Morgen gehört den Mutigen (Taschenbuch)

Roman

Kate Quinn

Übersetzung: Britta Mümmler

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Zwei Frauen im Nachkriegsfrankreich auf der Suche nach der Wahrheit 1915: Eve Gardiner, schüchtern und stotternd, wird unerwartet vom Geheimdienst angeworben. Sie verliebt sich in ihren Verbindungsoffizier, der sie nach... (weiter)

€ 16,00 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Kate Quinn
Übersetzung Britta Mümmler
Seiten 560
EAN 9783471351635
Sprache deutsch
erschienen bei List
Erscheinungsdatum 03.04.2018
Ursprungstitel The Alice Network
Stichwörter Ken Follett
Die Leopardin
Die Nachtigall
Kristin Hannah
Lucinda Riley
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.7 | 3 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 5 |  1 Rezension
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  2 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Mut zum Kampf
»Was liest Du?«-Rezension von Dreamworx, am 06.05.2018

Dass ihre Cousine Rose angeblich im Zweiten Weltkrieg gestorben ist, überzeugt die junge Amerikanerin Charlotte „Charlie“ St. Claire nicht. Sie selbst ist ungewollt schwanger und 1947 in Begleitung ihrer Mutter auf dem Weg in die Schweiz, um dort ihr Kind unauffällig zur Welt zu bringen. Doch Charlie möchte die Gelegenheit nutzen, um nach ihrer Cousine Rose zu suchen. Sie erhofft sich die Unterstützung von Eve Gardiner, einer Frau, die im Krieg einen Frauenspionagering namens „Alice“ angehörte. Doch Eve sperrt sich zuerst, jedoch hat Charlie ein schlagendes Argument, denn der Mann, in den Eve einmal sehr verliebt war, scheint ebenfalls eine Verbindung zu Rose gehabt zu haben. Die beiden Frauen machen sich gemeinsam auf, Nachforschungen anzustellen, wobei jede von ihnen einen ganz eigenen Grund für die Suche verfolgt…

Kate Quinn hat mit ihrem Buch „Morgen gehört den Mutigen“ einen sehr spannenden historischen Roman vorgelegt, der sich als wahrer Pageturner entpuppt. Der Schreibstil ist fließend und gleichzeitig fesselnd, der Leser wird regelrecht in die Handlung hineingesogen. Die Handlung teilt sich in zwei Zeitebenen auf, der eine umreißt die Jahre 1915 bis 1947 und gibt dem Leser einen genauen Einblick in Eve und ihr Leben. Der andere beginnt mit dem Jahr 1945 und berichtet über Charlie und ihr Schicksal, bis die beiden Frauen sich begegnen und sich gemeinsam auf die Suche machen. Durch die geschickt gelegten Perspektivwechsel steigert sich die Spannung innerhalb der Geschichte immer mehr und gibt erst nach und nach Geheimnisse preis. Die Autorin hat sehr gut recherchiert und den historischen Hintergrund sowie einige geschichtlich belegbare Personen mit in ihre Handlung eingeflochten. Sehr geschickt sind hier Realität und Fiktion miteinander verwoben worden. Die Informationen über das Spionagenetzwerk und die Ausbildung der Frauen sowie den Gefahren, denen sie sich aussetzten, sind faszinierend zu lesen und zeugen von viel Stärke und ihren Glauben an das, für das sie zu kämpfen bereit waren.

Die Charaktere sind sehr vielschichtig und lebendig ausgestaltet und überzeugen durch ihre individuellen Eigenschaften. Sie wirken durchweg sehr realitätsbezogen, menschlich und vor allem authentisch. Eve Gardiner ist eine toughe Frau, sie ist ungemütlich und benimmt sich oftmals eher wie ein Kerl, indem sie trinkt und raucht und derb ist, sich abschottet, um in dem Grauen um sie herum zu bestehen. Ständig in Angst leben fordert seinen Preis. Aber sie ist auch eine mutige und strake Frau, die mal geliebt hat und betrogen wurde. Dieser Betrug nagt an ihr und lässt sie Rache verspüren, die sie schon lange in sich trägt. Charlie ist mit ihren 19 Jahren noch recht jung, trotzdem kann man ihr nichts vormachen. Wenn man sie für naiv hält, täuscht man sich. Sie wuchs zwar behütet auf, aber lebt in einem Gefängnis, das von ihrer Familie geführt wird. Charlie will ausbrechen und die Suche nach Rose ist ihr erster Schritt in Richtung Selbständigkeit. Auch die weiteren Protagonisten wie Finn, Violett oder auch René tragen mit ihrem Auftreten dazu bei, die Spannung weiter zu steigern und der Handlung weitere Authentizität zu verleihen.

„Morgen gehört den Mutigen“ ist ein fesselnder historischer Roman, den man, einmal begonnen, nicht mehr aus der Hand legen kann. Es geht um Geheimnisse, Liebe, Verrat und den Krieg und seine Folgen, die hier auf besondere Weise zu einer tollen Geschichte verwebt wurden. Absolut verdiente Leseempfehlung für alle, die sich für dieses Genre begeistern könnten!

mehr zeigen ...

Zwei Frauen im Nachkriegsfrankreich auf der Suche nach der Wahrheit 1915: Eve Gardiner, schüchtern und stotternd, wird unerwartet vom Geheimdienst angeworben. Sie verliebt sich in ihren Verbindungsoffizier, der sie nach Frankreich hinter feindliche Linien schickt. Dort soll sie einen Verräter beschatten. Unter Lebensgefahr trifft Eve eine schreckliche Entscheidung. 1947: Die junge Amerikanerin Charlie St. Clair bittet Eve, sie ins chaotische Nachkriegsfrankreich zu begleiten. Charlie sucht nach ihrer verschollenen Cousine. Und Eve kennt den Mann, für den die junge Frau gearbeitet hat. Nach all den Jahren scheint es an der Zeit, eine alte Rechnung zu begleichen. "Großartige Frauen, von denen man nicht genug bekommen kann" BookPage Reese Witherspoon Book Club Top-Titel Der Bestseller aus USA endlich in Übersetzung. Historischer Fakt: Das Netzwerk Alice gab es wirklich. Alice Dubois war der Deckname von Louise de Bettignies, eine französische Spionin, die im Ersten Weltkrieg für die Briten über hundert Agentinnen koordinierte. Die Frauen beobachteten Truppenbewegungen, Munitionslager, sicherten den Durchmarsch der alliierten Einheiten und schmuggelten Gefährdete außer Landes. De Bettignies wurde gefasst und starb 1918 in einem deutschen Gefängnis.

Quinn, Kate Kate Quinn stammt aus Südkalifornien. Ihre Begeisterung für Geschichte zeigte sich schon in ihren bisherigen historischen Romanen. Alle sind in mehrere Sprachen übersetzt worden. Inzwischen lebt sie mit ihrem Mann in Maryland. Zu ihren Interessen zählen Oper, Actionfilme, Kochen und die Boston Red Sox.http://www.katequinnauthor.com/ Mümmler, Britta Britta Mümmler lebt und arbeitet in München. Sie übersetzt unter anderem die Bücher von Steve Hockensmith, aber auch klassische Werke von Charles Dickens, C. S. Forester und Rebecca West.