Kluftinger (eBook)

Kriminalroman

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

Kommissar Kluftinger in Lebensgefahr Endlich Opa! Kommissar Kluftinger ist immer noch ganz hin und weg, dass ihn Sohn Markus und Schwiegertochter Yumiko zum Großvater gemacht haben. Die Freude über das neue... (weiter)

€ 18,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Buch 22,00
  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Details
AutorIn Michael Kobr
EAN 9783843717120
Sprache deutsch
erschienen bei Ullstein eBooks
Erstverkaufsdatum 27.04.2018
Stichwörter neuheit
Ermittler
Allgäu-Krimi
Allgäu Krimi
unterhaltung
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz social-drm
Dateigröße 1.23 MB
Veröffentlichungsjahr 2018
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø3.9 | 25 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3.9 |  13 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4 |  12 Bewertungen

5 Sterne
( 3 )
4 Sterne
( 7 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern
( 1 )

Zurück in die Vergangenheit, humorvoller Krimi
»Was liest Du?«-Rezension von chris_ma, am 09.10.2018

Man möge es nicht glauben aber dieser 10. Fall ist tatsächlich mein erster Kluftinger Krimi den ich lesen durfte. Ich kannte bisher nur die Filme und die haben mir schon gut gefallen. Der Krimi in Buchform steht ihm in nichts nach, im Gegenteil ich finde dich Buchform sogar um einiges besser.

Alles beginnt an einem Allerheiligen-Tag den man mit der gesamten Familie am Friedhof trifft um die Toten betrauert. Kluftinger mag das eigentlich nicht so sehr, beugt sich jedoch der Tradition. Er erfreut sich zudem viel mehr an seinem Enkelkind um das er sich an diesem Tag kümmern darf.

Am Friedhof jedoch erregt letztlich ein Menschenauflauf seine Aufmerksamkeit. Was es da zu entdecken gibt, ist mehr als nur schrecklich, da steht ein Kreuz mit seinem Namen. Dieses Kreuz findet man auch auf dem Cover des Buches. Somit kann man sagen - der Titel hält schon mal was er verspricht. Doch damit nicht genug, nein in einer Tageszeitung muss er auch noch seine eigene Todesanzeige lesen und erhält Sterbebilder von sich. Hat es da jemand auf ihn abgesehen ? Braucht er als Polizist nun selber Schutz ?

Nicht nur seine Familie sondern auch seine Kollegen machen sich Sorgen und so beginnt eine Reise in die Vergangenheit des Herrn Kluftinger, den dort gibt es etwas das bisher keiner wusste. Feinde hat er zwar nicht, aber Jugendsünden die gibt’s auch bei einem Kommissar. Doch warum kommt die Rache nach so langer Zeit ?

Während seiner Reise in die Vergangenheit erlebt Kluftinger manche Überraschung, durchlebt schöne Situationen nochmals, leider auch die Jugendsünde, bekommt Polizeischutz und ein alter Fall oder sogar sein erster wirklich großer Fall als Polizist rückt auch noch in den Fokus der Ermittlungen. Was aber wirklich dahinter steckt und ob Kluftinger hier vielleicht wirklich seinen letzten Fall hat, dazu kann ich nur zum lesen animieren.

Mit hat mein erster Kluftinger-Krimi wirklich gut gefallen. Die typischen Fettnäpfchen und der besondere Ermittlungsansatz des Starermittlers sind legendär und auf die braucht man auch nicht lange zu warten. Hierbei habe ich oft wirklich herzhaft lachen müssen. Am meisten wurden meine Lachmuskeln bei dem Babysittung der Titelfigur mit seinem Enkelkind beansprucht. Der Krimi ist leicht zum lesen und man muss die Vorgänger nicht kennen um die Personen lieben zu lernen. Was mir allerdings schon gefehlt hat, das etwas zu wenig Dialekt vorkam. Ja er kam vor, aber eher in den Schimpfwörtern des Kluftingers, dabei hat doch das schwäbische so viel mehr zu bieten.

Die Reise zurück in die Vergangenheit ist ein Krimi mit alten Freunden und Feinden der Titelfigur und auf jeden Fall lesenswert mit einiges an Humor der durchaus Spaß macht. Deshalb vergebe ich gerne 4 von 5 Sternen.

mehr zeigen ...

