Mitternachtsmädchen (Taschenbuch)

Kriminalroman

Jonas Moström

Übersetzung: Nora Pröfrock, Dagmar Mißfeldt

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

"Es geht auch fast ohne Blut ... und ist trotzdem wahnsinnig spannend." Oliver Steuck, WDR 2 Lesen Uppsala im Frühling: Die Studenten der Universitätsstadt feiern die Walpurgisnacht, als im Hörsaal der Anatomie... (weiter)

€ 10,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 8,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Jonas Moström
Übersetzung Nora Pröfrock, Dagmar Mißfeldt
Seiten 503
EAN 9783548291239
Sprache deutsch
erschienen bei Ullstein Taschenbuchvlg.
Erscheinungsdatum 22.02.2019
Ursprungstitel Midnattsflickor
Stichwörter Schweden
Krimi
Mord
Uppsala
Skandinavien
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.1 | 49 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.1 |  25 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.1 |  24 Bewertungen

5 Sterne
( 7 )
4 Sterne
( 12 )
3 Sterne
( 3 )
2 Sterne
1 Stern

Mein 1. Fall aber nicht der letzte
»Was liest Du?«-Rezension von Harakiri, am 21.05.2019

Immer um Mitternacht überfällt ein Mann junge Leute und würgt sie. Als ein Mädchen stirbt, wird der Fall noch brisanter.
Nathalie Svensson wird als Profilerin zu dem Fall hinzugezogen und macht sich auf die Suche nach dem Täter.
Ich habe das Buch in einem Rutsch verschlungen. Ich fand es spannend, wie Nathalie nach dem Täter sucht, auch wenn es manchmal etwas unlogisch oder zu spontan war. Durch die Einblicke in die Mädchenverabredungen bekommt man als Leser noch etwas Backgroundwissen vermittelt und bangt mit dem Mädchen mit.
Ich habe mir jetzt mal die anderen beiden Bücher um Nathalie Svensson auch auf meine Wunschliste gepackt.
Fazit: Kein Thriller, in dem das Buch spritzt, dennoch solide, interessant aber manchmal ein klein wenig unlogisch

mehr zeigen ...

Heftig
»Was liest Du?«-Rezension von Spreeperle, am 18.05.2019

Das Buch hat mich von Beginn an begeistert. Der Autor schafft es wirklich ohne Blut ein grausiges Szenario zu schaffen und den Leser zu fesseln 

Nachdem zwei junge Frauen missbraucht wurden, ist jetzt eine Frau getötet worden. Das ruft die Psychiaterin Nathalie auf den Plan. Zusammen mit dem Polizist Johann bilden sie mit mehreren anderen Polizisten ein besonderes Team. Nathalie hat ein besonderes Interesse, da die Ermordete die Tochter einer Freundin war. 
Dem Leser werden gleich zu Beginn drei Verdächtige präsentiert. Um diese dreht sich erst einmal die Ermittlungsarbeit. 
Die Kapitel drehen sich um die Ermittlungen. Wenige Kapitel sind über eine Studentin und deren Date. So hat man Angst um die Frau und hofft auf einen Erfolg bei der Fahndung. 

Der Autor hat die Ermittlungen anschaulich beschrieben. So interessant habe ich das noch nicht gelesen. Die Probleme der Ermittlungen wurden veranschaulicht. 
Die Ermittler haben natürlich auch ein Privatleben, das wird aber nicht zu ausführlich ausgebreitet. 
Die Trauer der Freundin und die Begegnungen mit Nathalie sind mir richtig nahe gegangen, so gut war es beschrieben. 
Absolut empfehlenswert für Krimifans!

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

"Es geht auch fast ohne Blut ... und ist trotzdem wahnsinnig spannend." Oliver Steuck, WDR 2 Lesen Uppsala im Frühling: Die Studenten der Universitätsstadt feiern die Walpurgisnacht, als im Hörsaal der Anatomie die Leiche einer blonden Studentin gefunden wird, die eindeutige Würgemale aufweist. Schon zuvor wurden mehrere blonde Frauen überfallen und gewürgt. Genau wie bei der toten Studentin, fehlte allen Opfern der linke Schuh. Die Polizei will ein Täterprofil erstellen und ruft Psychiaterin Nathalie Svensson zu Hilfe. Zermürbt vom Scheidungskrieg mit ihrem Ex-Mann stürzt Nathalie sich in die Ermittlungen. Denn das Opfer ist die Tochter einer guten Freundin, und ihr ist klar: solange der Täter nicht gefasst wird, ist keine junge Frau in Uppsala sicher. "Jonas Moström schreibt mit einer nie nachlassenden Intensität, die den Leser durch die Nacht treibt." Arne Dahl

Moström, Jonas Jonas Moström wurde 1973 geboren. Er begann während seiner Elternzeit damit, an seinem ersten Roman zu arbeiten, der 2004 erschien. Seine Krimis um Psychiaterin Nathalie Svensson sind in Schweden Bestseller. Er lebt und arbeitet als Arzt in Stockholm.