Mein Jahr mit Dir (Taschenbuch)

Roman

Julia Whelan

Übersetzung: Veronika Dünninger

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Du kannst dein Leben planen, aber nicht deine große Liebe ... Es soll das Jahr ihres Lebens werden. Mit einem Stipendium erfüllt sich Ella endlich ihren lang ersehnten Traum von einem Auslandsjahr in Oxford. Doch... (weiter)

€ 13,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 9,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Gesamtmeinung:
Ø4.1 | 44 Meinungen
davon Rezensionen:
Ø 4.1 |  22 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.2 |  22 Bewertungen

5 Sterne
( 8 )
4 Sterne
( 5 )
3 Sterne
( 4 )
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Alle Bewertungen mit 5 Sternen ( alle anzeigen )
Zurück zum Artikel
Hat mich angenehm überrascht
»Was liest Du?«-Rezension von Leapunch, am 05.04.2019

Cover:

Ich fand dieses Cover einfach so traumhaft, das ich dieses Buch unbedingt haben musste. Ich mag die Farben dieser Nachthintergrund und dann die Umrisse eines Paares in Kombination mit den traumhaften Blüten sind einfach ganz toll und ziehen meinen Blik magisch an! Ich habe das Buch erst oft in der Hand gehabt und gezögert ob ich es mir kaufen soll, schlussendlich hat die Neugierde gesiegt und ich musste es einfach haben.

Schreibstil: 

Der Schreibstil ist serh detailiert und bildlcih, besonders zu Anfang wird klar die Autorin legt großen Wert auf literarische Anekdoten, denn schließlich ist das eben auch die Welt der Protagonistin. Besonders die Beschreibungen der Charaktere und der Schauplätze waren sehr gelungen. Ich habe die Atmosphäre von Oxford gespürt und genossen. Aber auch wie sie Emotionen beschreibt als wenn man sie selbst fühlen kann, war wirklich toll auch wenn es meiner Meinung nach etwas zu viel Dramatik zeitweise war.

Charaktere:

Ella war mir sofort sympathisch, sie wirkt "normal" und trotz ihres Wissens nicht eingebildet und ich kann ihre Leidenschaft anhand der Schilderungen super nachvollziehen. Ella ist so sehr auf ihren Plan fixiert und hängt sich richtig rein aber die Liebe macht ihr einen Strich durch die Rechnung, ich finde es toll das sie auf ihre Gefühle gehört hat, dass hat sie noch sympathischer gemacht! Jamie habe ich zu Beginn ganz falsch eingeschätz aber eben weil man ihn durch die Augen von Ella sieht die anfangs auch verwirrt ist, der Blick hinter Jamies Fassade dauerte nicht lange und zeigte eine ausweglose Situation. Ab da an war es nur noch wie ein Sog, ich musste einfach wissen wie es mit Jamie weiter geht.

Fazit:

Ich bin gut unterhalten worden hätte mir vielleicht ein bisschen weniger Dramatik gewünscht, bzw. Überspitzung der Situation. Ansonsten hatte ich nichts auszusetzen und habe bei der Geschichte mitgefiebert. Natürlich ist schnell klar, dass es eben kein Happy End gibt wie wir es kennen aber ich kann so viel verraten: das Ende lässt einen nicht unbedingt so traurig zurück!

Mein Jahr mit Dir
»Was liest Du?«-Rezension von Sweetybeanie, am 20.02.2019

Zum Inhalt:

Für die junge Amerikanerin Ella erfüllt sich ein Traum: sie bekommt ein Stipendium für Oxford. Studienschwerpunkt: Klassische Englische Literatur

Kaum in Oxford angekommen, lernt sie Jamie kennen und kann ihn überhaupt nicht leiden. Doch Jamie hat mehr Tiefgang, als Ella vermutet und der Zufall will, dass es unvermeidbar ist, dass sie sich permanent begegnen. Es kommt, wie es kommen muss: zwischen den Beiden entbrennt eine Leidenschaft und sie beginnen einen Affäre. Mit klaren Regeln. Auf keinen Fall eine Beziehung. Die will keiner von beiden. Ella nicht, weil sie im Juni wieder zurück in die Staaten muss und sich auf ihre politische Karriere konzentrieren will und Jamie nicht, weil er ein Geheimnis hat, dass er nicht ewig vor Ella verbergen kann….

