Morgenlatten

Morgenlatten (Buch)

Die Gefährten der Maturität

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Der minderjährige Abiturient Thomas, den seine Freunde Thomy nennen, ist auf dem Weg zur Musterung. Im Zug nach Offenburg trifft er auf einen Vagabunden, der in Straßburg wieder als Söldner in der Légion... (weiter)

€ 22,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • vorbestellbar (nicht remittierbar)
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Rudolf F. Thomas
Edition 1
Seiten 424
EAN 9783748226994
Sprache deutsch
erschienen bei tredition
Erscheinungsdatum 19.02.2019
Stichwörter Polizei
Würzburg
Militär
Karlsruhe
General
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø0 | Keine Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 0 |  Keine Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 0 |  Keine Bewertungen

5 Sterne
4 Sterne
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Der minderjährige Abiturient Thomas, den seine Freunde Thomy nennen, ist auf dem Weg zur Musterung. Im Zug nach Offenburg trifft er auf einen Vagabunden, der in Straßburg wieder als Söldner in der Légion étrangère anheuern möchte. Der merkwürdige Kauz bietet dem angehenden Rekruten eine Wette an. Er behauptet, er könne in ein Fünfmarkstück ein Loch reinbeißen. Fortan befindet sich Thomy im Spagat zwischen Rebellion und Vernunft, zwischen Freundschaft, Liebeleien und Misstrauen. Der Roman führt uns erst ins mondäne Baden-Baden im Jahr 1968 und dann in die Abgeschiedenheit des Städtchens Külsheim in "Badisch Sibirien" zur Zeit des "Prager Frühlings." Dort erlebt Thomas, abseits jeder 68er-Romantik, eine harte Zeit, die beherrscht ist vom militärischen Drill und von der Kriegsangst minderjähriger, als "Morgenlatten" verschmähter Wehrpflichtiger. Sagenhaft leichtfüßig und hinreißend fesselnd erzählt Rudolf F. Thomas in seinen Roman von den Erlebnissen der Gefährten der Maturität.

Thomas, Rudolf F. Rudolf F. Thomas (Jahrgang 1950) studierte in Dortmund Marketing und zusätzlich dialektische Rhetorik in Hagen, bevor er ein Volontariat zum Zeitungsredakteur absolvierte. Danach arbeitete er als Journalist für verschiedene Tageszeitungen, Radio- und Fernsehsender. In den 80er-Jahren war er Chefredakteur und Gründer des Marketingmagazins acquisa. Von 1990 bis 2015 arbeitete "RFT", wie er gerne genannt wird, als selbstständiger Kommunikationsberater und Lehrbeauftragter. Thomas sorgte mit seinem Sachbuch "Chefsache Mobbing" (1993) in den Medien für Furore. Ihm gelang es, Mobbing als neuen Begriff für Psychoterror im deutschen Sprachgebrauch zu etablieren. Das Buch wurde im Jahr 1994 vom Wirtschaftsmagazin Forbes zum besten Sachbuch des Jahres gekürt. Weitere Buchtitel von Rudolf F. Thomas: "Saboteure des Glücks" (2017, tredition Verlag); "Kampf der Bürokratie" (1994, Gabler Verlag); "Durchwahl zum Erfolg" (1995, Münchner Verlagsgruppe); "Leistungsmarketing kontra Preismarketing" (1997, IMM Krefeld).