Limonadentage

Limonadentage (Taschenbuch)

Roman

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Seit Kindheitstagen teilten Avery und Cade viele erste Male miteinander: den ersten Limonadenstand, den ersten Kuss, das erste Mal - und auch den ersten Liebeskummer. Als Cade am Ende ihrer Highschoolzeit ohne eine... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 8,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Annie Stone
Seiten 348
EAN 9783956498718
Sprache deutsch
erschienen bei Mira Taschenbuch Verlag
Erscheinungsdatum 01.03.2019
Stichwörter Frauenroman
Limonadenträume
New Adult
bücher für frauen
liebesgeschichte
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.7 | 19 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3.7 |  10 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.7 |  9 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
( 6 )
3 Sterne
( 3 )
2 Sterne
1 Stern

...herzlich, amüsant, die perfekte Unterhaltung…
»Was liest Du?«-Rezension von Buch Versum, am 30.04.2019

Eine Freundschaft, junge Liebe und dann das gebrochene Herz, die Qualen, der Schmerz und nach so vielen Jahren das erschreckende Wiedersehen.
Avery ist zu Tode erschreckt als Sie in ihrer neuen Wohnort Cade über dem Wg läuft.

Ein herzlicher als auch gefühlvoller Roman, der einen zeigt wie Gefühle sich verändern können, aber doch darauf hinweist, dass man nie seine erste Liebe vergisst.

Ich bin total begeistert von dem 1. Teil der Reihe, mir war bewusst dass mich ein Cliffhanger erwartet, trotz dessen bleibe ich schockiert zurück.
Das Buch habe ich an einem Stück verschlungen, der geniale Lesefluss lässt einen keine Pause zu, man fliegt durch die Geschichte.
Ins besonders weil man hinter die Gründe der Trennung kommen möchte, verstehen will warum Avery soviel Leide ertragen musste.

Das Buch schickt und mit Avery und Cade in die Vergangenheit, wechselt aus gegenwärtigen Situationen und Erinnerungen aus der Jugend der Beiden, versteht warum Sie eine Herz und eine Seele waren.

Ein geniales Lesevergnügen, dass eine ins einen Bann zieht.
Der Schreibstil ist genial: emotional als auch amüsant, locker, leicht und mitreißend zugleich.

Besonders ist es Avery, die mir ans Herz gewachsen ist, nicht nur durch Ihre Stärke, die ihr gebrochenes Herz überwunden hat sondern auch Sie als Person, so liebevoll im Umgang mit anderen sowie als auch ihre Tollpatschigkeit, die es einem schwer macht sie zu mögen.

In Kombination mit der Gegenwehr Cade noch einmal in ihr Leben zu lassen, dieser Konflikt, der mich verständlich mit ihren Gedanken als auch Gefühlschaos mit nicken ließ, als auch die Schlagabtausche oder Missgeschicke, die einen köstlich amüsieren.
Die Anziehungskraft spricht natürlich auch für sich, knisternde Gegenwehr, die es unmöglich macht zu widerstehen, oder ?
Überzeugt euch gerne selber.

Vielen Dank für das mitreißende, gefühlvoll & amüsante Lesevergnügen.
Vielen Dank für das Rezensionsexemplar an die Autorin und den Verlag HarperCollins.
Trotz der Bereitstellung hat dies in keiner Weise meine ehrliche Meinung zum Buch beeinträchtigt.

#Limonandentage
#AveryCade
#AnnieStone
#HarperCollins #Mira
#werbung

 

mehr zeigen ...

Erfrischend und prickelnd wie Limonade
»Was liest Du?«-Rezension von Karschtl, am 28.04.2019

Geschichten über eine 2nd-Chance-Liebe gibt es derzeit zuhauf, und so einige davon habe ich auch gelesen. Obwohl ich in dem Fall romantisch veranlagt bin, fiel es mir bei einigen Paaren schwer mit ihnen mitzufiebern. Entweder war mir eine der Figuren nicht sympathisch, oder ich habe überhaupt keine Chemie zwischen ihnen gespürt, fand die sich-wieder-näher-kommen Handlung blöd oder ich war einfach nur vom Schreibstil genervt. Hier aber stimmte alles (na gut, fast alles - ihre Dates in der heutigen Zeit hätten noch etwas mehr sein können), ich hab es regelrecht knistern gespürt zwischen Avery und Cade und den beiden wirklich die Daumen gedrückt!  ~~~Achtung: SPOILER~~~ Und dann passiert sowas! Ein unerklärlicher Satz von Cade, und ein richtig fieser Cliffhanger! Grrr! Das wo ich endlich mal voll auf der Seite des Pärchens bin. Gleich mal geschaut wann es den 2. Teil endlich gibt!~~~SPOILER ENDE~~~