Meine Meinung:

Bezaubernd. Tatsächlich beschreibt dieses eine Wort das ganze Buch. Ella, Jamie und die anderen unterhaltsamen Gestalten, die Oxford bevölkern, schaffen es sofort in das Herz des Lesers. Und ein Buch, dass von Büchern und der Liebe zu ihnen handelt, kann nur ein großartiges Buch sein.

Ella ist so eine wunderbare junge Frau, die genau weiß, was sie im Leben will und erfolgreich auf diese Ziele hinarbeitet. Doch eines hat sie nicht bedacht: was passiert, wenn ihr die Liebe dazwischen kommt? Eine Liebe, die so wunderbar und gleichzeitig unfassbar traurig ist, denn ihre irdische Zeit ist begrenzt. Und Ella braucht einen Augenblick, bis ihr klar wird, was sie wirklich im Leben will. Das man manchmal seine Pläne ändert, weil der Plan ein anderer geworden ist. Das erfordert auch Mut.

Jamie ist so liebenswert. Er ist unheilbar krank und doch ist er so mutig, so voller Lebensfreude. So voller Liebe. Bereit auf Ella zu verzichten, damit sie ihren ursprünglichen Traum verfolgen kann.

*Schnief* Das ist mal wieder ein Buch, das ans Herz geht. Das einem eindringlich klar macht, was das Wichtigste im Leben ist. Ich schätze, ich habe mein erstes Highlight für 2019 gefunden….

Wisst Ihr, es gibt Bücher, die haben keine Chance auf ein Happy-End und sie haben trotzdem eines – vielleicht nicht das klassische Happy-End, aber trotzem ein wunderbares Ende.

Ich mag den ganzen Aufbau der Geschichte, die übrigens aus der Sicht von Ella erzählt wird. Die Schrift ist angenehm groß und jedes Kapitel beginnt mit einem Zitat aus einem Buch aus der Zeit von Ellas Studienschwerpunkt. So lernen wir Auszüge aus den Gedichten von Tennyson, Bronte, Patmore und einigen mehr kennen. Das fand ich so richtig bezaubernd.

Die Autorin versteht es, das Herz des Lesers an vielen, vielen Stellen zu berühren, ihn zum nachdenken zu bringen, mitzufiebern und mitzuleiden. Und zu hoffen. Zu wünschen und zu träumen.

Ich bin tatsächlich restlos begeistert von der Geschichte. Die Liebe ist so komplex und kommt auf so viele Arten daher. Sie ist das Wunderbarste, was es gibt. Und das, worum sich alles dreht. Menschen zu lieben, sie in unsere Herzen zu schließen. Ihnen beim Wachsen zuzusehen und selbst zu wachsen. Gemeinsam.

Diese Geschichte hat mich unendlich berührt und mir beim Lesen so manche Gänsehaut verpasst. Mich zu Tränen gerührt. Mich daran erinnert, wie wichtig es ist, zu lieben und da zu sein. In mir das Bedürfnis geweckt, meinen Lieben einmal mehr zu sagen, wie sehr ich sie liebe.

Ich möchte gerne noch ein paar meiner Gänsehautmomente mit Euch teilen. Nur ein paar, sonst müsste ich Euch hier das Buch hinschreiben….

„Ich liebe sie wirklich. Auf meine Art. Was auch immer das heißt. Wie auch immer ich liebe.“ – Seite 270

„Nun, wir können nicht immer frei entscheiden, was im Leben passiert, wie wir alle wissen. Wir können jedoch entscheiden, wie wir das gestalten, was uns zugeteilt wird.“ – Seite 390

„Mach die Flasche auf. Mach jede verdammte Flasche auf, die Du aufmachen kannst, solange du es kannst. Und dann lass mich gehen. In Liebe. Das ist alles was Du tun kannst.“ – Seite 406

„Ich liebe es, an etwas zu glauben, und dafür zu kämpfen“ – Seite 429

„Ich liebe Dich. Meine Liebe ist bis zu Deinem Ende bei Dir; und Deine wird bis zu meinem bei mir sein. Denn die Liebe stirbt nie, oder?“ – Seite 450

Ein wunderbares Buch. Eine wunderbare Geschichte. Lest es. Und dann umarmt Ihr die Menschen, die Ihr liebt.

Meine Rezension findet Ihr auch unter www.buchspinat.de