Ophelia Scale - Der Himmel wird beben (Buch)

Buch
Für Bewertung bitte einloggen!

Sie bietet dem Tod die Stirn und dem Schicksal ihr Herz Die 18-jährige Ophelia ist zum Tode verurteilt. Im Auftrag des Widerstandes hat sie einen Anschlag auf den König verübt. Ihre Liebe zu dessen Bruder Lucien... (weiter)

€ 18,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 11,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Lena Kiefer
Seiten 496
EAN 9783570165430
Sprache deutsch
erschienen bei cbj
Erscheinungsdatum 26.08.2019
Serien Ophelia Scale
Stichwörter Tribute von Panem
Suzanne Collins
Ally Condie
Ursula Poznanski
Divergent
Altersfreigabe ab 14 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø4.5 | 29 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4.5 |  13 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.5 |  16 Bewertungen

5 Sterne
( 6 )
4 Sterne
( 5 )
3 Sterne
2 Sterne
1 Stern

Nicht ganz so mitreißend wie der erste Teil
»Was liest Du?«-Rezension von jackiherzi, am 27.01.2020

Inhalt: Die 18-jährige Ophelia ist zum Tode verurteilt. Im Auftrag des Widerstandes hat sie einen Anschlag auf den König verübt. Ihre Liebe zu dessen Bruder Lucien hat sie ebenso geopfert. Doch dann bietet ihr Phoenix, der Chef des Geheimdienstes, einen Handel an: Wenn sie bereit ist, sich bei ihren Freunden von ReVerse als Spionin der Regierung zu betätigen, kann sie ihr Leben und das ihres besten Freundes retten. Nun muss Ophelia sich entscheiden - zwischen ihren Gefühlen und dem Glauben, was sie für richtig hält.

Cover: Ein ebenso spannendes Cover wie vom Vorgänger. Mit Silber wirkt der Effekt nicht ganz so aufregend und glamourös. Es ist vielschichtiger und geheimnisvoller, was besser zum Inhalt passt als Glamour.

Meine Meinung: Der erste Band von Ophelia Scale hat mich regelrecht geflasht, begeistert. Mit dementsprechend hohen Hoffnungen und Erwartungen bin ich nun an den zweiten Teil "Ophelia Scale - Der Himmel wird beben" herangegangen. Zu hundert Prozent sind sie nicht erfüllt worden, der zweite Teil ist insgesamt etwas schwächer als sein Vorgänger, aber enttäuscht wurde ich definitiv auch nicht.

Die Geschichte von Ophelia setzt direkt nach dem spannenden Cliffhanger-Ende von Band 1 ein. Bevor ich mit diesem Buch begonnen habe, war mir überhaupt nicht klar, wie es mit Ophelia weitergehen soll, aber Lena Kiefer löst die entstandene Zwickmühle sehr geschickt auf. Ohne zu viel zu verraten, Ophelia wird wieder auf einen Spionage-Job geschickt. Nicht minder gefährlich als der vorherige Auftrag.

Dabei wird Ophelia gleich mit mehreren Dingen konfrontiert. Mit Ereignissen und Wendungen, die niemand vorhersehen konnte. Ich fand es toll, immer wieder überrascht zu werden. Ophelias Gefühle werden dadurch ordentlich aufgemischt. Zum einen steht sie in einem immer größer werdenden Zwiespalt zur Abkehr und der Frage, auf welcher Seite sie eigentlich steht: Abkehr oder Revolution? Den KI-gegen-Menschen-Aspekt finde ich immer noch sehr interessant, da es durchaus etwas ist, womit auch unsere Zukunft irgendwann konfrontiert sein wird. Mir hat es sehr gut gefallen, dass dieser Konflikt durch unterschiedliche Charaktere aus sehr verschiedenen Winkeln betrachtet wird. So bekommt sowohl die Pro- als auch die Kontra-Seite Gehör.

Zum anderen geht es um die Frage, für wen ihr Herz schlägt. Längere Zeit steht Herzschmerz auf dem Programm, der mein eigenes Herz ordentlich zerrissen hat (und ich habe jede Seite davon geliebt). Dann wird diese Situation doch recht schnell wiederaufgelöst und die Geschichte beschränkt sich plötzlich fast ausschließlich auf Ophelias Mission. Das fand ich ein wenig schade, da sich die Geschichte dadurch am Ende etwas zu sehr in die Länge zog.

Das Ende konnte mich leider nicht in dem Maße überraschen und schockieren, wie das vom ersten Teil. Auch wenn dies verssucht wurde. Die Handlung war vorherzusehen gewesen und von einem Aspekt war ich ein kleines bisschen enttäuscht (Musste "die Lösung" wirklich so einfach sein?).

