Mondstaub und Sonnenstürme (Taschenbuch)

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Stell dir vor, du siehst in die Augen deines Gegenübers und erblickst sein Universum. Du erkennst Gedanken, die wie Planeten in seinem Kopf umherkreisen. Gefühle, die sich in Sternenbildern auf seinen dunklen Pupillen... (weiter)

€ 14,90 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 4,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Maja Köllinger
Seiten 347
EAN 9783959911566
Sprache deutsch
erschienen bei Drachenmond-Verlag
Erscheinungsdatum 09.07.2018
Stichwörter Kosmos
Sternenseele
Universum
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø5 | 3 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 5 |  2 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 5 |  1 Bewertung

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Mayersche-Rezension von Melina, am 28.01.2019

Erster Eindruck: Das Cover ist, wie für den Verlag üblich, wunderschön und zum Buch passend. Ich muss jedoch gestehen, dass mich persönlich der Klappentext zunächst überhaupt nicht angesprochen hat. Er war mir einfach zu nichtssagend. Aufgrund dessen hätte ich mir das Buch wahrscheinlich nie zugelegt. Bei einer Lesung, die ich letztes Jahr besuchte, las Maja Köllinger allerdings genau aus diesem Buch vor. Allein die Lesung brachte mich also dazu diesem Buch eine Chance zu geben und ich bereue es definitiv nicht! War wohl Schicksal ;) ******************* Inhalt (kurz und knapp ohne Spoiler): Wir begleiten Stella auf ihrem Weg durch traumatische, traurige, herzzerreißende, schöne, teenagerdramatische, spannende und erschreckende Situationen zu sich selbst und ihrer Gabe. Wir werden natürlich auch noch andere Protagonisten lieben und hassen lernen. ********************* Schreibstil: Durch die Ich-Perspektive von Stella, die alle ihre Gedanken mit dem Leser teilt, findet man schnell in das Geschehen. Der Schreibstil ist flüssig, leicht verständlich und dennoch sehr lebendig. Gerade durch diesen ganz persönlichen Stil muss man Stella einfach lieben. ********************* Fazit: 5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung. Auch wenn der Klappentext euch, so wie mir, vielleicht nicht unbedingt zusagt, solltet ihr diesem Buch eine Chance geben, denn es ist einfach atemberaubend. ********************* Vielen Dank Maja für dieses tolle Buch.

mehr zeigen ...

Wir sind der Kosmos - galaktisch, atemberaubend. Jaheshighlight
»Was liest Du?«-Rezension von zeilengefluester, am 01.09.2018

Inhalt

Stella ist nicht wie die anderen, sie ist eine Sternenseele und sieht das Miniaturuniversum in den Augen anderer Menschen und kann bis auf den Grund ihrer Seelen blicken. Ihre Gabe lernt sie aber erst später kennen zu lernen, zu kontrollieren. Denn es passiert etwas das sie aus den Fugen ihres Lebens reisen sollte.

Und dann lernt sie auch noch den unwiderstehlichen Noris kennen. Der ganz andere Gefühle, in ihr weckt.

Meine Meinung

Bei Majas vorigen Buch „Madness – Das Land der tickenden Herzen“ hatte ich das Glück in ihrem Bloggerteam sein zu dürfen und so vorab das Buch lesen zu dürfen. Das Glück war auch dieses Mal auf meiner Seite, denn ich durfte bei ihrem neuen Buch „Mondstaub und Sonnenstürme“ ebenfalls in ihrem Bloggerteam mitwirken und das Buch lesen. Ich habe mich wirklich wahnsinnig darüber gefreut.

Denn als ich das Buch das allererste Mal gesehen habe, hat es mir wahrhaft die Sprache verschlagen. Das Cover ein Traum und der Titel wirklich vielversprechend. Der Klappentext hat wirklich nicht viel über die Geschichte verraten, aber gerade deshalb hat es mich so angesprochen.

Cover

Das Cover ist einfach nur WOW. So wunderschön. Die Farben passen so gut zu der Geschichte und dem Titel. Ein wirklicher Eyecatcher in meinem Bücherregal. Absolute Coverliebe.

Geschichte

Nach einem Schicksalsschlag wird Stella in eine Nervenheilanstalt eingeliefert und versucht dort über die Geschehnisse „hinwegzukommen.“  Bereit für einen Neuanfang, geht sie auch wieder in die Schule. Allerdings wird sie schnell als „Freak“ abgestempelt, denn jeder sieht das sie anders ist. Nur Jen, ihre neue beste Freundin gibt ihr eine Chance.

Als ihr dann Noris begegnet, wird Stella schnell klar, dass sie mehr verbindet als zunächst angenommen. Und nicht nur sein gutes Aussehen.

Die Geschichte hat mich von der ersten Seite an sofort in seinen Bann gezogen. Ich war so fasziniert von der Geschichte, von Stella und ihren Fähigkeiten. Es gab so viele Wendungen mit denen ich so nie gerechnet habe. Spannung pur von Anfang bis Ende.

