Mordsfreunde

Mordsfreunde (eBook)

Der zweite Fall für Bodenstein und Kirchhoff

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

Der zweite Fall für Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein Ein Tierpfleger des Opel-Zoos im Taunus macht eine grausige Entdeckung: im Elefantengehege liegt eine menschliche Hand. Die dazu gehörige Leiche finden... (weiter)

€ 9,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Taschenbuch 12,00
  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Details
AutorIn Nele Neuhaus
Seiten 400
EAN 9783548920900
Sprache deutsch
erschienen bei Ullstein eBooks
Erstverkaufsdatum 08.09.2010
Stichwörter Krimi
ZDF
Sonderausgabe
Band 2
verfilmt
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz social-drm
Dateigröße 3.17 MB
Veröffentlichungsjahr 2010
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø3.8 | 23 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.2 |  4 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.7 |  19 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Spannender Kriminalroman mit unerwartetem Ende
»Was liest Du?«-Rezension von Manuela, am 18.08.2014

** Oliver von Bodenstein und Pia Kirchhoff werden in den frühen Morgenstunden zu einem neuen Tatort gerufen: Leichenteile im Tierfutter eines Zoos! Kurz darauf wird – nicht weit entfernt – die Leiche gefunden. Schnell stellt sich heraus, dass der Tote viele Feinde hatte und von diesen einige starke Mordmotive mit sich bringen. Die Befragungen decken immer mehr Geheimnisse auf. Wer steckt wirklich hinter dem Mord? Eine falsche Fährte bringt Pia in Gefahr...**

Der zweite Krimi aus der „Bodenstein-Kirchhoff“-Reihe von Nele Neuhaus ist durchweg spannend und lädt zum Mitraten ein. Die ersten Verdächtigen lassen nach dem Fund der Leiche nicht lange auf sich warten, jedoch können die Komissare bisher niemandem etwas nachweisen. Mit der Zeit wächst die Anzahl der Zeugen und Verdächtigen beträchtlich. Die Sprünge zwischen der Sicht von Bodenstein und Pia, die jeweils an anderen Orten Befragungnen durchführen, sind teilweise etwas irreführend: es ist manchmal nicht ganz klar, wer wann wo wen verhöhrt und warum wer verdächtig ist. Einige Hinweise scheinen anfänglich auch völlig nebensächlich zu sein. Doch dieses Hin und Her macht deutlich, dass sich die Ermittler ein wenig im Kreis drehen und nicht wirklich vorwärts kommen. Es werden einige Verbrechen geklärt, darunter Bestechung, Brandstiftung und und und, die Pauly aufzudecken drohte. Lange glauben die Ermittler, dass er wegen eines dieser Verbrechen sterben musste. Oder waren es doch seine Lebensgefährtin oder seine Exfrau? Der Leser wird durch die vielen verschiedenen Richtungen selbst dazu angespornt, nach dem Täter zu suchen, was dem Buch einen enormen, positiven Schub gibt, da somit die Ermittlungen nicht so langwierig erscheinen. Ohne gelegentliche Hinweise und neue Details wäre es ein reines Abwarten, was die Ermittler als nächstes tun und das wäre doch relativ öde.

Die Charaktere sind gut beschrieben, allerdings fehlt es einigen Figuren an Tiefe. Möglicherweise könnte dies aber auch Absicht sein, so erfährt man über den am Ende entlarvten Täter bis zum Schluss nahezu gar nichts außer seiner eher mageren beruflichen Laufbahn und seinem Hang zum Hacken von Servern. Mit mehr Details wäre der Ausgang des Krimis eventuell schon viel früher erschließbar gewesen.

Der leichte Schreibstil macht „Mordsfreunde“ zu einer schnell lesbaren Lektüre, die man zwar zügig durch hat, aber dennoch durch die immer neu aufkommende Spannung und das unerwartete Ende nicht vergisst. Auch unabhängig von der Reihe sind die Familienverhältnisse der Komissare zu verstehen, zudem sind die Fälle in sich abgeschlossen. Der Kriminalroman ist durchaus weiter zu empfehlen.

mehr zeigen ...

Mein erster Nele Neuhaus
»Was liest Du?«-Rezension von Lythanja, am 09.01.2014

Inhalt(einfach mal frech kopiert):Ein Tierpfleger des Opel-Zoos im Taunus macht eine grausige Entdeckung: im Elefantengehege liegt eine menschliche Hand. Die dazu gehörige Leiche finden Kommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff von der Hofheimer Kripo in einer frisch gemähten Wiese gegenüber dem Zoogelände. Der Tote war ein Lehrer und vehementer Umweltschützer, der wegen seines Charismas von vielen Schülern glühend verehrt wurde - und von einigen Einwohnern der Stadt ebenso sehr gehasst. Doch liegt hier das Motiv für einen Mord? 

Meine Meinung: Das war meiner erster Kriminalroman von Nele Neuhaus. Nachdem ich hier und auch von Bekannten schon einiges Gutes über die Autorin gehört habe, dachte ich, probiere ich es auch mal mit einem Roman von ihr. Am Anfang kam ich nicht richtig in die Geschichte ein, dank vieler "angeblichen" politischen Verwicklungen. Das änderte sich allerdings nach rund 100 Seiten wieder, sodass mir das Buch zunehmend besser gefiel. Es wurde richtig spannend und man hat mitgeraten, aber kam einfach nicht darauf wer denn nun wirklich der Täter war. Wobei es ja auch eher eine Massenverstrickung war. 
Nele Neuhaus hat viele veschiedene Charaktere erstellt und diese gut ausgearbeitet. Die beiden Hauptermittler Pia Kirchoff & ihr Chef Oliver Bodenstein, waren beide äußerst menschlich. Kein großartiges Heckmeck, das war sehr symphatisch. 

Im Großen und Ganzen gefiel mir das Buch gut. Einige Schwachstellen, aber ich würde wieder etwas von ihr lesen. 

Mein Fazit: 4 von 5 Punkten.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Der zweite Fall für Pia Kirchhoff und Oliver von Bodenstein

Ein Tierpfleger des Opel-Zoos im Taunus macht eine grausige Entdeckung: im Elefantengehege liegt eine menschliche Hand. Die dazu gehörige Leiche finden Kommissar Oliver von Bodenstein und seine Kollegin Pia Kirchhoff von der Hofheimer Kripo in einer frisch gemähten Wiese gegenüber dem Zoogelände. Der Tote war ein Lehrer und vehementer Umweltschützer, der wegen seines Charismas von vielen Schülern glühend verehrt wurde - und von einigen Einwohnern der Stadt ebenso sehr gehasst. Doch liegt hier das Motiv für einen Mord?

Entdecken Sie auch SOMMER DER WAHRHEIT, einen fesselnden Roman, den Nele Neuhaus unter dem Namen Nele Löwenberg geschrieben hat!

Nele Neuhaus, geboren in Münster / Westfalen, lebt seit ihrer Kindheit im Taunus und schreibt bereits ebenso lange. Ihr 2010 erschienener Kriminalroman <em>Schneewittchen muss sterben</em> brachte ihr den großen Durchbruch, heute ist sie die erfolgreichste Krimiautorin Deutschlands. Außerdem schreibt die passionierte Reiterin Pferde-Jugendbücher und, unter ihrem Mädchennamen Nele Löwenberg, Unterhaltungsliteratur. Ihre Bücher erscheinen in über 30 Ländern. Vom Polizeipräsidenten Westhessens wurde Nele Neuhaus zur Kriminalhauptkommissarin ehrenhalber ernannt.

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!