Mondo Criminale

Mondo Criminale (Taschenbuch)

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Praktisch uber Nacht wird die Stadt Ludenscheid von einer beispiellosen Welle der Gewalt heimgesucht. Im Zentrum steht offenbar ein Junge mit außergewöhnlichen psychischen Fähigkeiten. Gejagt von Satanisten und... (weiter)

€ 14,95 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 4,99
  • sofort lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn J. Mertens
Seiten 270
EAN 9783964435668
Sprache deutsch
erschienen bei NOVA MD
Erscheinungsdatum 13.10.2019
Stichwörter Apokalypse
Apokalypse-Thriller
Belletristik
Buch Mystery Thriller
Buch Thriller
Altersfreigabe ab 16 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø5 | 2 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 5 |  1 Rezension
davon Bewertungen:
Ø 5 |  1 Bewertung

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Ich wurde wieder einmal überzeugt
»Was liest Du?«-Rezension von Emma´s Bookhouse, am 17.11.2019

Mondo Criminale – J. Mertens

Verlag: Blutwut

Taschenbuch: 14,95 €

eBook: 2,49 €

ISBN: 978-3-96443-566-8

Erscheinungsdatum: 13. Oktober 2019

Genre: Mystery / Thriller

Seiten: 270

Inhalt:

Praktisch über Nacht wird die Stadt Lüdenscheid von einer beispiellosen Welle der Gewalt heimgesucht. Im Zentrum steht offenbar ein Junge mit außergewöhnlichen psychischen Fähigkeiten. Gejagt von Satanisten und Forschern, gehasst und gefürchtet vom Rest der Gesellschaft, beschreitet er einen einsamen Weg, an dessen Ziel die Erfüllung einer dunklen Weissagung wartet. Zweiundzwanzig Kriminelle, deren Schicksale auf unheimliche Weise miteinander verknüpft sind, schlagen das düstere Kapitel der Apokalypse auf. Sie werden zum Spielball finsterer Machte jenseits ihres Vorstellungskraft. Wie viel Zeit bleibt ihnen noch, bis der Prophezeite, der schon jetzt eine feurige Spur hinterlasst, seine Kräfte voll entwickelt hat?

Mein Fazit:

Zum Cover:

Das Cover passt perfekt zum Buch, wenn ihr es lesen werdet, merkt ihr warum ich das schreibe. Das Pentagramm gefällt mir sehr gut. Ach, ich mag es einfach, eigentlich bedarf es hier nicht vieler Worte.

Zum Buch:

Zu Anfang lernen wir hier die Protagonisten kennen und wie sie ihr Leben bestreiten. Allerdings eins vorweg, keiner ist hier ein Heiliger, alle hegen kriminelle Energien in sich. Nach und nach verknüpfen sich ihre Wege und Geschichten miteinander, das ist hier sehr gut geschrieben.

 

Wer hat schon Homeinvasion von J. Mertens gelesen? Wenn nicht unbedingt nachholen und bitte dieses Buch auch lesen. Wer es kennt, weiß wie der Autor schreibt und auch hier in dieser Geschichte, hat er mich einfach mitgerissen. Dachte ich Anfangs vielleicht noch, Hmm, ist das überhaupt etwas für mich, wurde ich von Zeile zu Zeile immer tiefer in einen Strudel aus Gewalt, illegalen Machenschaften und Hinterlist gezogen. Ich wurde wieder vollends überzeugt.

 

Es gibt hier eigentlich nicht einen sympathischen Charakter und trotzdem gefielen sie mir in ihrer Rolle. Einige sind hier echt abgedreht und knallhart und bei anderen merkt man, das sie irgendwo doch ein Gewissen haben. Ein Junge mit außergewöhnlichen Fähigkeiten und ein Greis im schmutzigen Nachthemd, machen das ganze zu einer paranormalen Geschichte.

 

Mir gefiel die Geschichte wirklich gut, die Mischung aus Aktion, Krimi und Mystery war einfach toll. Ich würde gern sehr viel mehr davon lesen.

Auch mochte ich die kurzen Kapitel, ich bin ja kein Freund von ewig langen Kapiteln. Sie sind kurz aber prägnant, genau so muss das sein.

Ich hoffe noch sehr viel mehr von J. Mertens lesen zu können. Ich mag die Art und Weise wie er schreibt, aber ich kann euch eh im allgemeinen die Bücher aus dem Blutwut Verlag empfehlen, ich habe bisher nur gute Bücher aus diesem Verlag gelesen.

mehr zeigen ...

Praktisch uber Nacht wird die Stadt Ludenscheid von einer beispiellosen Welle der Gewalt heimgesucht. Im Zentrum steht offenbar ein Junge mit außergewöhnlichen psychischen Fähigkeiten. Gejagt von Satanisten und Forschern, gehasst und gefürchtet vom Rest der Gesellschaft, beschreitet er einen einsamen Weg, an dessen Ziel die Erfüllung einer dunklen Weissagung wartet. Zweiundzwanzig Kriminelle, deren Schicksale auf unheimliche Weise miteinander verknüpft sind, schlagen das düstere Kapitel der Apokalypse auf. Sie werden zum Spielball finsterer Machte jenseits ihres Vorstellungskraft. Wie viel Zeit bleibt ihnen noch, bis der Prophezeite, der schon jetzt eine feurige Spur hinterlasst, seine Krafte voll entwickelt hat?

J. Mertens wurde am 15. Juli 1968 in Lüdenscheid geboren. Schon als Kind entdeckte er seine Vorliebe für Grenzwissenschaften und Schauergeschichten. Erste kleinere Werke, von denen nur noch wenige erhalten sind, schrieb er mit ungefähr zehn Jahren. Schon zu dieser Zeit war er für eine eigenbrötlerische Lebensweise bekannt. Mäßige Schulerfolge kompensierte er mit einem lebhaften Interesse an "verbotenen" Wissenschaften. Seine berufliche Laufbahn weist einen verworrenen Weg auf: Kaufmann, Verkäufer, Fabrikarbeiter, Versicherungsvertreter, Journalist, Künstler, Alltagsbegleiter, Lagerist, Texter und freier Autor. Einige seiner unheimlichen Geschichten wurden in lokalen Zeitschriften veröffentlicht. Nach seinem Umzug 1999 in die Nachbarstadt Altena betrieb er einsame Studien im okkulten und psychologischen Bereich, bevor er sich ab 2007 aktiv dem Verfassen von phantastischer Belletristik widmete. Seine unheimlichen Geschichten und seine provokative Lyrik zeichnen sich aus durch moralische Kompromisslosigkeit. Mertens richtet sich nie nach dem Zeitgeist und lässt sich in keine vorgegebene Schablone pressen. Und dieser Umstand macht die meisten seiner Romane und Kurzgeschichten nicht nur besonders erschreckend, sondern zuweilen auch sehr unbequem. Neben seiner Schreibtätigkeit verdingt er sich auch als Künstler im gleichen Genre.