Kluftinger (Ein Kluftinger-Krimi 10) (Audio-CD)

Lesung

Audio-CD
Für Bewertung bitte einloggen!

Der Jubiläumsband zu 15 Jahre Kluftinger - als ungekürzte Lesung Endlich Opa! Kommissar Kluftinger ist immer noch ganz hin und weg, dass ihn Sohn Markus und Schwiegertochter Yumiko zum Großvater gemacht haben.... (weiter)

€ 29,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Audio-CD 15,00
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Volker Klüpfel, Michael Kobr
Edition UBR 3.
EAN 9783957131126
Sprache deutsch
erschienen bei Hörbuch Hamburg
Erscheinungsdatum 27.04.2018
Stichwörter Hörbuch ungekürzt
ungekürzte Autorenlesung
Allgäu
Regionalkrimi
Kommissar Kluftinger
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.6 | 25 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3.7 |  13 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.6 |  12 Bewertungen

5 Sterne
( 3 )
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
( 3 )
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Die Autoren lassen merklich nach
»Was liest Du?«-Rezension von lielo99, am 07.12.2018

Oha, und das ist nun tatsächlich der bereits mit vielen Vorschusslorbeeren ausgestattete 10. Band rund um den schrulligen Ermittler? Beim vorherigen Buch dachte ich noch, dass es wohl ein Ausrutscher ist und die Autoren mit Sicherheit an ihren guten Stil anknüpfen können. Keine Frage, je länger eine Serie dauert, desto anspruchsvoller wird das Publikum und die Autoren müssen sich Mühe geben, um den Erwartungen gerecht zu werden.

 

Im neuesten Band des Autorenduos, die den beliebten Kommissar ins Leben riefen geht es um spürbare Todesgefahr. Ja, und nicht gegenüber „irgendeinem“ Einwohner von Altusried. Nein, der Hauptkommissar höchstselbst ist betroffen. Nicht nur er und seine Familie sind besorgt, sogar die Kollegen grübeln ein wenig. Was hat es wirklich mit dem suspekten Kreuz auf sich und in welcher Weise spielt hier das Erleben von damals eine Rolle? Ich frage mich ernsthaft, ob die beiden Autoren es wirklich nötig haben, sich dem allgemeinen Stil ihrer Kollegen anzupassen. Ja, zwei Zeitebenen in die Geschichte einzubauen, ist allseits üblich. Aber meiner Meinung nach passt es nicht zu „meinem“ Kluftinger.

 

Nein, das Hörbuch riss mich nicht „vom Hocker“. Die Sprecher gaben sich zwar alle Mühe und glänzten mit korrekter Aussprache. Aber das macht für mich kein gutes Hörbuch aus. Ich vermisste die Erzähler der vorherigen Ausgaben. Nur eine Frage an die Herausgeber des Hörbuchs: Wie kommt es, dass die Sekretärin Menske plötzlich und unerwartet Hochdeutsch spricht?“ Bei den letzten Hörbüchern sächselte sie sehr stark und das gefiel mir wesentlich besser.

mehr zeigen ...

Allerheiligen
»Was liest Du?«-Rezension von urmeli, am 25.10.2018

~~Die neue Geschichte um den sehr sympathischen Kommissar Kluftinger beginnt Allerheiligen. Wie in katholischen Gegenden üblich versammelt sich die ganze Dorfgemeinschaft auf dem Friedhof um der Verstorbenen zu gedenken. Auch sein neugeborenes Enkelkind ist mit dabei. Ein frisch aufgeschüttetes Grab mit Blumenschmuck lenkt die Blicke aller auf sich. Auf dem Holzkreuz steht nur der Name: Kluftinger, und das Sterbejahr. Kluftinger selbst ist genauso erstaunt. Ein übler Scherz, oder trachtet ihn jemand nach seinem Leben? Als dann auch noch eine Sterbeanzeige in der Zeitung zu lesen ist, werden alte Fälle des Kommissars unter die Lupe genommen.
Mit sehr viel bayerischen Lokalkolorit versehen, in der Schreibweise wie durch die Handlung mit einem Kommissar, den man gleich ins Herz schließt. Die Menschen um Kluftinger herum nehmen einen großen Raum ein. Spannend und interessant geschrieben und sehr gut und abwechslungsvoll eingelesen.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Der Jubiläumsband zu 15 Jahre Kluftinger - als ungekürzte Lesung Endlich Opa! Kommissar Kluftinger ist immer noch ganz hin und weg, dass ihn Sohn Markus und Schwiegertochter Yumiko zum Großvater gemacht haben. Die Freude über das neue Leben wird jedoch schnell getrübt: Beim Kirchgang mit der Familie entdeckt Kluftinger auf dem Friedhof eine Menschentraube, die ein frisch aufgehäuftes Grab umringt. Darauf ein Holzkreuz - mit seinem Namen. Nach außen hin bleibt Kluftinger gelassen. Als jedoch eine Todesanzeige für Kluftinger in der Regionalzeitung auftaucht, sind auch die Kollegen alarmiert. Um dem Täter zuvorzukommen, muss Kluftinger tief in seine eigene Vergangenheit eintauchen. Je mehr er herausfindet, desto klarer wird ihm, dass ein Maulwurf in den eigenen Reihen seine Ermittlungen erschwert. Und die Zeit ist knapp, denn alles deutet darauf hin, dass Kluftingers angekündigter Tod unmittelbar bevorsteht ...

Kobr, Michael Michael Kobr, geboren 1973 in Kempten im Allgäu, studierte Germanistik und Romanistik in Erlangen. Nach dem Staatsexamen arbeitete er als Realschullehrer. Inzwischen konzentriert er sich komplett aufs Schreiben. Kobr wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern im Unterallgäu - und in einem kleinen Häuschen mitten in den Bergen. Klüpfel, Volker Volker Klüpfel, Jahrgang 1971, studierte in Bamberg Politikwissenschaft und Geschichte. Danach arbeitete er bei einer Zeitung in den USA und beim Bayerischen Rundfunk, bevor er das Schreiben zu seinem Beruf machte. Erst als Redakteur - zuletzt in der Feuilletonredaktion der Augsburger Allgemeinen - dann als Schriftsteller. Zusammen mit Michael Kobr erfand er Kommissar Kluftinger - der in der mittlerweile 10-bändigen Krimiserie zur Kultfigur wurde. Berkel, Christian Christian Berkel, 1957 in West-Berlin geboren, ist einer der bekanntesten deutschen Schauspieler. Er war an zahlreichen europäischen Filmproduktionen sowie an Hollywood-Blockbustern beteiligt und wurde u. a. mit dem Bambi, der Goldenen Kamera und dem Deutschen Fernsehpreis ausgezeichnet. Seit 2006 ist er in der ZDF-Serie Der Kriminalist zu sehen. Für seine Hörbuch-Interpretation von Daniel Glattauers Roman Gut gegen Nordwind wurde ihm zusammen mit Andrea Sawatzki die Goldene Schallplatte verliehen.