Maries dunkles Geheimnis

Maries dunkles Geheimnis (eBook)

Alex Nicol

Übersetzung: Julia Wetter

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

Maître Lefort, ein Notar aus Quimper, beauftragt Gwenn Rosmadec, die Lebensgeschichte seiner Mutter zu erforschen. Der ehemalige Journalist ahnt noch nicht, dass er dabei die Wunden der Vergangenheit aufreißt. Betrüger sind... (weiter)

€ 5,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Gesamtmeinung:
Ø4 | 2 Meinungen
davon Rezensionen:
Ø 4 |  1 Rezension
davon Bewertungen:
Ø 4 |  1 Bewertung

5 Sterne
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Alle Bewertungen mit 4 Sternen ( alle anzeigen )
Zurück zum Artikel
Familiengeheimnisse
»Was liest Du?«-Rezension von buecherwurm1310, am 07.05.2019

Der ehemalige Journalist Gwenn Rosmadec erhält vom Notar Maître Lefort den Auftrag, die Geschichte seiner Mutter Marie zu erforschen. Da sein Vater in Indochina gestorben ist, wuchs er bei seiner Mutter auf, die aber Fragen über die Vergangenheit nicht beantwortete. Gwenn und seine Frau Soazic machen sich an die Arbeit und ihre Recherchen führen sie bis nach Asien. Aber es gibt Ungereimtheiten. Irgendjemand versucht zu verhindern, dass ein Geheimnis gelüftet wird und so geraten Gwenn und seine Frau in Gefahr.

Diese interessante Geschichte liest sich sehr angenehm. Die Atmosphäre in der Bretagne ist sehr schön beschrieben, so dass man sich alles gut vorstellen kann.

Gwenn und Soazic sind ein sympathisches Ermittlerpaar, dass sich nicht abschrecken lässt, auch wenn Steine in den Weg gelegt werden. Eigentlich wollte er es ruhiger angehen lassen, aber der Fall lässt das nicht zu. Gwenn hat ein besonderes Geschick darin, Menschen zum Reden zu bringen. Aber die Gespräche mit Marie, die in einem Altersheim lebt und Alzheimer hat, werden behindert. Was kann sie in ihrem Zustand noch ausplaudern? Wer steckt hinter der Geschichte?

Die Charaktere sind gut und authentisch geschildert. Für Gwenn ist es hilfreich, dass sein Cousin Thierry ihn in medizinischen Fragen beraten kann.

Die Geschichte blieb bis zum Schluss spannend und hat mich gut unterhalten.