Protagonisten

Stella ist sie nicht wie die anderen. Sie sieht das Miniaturuniversum in den Augen anderer Menschen und kann bis auf den Grund ihrer Seelen blicken. Sie wird als ein schüchternes, zurückhaltendes und an sich selbstzweifelndes Mädchen dargestellt. Sie musste Schreckliches mitansehen, dass sie wirklich zerstört hat. Aber sie versucht alles, um wieder von vorne anzufangen. Sie gibt nicht auf, egal wie schwer es ist, sie schaut nach vorne und kämpft für das, was ihr wichtig ist.

Im weiteren Verlauf der Geschichte durchlebt sie eine starke Wandlung. Sie wird stärker, mutiger und lebensfroher. Stella ist einfach anders. Aber anders zu sein ist nicht schlecht, im Gegenteil. Es macht sie zu etwas Besonderem. Sie lässt nicht verbiegen und tut das, was sie für richtig hält und nicht, was die anderen vielleicht von ihr erwarten. Stella ist einzigartig und das macht sie so sympathisch.

In Noris habe ich mich von Anfang an total verknallt, auch wenn er sehr geheimnisvoll und unnahbar war und ich ihm zunächst nicht über den Weg getraut habe. Seit seiner ersten Begegnung mit Stella wollte ich alles über ihn wissen. Bei näherer Betrachtung und als wir ihn dann als Leser richtig kennenlernen habe ich so viel mehr in ihn gesehen. Er ist gefühlvoll und emotional, gleichzeitig aber auch so stark. Er hat sie unterstützt auf vielerlei Hinsichten. Er hat sich mein Vertrauen und meine Sympathie wirklich verdient.

Schreibstil

Majas Schreibstil ist einfach nur toll. Schon in „Madness“ habe ich es geliebt wie detailreich sie schreibt, das war hier nicht anders. Sie bringt uns Stellas Geschichte näher und ich fühlte mich als wäre ich mit dabei. Als würde sie in meine Augen, in meine Seele Blicken. Maja schreibt so intensiv und gefühlvoll.

Sie die Fähigkeit mich mit ihrer einzigartigen und lebensechten Erzählung völlig in die Geschichte einzusaugen, dass es mich gar nicht mehr loslässt.

Ende

Das Ende hat mich noch einmal mega fertiggemacht, ich habe so mit der Geschichte mitgefiebert. Ich konnte es wirklich nicht glauben, ich wollte es ehrlich gesagt auch nicht glauben. Menschen denen du eigentlich vertraut hast, hintergehen dich. Auch fand ich das Ende teilweise wirklich gruselig, wenn ihr das Buch lest wisst ihr wahrscheinlich was ich meine. Es kommt ebenfalls etwas ans Licht, womit ich niemals gerechnet habe.

Fazit

Dieses Buch hat mich total umgehauen, so spannend, berührend und emotional. Es ging mir wirklich unter die Haut. Ich war von Anfang an total begeistert und überzeugt von der Geschichte. Und wollte ehrlich gesagt nicht das sie endet. Einfach nur WOW! magisch, galaktisch, atemberaubend und wunderschön.

Ich frage mich immer wie man auf so tolle Ideen kommt und es dann noch schafft so ein Hammer Buch daraus zu machen. Maja du hast dich mal wieder selbst übertroffen. Wenn es überhaupt möglich ist, bin ich jetzt noch ein größerer Fan von deinen Büchern.

Ein absolutes Jahreshighlight. Ich kann euch das Buch daher wirklich nur empfehlen und wirklich ans Herz legen. Ich freue mich jetzt schon auf Majas nächstes Buch.

Bewertung 5/5 Sterne

mehr zeigen ...

Stell dir vor, du siehst in die Augen deines Gegenübers und erblickst sein Universum. Du erkennst Gedanken, die wie Planeten in seinem Kopf umherkreisen. Gefühle, die sich in Sternenbildern auf seinen dunklen Pupillen abzeichnen. Geheimnisse, die sich in der schimmernden Nebula am Rande seiner Augen sammeln. Stella ist eine Sternenseele. Sie verfügt über die Gabe, den Kosmos in unseren Köpfen zu ergründen. Denn wir alle bestehen aus Sternenglanz, Mondstaub und Sonnenstürmen. Wir alle tragen die kleinsten Teile des Universums in uns. Wir haben nur verlernt, hinzusehen.

Köllinger, Maja Maja Köllinger, geboren 1997, ist der Welt der Buchstaben schon verfallen, seitdem sie denken kann. Das Rascheln von hauchdünnem Papier und das Versinken in anderen Welten und Zeiten zieht sie schon seit Langem in ihren Bann... Die Leidenschaft zum geschriebenen Wort spornt die junge Studentin dazu an, ihre eigenen Geschichten aufs Papier zu bringen und sie mit der Welt zu teilen. Sie will den Menschen, die im tristen Alltag gefangen sind, einen Blick auf das Magische und Ungreifbare dieser Wirklichkeit ermöglichen und sie für kurze Zeit in andere Realitäten entführen.