Klufti - du bist jetzt Opa
»Was liest Du?«-Rezension von Pitschpatschpinguin, am 20.08.2018

Im zehnten und Jubiläumsband dieser unterhaltsamen Reihe wird es für Klufti Ernst - sein Leben wird bedroht! Dass er damit in seinem persönlichsten Fall plötzlich im Mittelpunkt steht, kann er ja gar nicht leiden. Sogar die Polizeipräsidentin macht sich große Sorgen um ihren besten Ermittler. Er besteht dennoch darauf, auch hier selbst zu ermitteln. Sein Kollege und guter Freund Eugen Strobl bereitet ihm dazu noch Sorgen, da er offenbar in Schwierigkeiten steckt, sich aber nicht von Kluftinger helfen lassen will.

Der frisch gebackene Opa Klufti (Geschlecht und Vorname des Enkels bleiben in diesem Band noch ein Geheimnis!) muss auf dem Friedhof an Allerheiligen sein eigenes Grabkreuz entdecken. Darauf folgen eine Todesanzeige und Trauerbilder, die auf seinen nahenden Tod hinweisen. Nun bekommt er es doch mit der Angst zu tun und forscht in seiner eigenen Vergangenheit nach. In äußerst interessanten Rückblenden erfährt man viele Details aus seiner Jugend, über seine nervenden Eltern und wie seine Laufbahn bei der Kripo ihren Anfang nahm. Dadurch kommt er der Bedrohung immer näher und begibt sich trotz Personenschutz in höchste Gefahr ...

Auch dieser Band hat mich wieder voll überzeugt - allein die Episode, als er sein schreiendes Enkelkind zum Einschlafen bewegte und dabei alles Mögliche in Gang setzte, war wieder sehr witzig. Schön fand ich auch das Treffen mit Kommissar Jennerwein, das ich zuvor schon im entsprechenden Buch des Schriftstellerkollegen genießen durfte! Ich freue mich schon auf den nächsten Band der Reihe, denn Klufti hat ja versprochen, den Fall Funkenmord aufzuklären.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Kommissar Kluftinger in Lebensgefahr

Endlich Opa! Kommissar Kluftinger ist immer noch ganz hin und weg, dass ihn Sohn Markus und Schwiegertochter Yumiko zum Großvater gemacht haben. Die Freude über das neue Leben wird jedoch schnell getrübt: Beim Kirchgang mit der Familie entdeckt Kluftinger auf dem Friedhof eine Menschentraube, die ein frisch aufgehäuftes Grab umringt. Darauf ein Holzkreuz - mit seinem Namen. Nach außen hin bleibt er gelassen. Als jedoch eine Todesanzeige für Kluftinger in der Regionalzeitung auftaucht, sind auch die Kollegen alarmiert. Um dem Täter zuvorzukommen, muss Kluftinger tief in seine eigene Vergangenheit eintauchen. Je mehr er herausfindet, desto klarer wird ihm, dass ein Maulwurf in den eigenen Reihen seine Ermittlungen erschwert. Und die Zeit ist knapp, denn alles deutet darauf hin, dass Kluftingers angekündigter Tod unmittelbar bevorsteht ...

Deutschlands erfolgreichstes Autorenduo ist zurück - mit einem neuen großen Bestseller!

Michael Kobr, geboren 1973 in Kempten im Allgäu, studierte in Erlangen ziemlich viele Fächer, aber nur zwei bis zum Schluss: Germanistik und Romanistik. Nach dem dem Staatsexamen arbeitete er als Realschullehrer. Momentan aber hat er schweren Herzens dem Klassenzimmer den Rücken gekehrt – die Schüler werden’s ihm danken –, um sich dem Schreiben, den ausgedehnten Lesetouren und natürlich seiner Familie widmen zu können. Kobr wohnt mit seiner Frau und seinen beiden Töchtern im Unterallgäu – und in einem kleinen Häuschen mitten in den Bergen, wo die Kobrs im Winter häufig auf der Skipiste, im Sommer auf Rad- und Bergtouren unterwegs sind. Wenn nicht gerade mal wieder eine gemeinsame Reise ansteht ...

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!