangssprache, aber doch so, dass es auch ein Nicht-Bayer versteht. Einzelne Begriffe sind im Glossar erklärt, ergeben sich aber eigentlich auch beim Lesen aus dem Kontext, sodass man den Lesefluss nicht unterbrechen muss. Besonders die vielen Wortspiele haben mir gut gefallen. 

 

Fazit:

Für Fans der Reihe ein Muss, für alle anderen ein Kann. Wenn man in der entsprechenden Stimmung ist und den Humor mag, bietet der Roman eine super Unterhaltung. Einen hochkarätigen Krimi darf man nicht erwarten.

 

Die Reihe:

1. Winterkartoffelknödel

2. Dampfnudelblues

3. Schweinskopf al dente

4. Grießnockerlaffäre

5. Sauerkrautkoma

6. Zwetschgendatschikomplott

7. Leberkäsjunkie

8. Weißwurstconnection

9. Kaiserschmarrndrama

 

★★★★☆

 

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Im Wald von Niederkaltenkirchen wird eine nackte Tote gefunden. Sie war erst kurz zuvor beim Simmerl in den ersten Stock gezogen und hat unter dem Namen 'Mona' Stripshows im Internet angeboten. Der Eberhofer steht vor pikanten Ermittlungen, denn zum Kreis der Verdächtigen zählen ein paar ihrer Kunden, darunter der Leopold, der Simmerl und der Flötzinger. Harte Zeiten für den Franz, auch privat: Das Doppelhaus vom Leopold und der Susi wächst in dem Maße wie Franz' Unlust auf das traute Familienglück. Dann: die zweite Tote im Wald. Das gleiche Beuteschema. Ein Serienmörder in Niederkaltenkirchen?