Nächte, in denen Sturm aufzieht

Nächte, in denen Sturm aufzieht (Taschenbuch)

Roman

Jojo Moyes

Übersetzung: Judith Schwaab

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Liza McCullen weiß, dass sie ihrer Vergangenheit nicht entfliehen kann. Doch in dem kleinen beschaulichen Örtchen Silver Bay an der Küste Australiens hat sie ein Zuhause gefunden für sich und ihre Tochter... (weiter)

€ 16,99 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
Taschenbuch 16,99
  • nicht lieferbar ?
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland

Details
AutorIn Jojo Moyes
Übersetzung Judith Schwaab
Seiten 480
EAN 9783499275692
Sprache deutsch
erschienen bei Rowohlt TB.
Erscheinungsdatum 29.01.2019
Ursprungstitel Silver Bay
Stichwörter Wale
Bucht
Ein ganzes halbes Jahr
Australien
Meer
Rezensionen
Gesamtmeinung:
Ø3.6 | 23 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3.6 |  11 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.6 |  12 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
( 7 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
( 1 )
1 Stern

Ein Buch mit Gänsehautmomenten
»Was liest Du?«-Rezension von moewe13, am 06.03.2019

Die Familie McCullen lebt schon seit über 70 Jahren in dem kleinen ruhigen Küstenörtchen „Silver Bay“, an der Küste Australiens und betreibt dort ein gemütliches Pensionshotel. Die Menschen dort genießen ihr beschauliches Leben in der Bucht, mit wenig Touristen und ein wenig Walbeobachtung. Auch Liza Mc Cullen und ihre Tochter Hannah, schätzten die geruhsame Bucht, ist es doch das ideale Versteck vor der Welt da draußen, die sie so verletzt hat. Doch plötzlich taucht ein geschniegelter Engländer Mike Dormer aus London auf, der so gar nicht in diese Landschaft passt, aber er hat ein Zimmer im Hotel bei Tante Kathleen gebucht……

 

„Nächte, in denen Sturm aufzieht“, von der Bestsellerautorin JoJo Moyes, ist ein sehr beschauliches Buch, das vom geruhsamen Leben in einer Kleinstadt im fernen Australien erzählt. Es beschreibt den Alltag und das Leben der Bewohner und nimmt erst im Laufe der Geschichte Fahrt auf! Hauptcharaktere sind zwei Frauen und ein kleines Mädchen, verwandtschaftlich verbunden und von einem Geheimnis umgeben. Doch das interessiert dort am Ende der Welt so gut wie Niemanden, aber als Mike Dormer auftaucht, nimmt die Handlung Fahrt auf. 

Die Beschreibungen ihrer Protagonisten ist der Autorin ganz wunderbar geglückt, es sind doch einige an der Zahl und sie erzählen aus ihren unterschiedlichen Perspektiven ihre Empfindungen, Ängste und Sorgen. Auch die Natur kommt nicht zu kurz, die Fahrten aufs Meer und die Beobachtungen von Walen und Delfinen. Ein aktuelles Thema, der Tourismus und seine Auswirkungen werden angesprochen und die Probleme die daraus erwachsen können. Natürlich geht es auch um Beziehungen, Liebe, Geheimnisse und das Leben an sich. 

Eine gute unterhaltsame Mischung bietet diese Neuauflage von „Dem Himmel so nah“ auf alle Fälle. Besonders gelungen fand ich die Wandlung des adretten Engländers Mike, man könnte sagen er wandelt sich vom Saulus zum Paulus;)

mehr zeigen ...

Schwieriger Einstieg
»Was liest Du?«-Rezension von Leapunch, am 06.03.2019

Was habe ich mich auf dieses Buch gefreut! Als ich gesehen habe, dass etwas "neues" von der Autorin erscheint habe ich mich riesig gefreut, weil ich ihre Bücher immer verschlungen habe auch wenn mich mal das eine oder andere nicht so sehr begeistern konnte. Das Cover hat mich nur noch neugieriger gemacht, ich finde es wunderschön, es lädt zum Träumen ein udn cih liebe die Kulisse genauso sehr wie die Farbkombination.

Der Schreibstil ist eigentlich wie gewohnt und doch fällt es mir schwer in die Geschichte hinein zu kommen. Durch die zahlreichen Charaktere die namentlich erwähnt werden aber auch in deren Perspektive der Leser abtaucht wird es schwer so richtig Beziehung zu einem aufzubauen. Deswegen hatte ich das Buch auch mehrere Male zur Seite gelegt und lieber erst einmal etwas anderes gelesen, schlussendlich habe ich mich dann doch dazu durchgerungen das Buch weiter zu lesen und ich bin nicht enttäuscht worden. Denn besonders zum Ende hin, gefällt mir die Story wirklich gut auch wenn ich es anfangs nicht erwartet hatte.

Liza war mir anfangs nicht sympathisch auch wenn sie mich neugierig gemacht hat, ich konnte sie schlecht einschätzen und es hat länger gedauert bis ich sie verstehen konnte. Die Geschichte nimmt dann eine Wendung als man endlich erfährt warum Liza so ist und welchen Schicksalsschlag sie verkraften musste. Und vor allem versteht man dann auch warum sie aus England weg musste.

Fazit:

Die Geshcichte braucht recht lange um so richtig anzukommen, dann konnte mich aber die Handlung und auch die Charaktere begeistern, ich hätte mir einfach eher den Durchbruch gewünscht. Ich hoffe bald wieder ein Buch der Autorin in die Finger zu bekommen, dass mich komplett umhaut! 

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Liza McCullen weiß, dass sie ihrer Vergangenheit nicht entfliehen kann. Doch in dem kleinen beschaulichen Örtchen Silver Bay an der Küste Australiens hat sie ein Zuhause gefunden für sich und ihre Tochter Hannah. Die idyllischen, unberührten Strände, der Zusammenhalt in der kleinen Gemeinde und die majestätischen Wale, die in der Bucht vor Silver Bay leben, bedeuten ihr alles. Täglich fährt sie mit ihrem Boot hinaus aufs Meer und bietet Walbeobachtungstouren an für die wenigen Touristen, die sich nach Silver Bay verirren. Als der Engländer Daike Dormer aus dem fernen London anreist und sich in der kleinen Pension von Lizas Tante einquartiert, gerät das beschauliche Leben in Gefahr. Der gutaussehende Fremde in den zu schicken Klamotten passt nicht nach Silver Bay, und niemand ahnt, dass er Pläne schmiedet, die den kleinen Fischerort für immer verändern und Lizas geliebte Wale bedrohen könnten.