Insgesamt hat mich die Geschichte trotzdem überzeugt. Seinen Anteil daran haben außerdem noch der tolle, bildhafte Schreibstil von Lena Kiefer und die Charaktere. Allen voran Ophelia selbst. Sie ist eine mutige, starke Protagonistin, die sich charakterlich sehr weiterentwickelt hat. Sie erkennt ihre eigenen Fehler und lernt daraus, indem sie ihre und fremde Handlungen und Ziele hinterfragt. Auch Lucien, Jye und Dufort haben mir gut gefallen. Authentische, ehrliche und sympathische Charaktere, wie man sie sich wünscht. Ich bin gespannt, was sich Lena Kiefer für Ophelia, Lucien & Co. in im dritten Teil ausgedacht hat!

Fazit: Ein bisschen fällt "Ophelia Scale - Der Himmel wird beben" von seinem Vorgänger ab, aber alles in allem hat Lena Kiefer auch im zweiten Teil der Reihe eine Geschichte geliefert, die größtenteils spannend, voller Action, hin- und hergerissener Gefühle und toller Charaktere war. Ich freue mich schon auf den dritten Band und bin gleichzeitig sehr gespannt, wie die Geschichte enden wird.

Mehr Rezensionen & Buchtipps findet ihr auf https://liebedeinbuch.blogspot.de/

mehr zeigen ...

Ein klein wenig schwächer als Band 1
»Was liest Du?«-Rezension von MsChili, am 19.11.2019

Ophelia hat einen Anschlag auf den König verübt und wird dafür zum Tode verurteilt. Doch dann bekommt sie die einmalige Chance ihren Fehler auszubügeln und nur eine geringere Strafe zu erhalten. Doch dafür muss sie ihre Freunde hintergehen und sie ausspionieren. Ophelia kämpft mit ihren Gefühlen und muss sie entscheiden.

 

Auch dieser zweite Teil konnte mich überzeugen. Wobei er meiner Meinung nach ein klein wenig schwächer ist als der Vorgänger. Das Buch setzt direkt nach Band 1 an und Ophelia ist in Gefangenschaft. Der Übergang zur „Freilassung“ zur Strafminderung ging mir zu einfach bzw. ich fand es schade, dass sie so schnell darauf eingegangen ist. Auch so manch andere Entscheidung war mir zu plump und mich hat es von Anfang an gewundert warum sie niemand durchschaut. Es war doch einiges sehr offensichtlich. Mir hat der Szenewechsel mit den verschiedenen Aufträgen gefallen und auch ihre Entwicklung war durchaus positiv. Im ersten Band war Ophelia noch sehr wankelmütig, das hat sich ein wenig gebessert und gerade zum Schluss zeigt sie noch richtig Stärke. Und das drumherum mit der künstlichen Intelligenz und der verbotenen Technik hat mich ja schon im ersten Band sehr gereizt. Man merkt den inneren Kampf von Ophelia und mir hat es gefallen, dass sie endlich mehr nachdenkt, was für Folgen ihre Handlungen haben könnten.

 

Das Ende ist offen und ich freue mich sehr auf die Fortsetzung.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Sie bietet dem Tod die Stirn und dem Schicksal ihr Herz Die 18-jährige Ophelia ist zum Tode verurteilt. Im Auftrag des Widerstandes hat sie einen Anschlag auf den König verübt. Ihre Liebe zu dessen Bruder Lucien hat sie ebenso geopfert. Doch dann bietet ihr Phoenix, der Chef des Geheimdienstes, einen Handel an: Wenn sie bereit ist, sich bei ihren Freunden von ReVerse als Spionin der Regierung zu betätigen, kann sie ihr Leben und das ihres besten Freundes retten. Nun muss Ophelia sich entscheiden - zwischen ihren Gefühlen und dem Glauben, was sie für richtig hält.

Kiefer, Lena Lena Kiefer wurde 1984 geboren und war schon als Kind eine begeisterte Leserin und Geschichtenerfinderin. Einen Beruf daraus zu machen, kam ihr jedoch nicht in den Sinn. Nach der Schule verirrte sie sich in die Welt der Paragraphen, fand dann aber gerade noch rechtzeitig den Weg zurück zur Literatur und studierte Germanistik. Bald darauf reichte es ihr nicht mehr, die Geschichten anderer zu lesen - da wurde ihr klar, dass sie Autorin werden will. Heute lebt Lena Kiefer mit ihrem Mann in der Nähe von Freiburg und schreibt in jeder freien und nicht freien Minute.