Kaltafus rettet das Königreich

Kaltafus rettet das Königreich (Buch)

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Die Krone von König Hummelpummel ist verschwunden! Ohne Krone kein König und außerdem mächtig Ärger mit der Königinmutter - das Königreich ist in Gefahr! In seiner Verzweiflung bittet... (weiter)

€ 7,50 *
Preis
inkl MwSt.

  • nicht lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland

Details
AutorIn Peter Hülsmann
Seiten 80
EAN 9783944445199
Sprache deutsch
erschienen bei Willegoos
Erscheinungsdatum 12.09.2016
Stichwörter Abenteuer
Dyslexie
Erstleser
Fremde
Fremdenfeindlichkeit
Altersfreigabe ab 5 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø0 | Keine Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 0 |  Keine Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 0 |  Keine Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Die Krone von König Hummelpummel ist verschwunden! Ohne Krone kein König und außerdem mächtig Ärger mit der Königinmutter - das Königreich ist in Gefahr! In seiner Verzweiflung bittet Hummelpummel den Zauberer Kaltafus um Hilfe. Ein Blick auf Kaltafus' magisches Eibrett zeigt ihnen den Kronendieb - auf dem verschwommenen Bild sieht er aus wie ein gefährlicher Drache! Doch der Zauberer Kaltafus bleibt skeptisch: Was, wenn der wahre Dieb doch kein Drache ist? Kaltafus beschließt, sich mit seinen Freunden - dem Rattenmann Ratzeputz und dem knallgelben Kuckucksuhrenkuckuck Twipp - ins Stinketal aufzumachen, wo die Drachen wohnen, und die Wahrheit herauszufinden. Auf ihrer Reise machen sie neben vielen anderen die Bekanntschaft mit dem Antwortenbrunnen Frogle (einem sehr belesenen Frosch) und dem Zuckerbäcker Adipöss, bis sie schließlich auf die ersten Drachen stoßen. Die sind gar nicht schrecklich, wie es die Legenden sagen, und Kronen stehlen sie schon gar nicht. Aber wer hat die Krone dann gemopst? Kaltafus und seine Freunde machen eine überraschende Entdeckung.

Hülsmann, Peter Peter Hülsmann ist als Grafiker und "Werbemann" seit 20 Jahren auf selbstständigen Pfaden unterwegs. Die Idee zum "Leisen Zauberer Kaltafus" kam ihm gemeinsam mit seinem damals 5-jährigen Sohn an einem regnerischen Sonntagnachmittag aus dem schlichten Wortspiel "Kalter Fuß" und "Alter Fuß". Dieser liebevoll geschriebene und gestaltete Kaltafus-Band ist sein erstes Buch für Kinder.