Niemalswelt (Buch)

Ein Psycho-Thriller in Zeitschleife

Marisha Pessl

Übersetzung: Claudia Feldmann

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Tödliche Wahl - der neue Roman der New-York-Times-Bestsellerautorin Marisha Pessl! Ein packender Genre-Mix aus Psycho-Thriller, Coming-of-Age und Mystery. Seit Jims ungeklärtem Tod hat Bee keinen ihrer Freunde mehr... (weiter)

€ 18,00 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Marisha Pessl
Übersetzung Claudia Feldmann
Seiten 381
EAN 9783551584007
Sprache deutsch
erschienen bei Carlsen Verlag GmbH
Erscheinungsdatum 22.03.2019
Ursprungstitel Neverworld Wake
Stichwörter Thriller
Thriller für Jugendliche
Mystery
Zeitreise
Freundschaft
Altersfreigabe ab 14 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.2 | 112 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.3 |  53 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.2 |  59 Bewertungen

5 Sterne
( 24 )
4 Sterne
( 15 )
3 Sterne
( 5 )
2 Sterne
( 2 )
1 Stern

Geniale Idee, winziger Kritikpunkt
»Was liest Du?«-Rezension von CookiesBooksAndPizza, am 08.08.2019

Die Geschichte besteht insgesamt aus drei Teilen und wird aus der Perspektive von Bee erzählt. Der Person, die Jim vermutlich am Nächsten stand. 

Und gerade durch die Tatsache, dass Bee und Jim sich in einer Beziehung befanden, hätte ich gedacht, dass mehr Gefühle in die Erzählweise einfließen. Dies ist leider nicht passiert. 

Hinzu kommt, dass die Charaktere an vielen Stellen viel zu oberflächlich wirkten. Da hätte ich mit etwas mehr Tiefe gewünscht. 

 

Dennoch kann ich mit großer Freude sagen, dass das die einzigen großen Kritikpunkte waren. 

 

Die Grundidee hinter der Story ist genial. 

Eine Zeitschleife zwischen Leben und Tod, ein vermeintlicher Selbstmord und viele Geheimnisse. 

Viel Spielraum für Spekulationen und Theorien ist definitiv gegeben. 

 

Der Schreibstil ist bildhaft, flüssig und bringt die teils verwirrende Niemalswelt sehr gut zur Geltung, sodass man sich alles wunderbar vorstellen kann. Sehr schön dabei ist, dass vollkommen egal wie abgedreht die Geschehnisse sind, alles dennoch realistisch und nachvollziehbar wirkt.

Spannung wird konstant aufgebaut und durch einige Wendungen gesteigert, wodurch sie an keiner einzigen Stelle nachlässt.

Es kommen einige Fragen beim Lesen auf. 

Zum Einen, wer von den fünf überleben wird. 

Zum anderen, was mit Jim passiert ist. 

Immer wieder wird man in eine gewisse Richtung gelenkt und rätselt mit. Man wartet förmlich auf neue Informationen, um mehr über die Charaktere, den Todesfall und die Zeitschleife zu erfahren. 

Dadurch, dass vieles bis zum Schluss geheim gehalten wird, kann man sich nie sicher sein, wer von den Charakteren ein falsches Spiel spielt. 

 

Im Laufe des Buches wird die anfangs nur leicht angerissene Handlung immer komplexer und anspruchsvoller, bis sie schließlich ein schlüssiges Endergebnis bildet und deutlich macht, wie durchdacht die Geschichte eigentlich ist. 

Auch wenn die Erklärung für Jims Tod ziemlich einfach gelöst ist, ich gegen Ende erahnen konnte, wer überleben wird, hat mich das Buch mit einem hinterfragenden Gedanken zurückgelassen und mich für einige Zeit zum Nachdenken gebracht. 

 

Insgesamt kann ich sagen, dass ich das Buch, trotz der fehlenden emotionalen Tiefe, nicht aus der Hand legen konnte. 

Die Geschichte ist kreativ gestaltet, spannend und unheimlich gut aufgebaut, beinhaltet eine Mischung aus Thriller, Mystery und dem gewissen Etwas. Eine klare Empfehlung. 

mehr zeigen ...

Zeitschleife
»Was liest Du?«-Rezension von urmeli, am 06.08.2019

~~Die junge Bee ist bei der Psychologin die sich auf Trauerarbeit für Jugendliche spezialisiert hat. Ihr Freund Jim ist in einem Steinbruch zu Tode gestürzt, alles sehr seltsam. Ihre Clique hat Bee seit dem gemieden, erst jetzt, ein Jahr später, wollen die fünf Freunde sich in einem Wochenendhaus an der Küste treffen. Auf dem Weg dorthin geraten sie in einen Autounfall, sie kommen völlig verstört am Haus an. Wenig später klopft ein Fremder an die Tür und behauptet, der Autounfall hat Tode gefordert - nur einer der fünf Freunde hat überlebt.
In einer Zeitschleife erleben die Freunde das Geschehen, wer ist der Überlebende? Der Tod Jims wird aufgearbeitet und die Geheimnisse der Jugendlichen sind ein Thema.
Die alltäglichen Probleme Jugendlicher werden ebenso zum Thema wie der Umgang mit dem Tod und der Liebe. Die Charaktere werden gut beschrieben, lebhaft und spannend vorgelesen.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Tödliche Wahl - der neue Roman der New-York-Times-Bestsellerautorin Marisha Pessl! Ein packender Genre-Mix aus Psycho-Thriller, Coming-of-Age und Mystery. Seit Jims ungeklärtem Tod hat Bee keinen ihrer Freunde mehr gesprochen. Als sich die fünf ein Jahr später in einem noblen Wochenendhaus an der Küste wiedertreffen, entgehen sie nachts nur knapp einem Autounfall. Unter Schock und vom Regen durchnässt kehren sie ins Haus zurück. Doch dann klopft ein geheimnisvoller Unbekannter an die Tür und eröffnet ihnen das Unfassbare: Der Unfall ist wirklich passiert und es gibt nur einen Überlebenden. Die Freunde sind in einer Zeitschleife zwischen Tod und Leben gefangen, in der sie dieselben elf Stunden immer wieder durchlaufen - bis sie sich geeinigt haben, wer von ihnen überlebt. Der Schlüssel zur Entscheidung scheint Jims Tod zu sein - in ihrer Verzweiflung beginnen die Freunde nachzuforschen, was wirklich mit ihm passiert ist, in jener Nacht, in der er in den Steinbruch stürzte. Und langsam wird klar, dass sie alle etwas zu verbergen haben ... Ein echter Page-Turner, der einen nicht mehr loslässt!

Pessl, Marisha Marisha Pessl stammt aus Asheville, North Carolina, und lebt mittlerweile in New York. Ihr Debütroman Die alltägliche Physik des Unglücks wurde ein internationaler Bestseller, hat diverse Preise gewonnen und ist von der New York Times als eines der 10 Best Books of the Year ausgewählt worden. Niemalswelt ist ihr erstes Buch für Jugendliche und junge Erwachsene. Mehr über Marisha auf MarishaPessl.com und auf Facebook, Twitter und Instagram. Feldmann, Claudia Claudia Feldmann, Jahrgang 1966, studierte Literaturübersetzen in Düsseldorf und übersetzt seit zwanzig Jahren aus dem Englischen und Französischen. Unter anderem hat sie Graeme Macrae Burnet, Eoin Colfer, Morgan Callan Rogers und Cath Crowley ins Deutsche übertragen.