Die Rückblicke in die Vergangenheit erzählen bruchstückhaft von ihrer Freundschaft im Alter von 6 Jahren, die sich irgendwann in Liebe wandelt. Das Ende der Beziehung wird von Avery immer mal wieder erwähnt, aber wie genau das war kommt zum Glück erst zum Schluss. Da hat Cade nämlich einige Sympathiepunkte wieder eingebüßt. ~~~Achtung: SPOILER~~~ Wieso lässt er Avery monatelang ihre gemeinsame Studienzeit in L.A. planen, um dann sich einfach davon zu machen. Ich fand auch den Grund total blöd - L.A. ist nicht weit genug vom Vater entfernt. Das kam mir von der Autorin ein bisschen zu konstruiert vor.~~~SPOILER ENDE~~~

Ich hatte vorher gelesen, dass die Autorin Deutsche ist, auch wenn die Geschichte in den USA spielt. Später habe ich das noch einmal recherchiert, weil ich mir angesichts des Schreibstils echt nicht mehr sicher war, denn es gibt zahlreiche Sätze, die sich ao anhören als wäre das Buch im Original auf englisch. Annie Stone verwendet Redewendungen, die im Englischen üblich sind, die aber auf deutsch niemand sagen würde und sich teilweise auch komisch anhören.
Beispiele...
'und einen Moment sieht er so aus, als hätte er aus dem Sahnetopf genascht.' (like the cat that got the cream)
'Ich werd keine Schnitte mehr bei ihr haben, oder?' (?? was mit cut him some slack? es hört sich auf deutsch jedenfalls extrem eigenartig an)
'Du hattest doch gesagt, dass du ihn für den Einen hältst, der deiner hätte sein sollen, aber der entwischt ist.' (the one that got away)
'Diesen Pep-Talk gebe ich mir selbst.' (Pep-Talk sagt auf deutsch wirklich niemand!)
'mein Bauch hängt über meiner Hose, wie bei diesem Muffin hier. Ich hab ein Muffin-Oberteil über meiner Hose.' (genauso wenig wie Muffin Top)
'Er sieht aus, als wäre er beim Griff in die Keksdose erwischt worden.' (caugth with the hand in the cookie jar)

Ich fand das etwas befremdlich, auch wenn es zumindest zum Setting der Geschichte passt. Gut hingegen fand ich aber, dass die derzeitige politische Situation in den USA eingearbeitet wurde, das hat sehr gut gepasst (auch um Figuren zu charakterisieren).
Trotz dieser vereinzelten sprachlichen Irritationen mir diese Liebesgeschichte sehr gut gefallen - und vor allem besser als viele andere dieses Genres. Und jetzt warte ich sehnsüchtig auf die Fortsetzung.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Seit Kindheitstagen teilten Avery und Cade viele erste Male miteinander: den ersten Limonadenstand, den ersten Kuss, das erste Mal - und auch den ersten Liebeskummer. Als Cade am Ende ihrer Highschoolzeit ohne eine Erklärung mit Avery Schluss machte und aus ihrem Leben verschwand, brach für sie eine Welt zusammen. Nun ist Avery gerade für ihren Traumjob als Journalistin nach Boston gezogen. Ihr Freund vergöttert sie, ihre Karriere nimmt Fahrt auf, sie könnte nicht glücklicher sein. Bis ihr ein nur allzu vertrauter Mann in die Arme läuft. Cade. Sofort erwachen in Avery die Erinnerungen an ihre prickelnd süße erste Liebe. Unweigerlich fragt sie sich: Was wäre, wenn damals alles anders gelaufen wäre?

Stone, Annie Annie Stone, geboren 1981, ist Politikwissenschaftlerin und arbeitete als Fraktionsgeschäftsführerin in einem kommunalen Parlament in NRW, bevor sie diesen Job für ihre Leidenschaft, das Schreiben, aufgab. Mittlerweile ist sie erfolgreiche Selfpublisherin in den Genres Liebesroman und Historischer Roman.