Mondo Criminale

Mondo Criminale (Taschenbuch)

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Praktisch über Nacht wird die nordrhein-westfälische Stadt Lüdenscheid von einer beispiellosen Welle der Gewalt heimgesucht, in deren Zentrum ein Junge mit außergewöhnlichen psychischen... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland

Details
AutorIn J. Mertens
Seiten 284
EAN 9783839148228
Sprache deutsch
erschienen bei Books on Demand
Erscheinungsdatum 11.04.2016
Stichwörter Zeitgenössische Horrorliteratur
Teufel
Prophezeiung
Parapsychologie
Gewalt
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø0 | Keine Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 0 |  Keine Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 0 |  Keine Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Praktisch über Nacht wird die nordrhein-westfälische Stadt Lüdenscheid von einer beispiellosen Welle der Gewalt heimgesucht, in deren Zentrum ein Junge mit außergewöhnlichen psychischen Fähigkeiten zu stehen scheint. Gejagt von fanatischen Satanisten und skrupellosen Forschern, gehasst und gefürchtet vom Rest der Gesellschaft, beschreitet er einen einsamen Weg, an dessen Ziel die Erfüllung einer dunklen Weissagung wartet. 22 Kriminelle, deren Schicksale auf unheimliche Weise miteinander verknüpft sind, schlagen das düsterste Kapitel der Apokalypse auf und werden zum Spielball finsterer Mächte jenseits ihres Verstehenshorizontes. Wie viel Zeit bleibt ihnen noch, bis der Prophezeite, der schon jetzt eine feurige Spur hinterlässt, seine Kräfte voll entwickelt hat? Mit diesem Roman entzündet J. Mertens ("Genius Vacui") höchstpersönlich das Purgatorium und bläst in die fünfte Posaune der Offenbarung. Ohne lange Vorreden wirft er den ahnungslosen Rezipienten in die pechschwarzen letzten Stunden vor dem Auftauchen biblischer Monstren. Religiöse Fanatiker, Räuber, Mörder, Menschenjäger und ähnlicher Abschaum geben sich ein Stelldichein in einer finalen Nacht, während der alle Masken zum Zerbrechen verdammt sind. Die Rasanz dieses brutalen Thrillers beschert dem Leser einen freien Fall in den Brunnen des Abgrunds, in dessen Tiefen es ihm sehr heiß werden könnte ...

Mertens, J. J. Mertens wurde am 15. Juli 1968 in Lüdenscheid geboren. Schon als Kind entdeckte er seine Vorliebe für Grenzwissenschaften und Schauergeschichten. Erste kleinere Werke, von denen nur noch wenige erhalten sind, schrieb er mit ungefähr zehn Jahren. Schon zu dieser Zeit war er für eine eigenbrötlerische Lebensweise bekannt. Mäßige Schulerfolge kompensierte er mit einem lebhaften Interesse an "verbotenen" Wissenschaften. Seine berufliche Laufbahn weist einen verworrenen Weg auf: Kaufmann, Verkäufer, Fabrikarbeiter, Versicherungsvertreter, Journalist, Künstler, Alltagsbegleiter, Lagerist, Texter und freier Autor. Einige seiner unheimlichen Geschichten wurden in lokalen Zeitschriften veröffentlicht. Nach seinem Umzug 1999 in die Nachbarstadt Altena betrieb er einsame Studien im okkulten und psychologischen Bereich, bevor er sich ab 2007 aktiv dem Verfassen von phantastischer Belletristik widmete. Seine unheimlichen Geschichten und seine provokative Lyrik zeichnen sich aus durch moralische Kompromisslosigkeit. Mertens richtet sich nie nach dem Zeitgeist und lässt sich in keine vorgegebene Schablone pressen. Und dieser Umstand macht die meisten seiner Romane und Kurzgeschichten nicht nur besonders erschreckend, sondern zuweilen auch sehr unbequem.