Liebes Kind (eBook)

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

Dieser Thriller beginnt, wo andere enden Eine fensterlose Hütte im Wald. Lenas Leben und das ihrer zwei Kinder folgt strengen Regeln: Mahlzeiten, Toilettengänge, Lernzeiten werden minutiös eingehalten. Sauerstoff bekommen... (weiter)

€ 14,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Taschenbuch 15,90
  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Details
AutorIn Romy Hausmann
EAN 9783423435611
Sprache deutsch
erschienen bei dtv Verlagsgesellschaft
Erstverkaufsdatum 28.02.2019
Stichwörter deutschsprachige Thriller
München
Cham
Psychothriller
Stockholm-Syndrom
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz social-drm
Dateigröße 0.80 MB
Veröffentlichungsjahr 2019
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø4.7 | 73 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.7 |  35 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.7 |  38 Bewertungen

5 Sterne
( 22 )
4 Sterne
( 5 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

Einfach großartig!
»Was liest Du?«-Rezension von Kitty Montamer, am 02.07.2019


Mit einer Zeitungsanzeige, dass die 23 Jährige Lena vermisst wird, starten wir in diesen Thriller. Gleich danach lernen wir zum ersten Mal die Entführte kennen, bevor es anschließend mit Hannah, der 13 Jährigen Tochter weiter geht. Innerhalb solch weniger Seiten so viele Informationen zu erhalten, könnte den Anschein erwecken, dass alles ein bisschen zu überhastet vonstatten geht, dies kann ich allerdings absolut nicht bestätigen. „Liebes Kind“ ist von der ersten bis zur letzten Seite sehr temporeich. Romy Hausmann verliert sich  nicht in den Beschreibungen einzelner Umgebungen. Sie erzählt die Geschichte linear, flott und schafft es dabei eine außergewöhnlich hohe Spannung nicht nur zu erzeugen, sondern sie stets auf demselben hohen Level zu lassen. Ohne es zu bemerken liest man sich durch die Seiten und befindet sich mitten in einem (Lese)rausch, der erst endet, wenn man die letzte Seite umgeblättert hat.
Die Struktur des Thrillers hat mir sehr gut gefallen. Die Figuren schildern ihre Erlebnisse aus ihrer Sicht in der Ich-Form. So ist man nahe an den Personen und gleichzeitig auch nahe am Geschehen, da man sich gut mit den Protagonisten identifizieren kann.

„Es ist Liebe. Ganz gleich wie krank, verdreht und falsch verstanden, bleibt es immer noch Liebe. Liebe, die uns antreibt. Die uns zu Monstern macht, jeden auf seine Art.

Romy Hausmann hat besonders mit Hannah eine sehr starke Figur erschaffen, der ich ihre kindliche Art und Weise, aber auch ihre altkluge Art, abgenommen habe. Man weiß als Leser nie so genau, woran man bei ihr ist. Manchmal hatte ich sogar etwas Angst vor ihr, weil sie so unheimlich rüber kommt. Dabei handelt es sich um ein dreizehnjähriges Mädchen. Die Kunst ein Kind sprechen zu lassen besteht darin, dass der Leser auch das Gefühl haben muss, dass ein Kind spricht. Dies ist der Autorin stets gelungen. Sie hat es geschafft, jeder einzelnen Figur eine eigene Persönlichkeit zu geben. So hat man wirklich das Gefühl es bei Hannah mit einem Kind zutun zu haben und bei Matthias um den verzweifelten Vater, der seine Tochter zurück, bzw. Gewissheit haben möchte.
Doch nicht nur die Figuren können in „Liebes Kind“ punkten, sondern auch die Atmosphäre, das Gefühl, was man beim Lesen spürt. Es ist dunkel, beklemmend, aber doch auch irgendwie hoffnungsvoll. Man fragt sich, wohin alles führen mag, tappt allerdings die gesamte Zeit im Dunkeln.

Fazit:
Unvorhersehbar, stellenweise sogar gruselig. Vom Anfang bis zum Ende temporeich und spannend. Einmal begonnen, nicht mehr zur Seite gelegt. Das ist „Liebes Kind“. Ein absoluter Top-Thriller, der zurecht auf den Bestsellerlisten steht.

© www.booksandfamily.de
 

mehr zeigen ...

Unglaublich spannend
»Was liest Du?«-Rezension von Spreeperle, am 18.05.2019

Vor 14 Jahren kam die Studentin Lena nach einer Party nicht zu Hause an. Da sie oder ihre Leiche nie gefunden wurde, konnten die Eltern nie von ihr Abschied nehmen. Jetzt wurde ein Frau gefunden auf die diese Beschreibung passt. Mit ihr wird ein Kind gefunden, welches Lena als Kind total ähnlich sieht. Aber die Frau ist nicht Lena! Wie hängt das zusammen? 
Das Buch ist sehr gut aufgebaut. Aus der Sicht von Lena, ihrer Tochter und Lenas Vater erlebt der Leser diese unglaubliche Geschichte. Die Tochter Hannah kennt nur das Leben in der Hütte ihr sind die Menschen außerhalb suspekt. Sie versteht ihr Vorgehen nicht. 
Lena wurde aus ihrem Leben gerissen und muss jetzt mit diesem Erlebnis klar kommen. Sie ist verängstigt und verunsichert. 
Am schlimmsten ist die Situation für Lenas Eltern. Die Ungewissheit und Hoffnung löst ein Gefühlschaos bei ihnen aus. 
Die Gefühle und Gedanken der Personen waren so glaubhaft und ergreifend. Es gab immer wieder Wendungen und neue Hinweise, welche den Leser auf falsche Fährten führen. 

Das Ende war für mich vollkommen überraschend. Die Auflösung war glaubhaft und gut gelöst. 

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Dieser Thriller beginnt, wo andere enden

Eine fensterlose Hütte im Wald. Lenas Leben und das ihrer zwei Kinder folgt strengen Regeln: Mahlzeiten, Toilettengänge, Lernzeiten werden minutiös eingehalten. Sauerstoff bekommen sie über einen »Zirkulationsapparat«. Der Vater versorgt seine Familie mit Lebensmitteln, er beschützt sie vor den Gefahren der Welt da draußen, er kümmert sich darum, dass seine Kinder immer eine Mutter haben. Doch eines Tages gelingt ihnen die Flucht - und nun geht der Albtraum erst richtig los. Denn vieles deutet darauf hin, dass der Entführer sich zurückholen will, was ihm gehört.

In ihrem emotional schockierenden und zugleich tief berührenden Thriller entrollt Romy Hausmann Stück für Stück das Panorama eines Grauens, das jegliche menschliche Vorstellungskraft übersteigt.

Romy Hausmann wurde 1981 geboren und war mit 24 Jahren Redaktionsleiterin bei einer Münchner Fernsehproduktion. Dort hat sie mit hunderten von Protagonisten gearbeitet und von deren Leben erzählt: von misshandelten Ehefrauen, somalischen Kriegsflüchtlingen, vernachlässigten Kindern. Seit der Geburt ihres Sohnes arbeitet sie frei fürs Fernsehen, seit 2016 schreibt sie regelmäßig für den blog . Darin erzählt sie von all den persönlichen Dingen und Erfahrungen, die ihr wirklich wichtig sind: Von nicht-linearen Lebenswegen, von Stolpersteinen und Niederlagen, vom Mut zur Veränderung und der Zuversicht, auch im Scheitern stark sein zu können. Liebes Kind' ist ihr Thrillerdebüt. Romy Hausmann wohnt mit ihrer Familie in einem abgeschiedenen Waldhaus in der Nähe von Stuttgart.

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!