Outliers - Die Entscheidung (Taschenbuch)

Roman

Kimberly McCreight

Übersetzung: Karen Gerwig

Taschenbuch
Für Bewertung bitte einloggen!

Die sensible Wylie kann der Internierungsanstalt, in der Mädchen wie sie wegen ihrer besonderen Fähigkeit festgehalten werden, entkommen. Sosehr sie auch die dramatischen Ereignisse vergessen will - sie wird erst... (weiter)

€ 13,00 *
Preis
inkl MwSt.

Auch erhältlich als:
eBook EPUB 9,99
  • sofort lieferbar
  • portofreie Lieferung innerh. Deutschland
  • Geschenkverpackung möglich

Details
AutorIn Kimberly McCreight
Übersetzung Karen Gerwig
Seiten 352
EAN 9783442205660
Sprache deutsch
erschienen bei Goldmann
Erscheinungsdatum 12.02.2019
Ursprungstitel The Collide
Stichwörter Young Adult
Gefühle
junge Frauen
emotionale Intelligenz
Lionsgate
Altersfreigabe ab 14 Jahren
Rezensionen
Autorenportrait
Gesamtmeinung:
Ø3.9 | 8 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 3.9 |  4 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 3.9 |  4 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
( 2 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

Der abschließende Band der Outliers
»Was liest Du?«-Rezension von Lesetraum.blog, am 09.05.2019

VORSICHT SPOILERWARUNUNG!!! DIES IST DER LETZTE TEIL DER TRILOGIE UND DESWEGEN WERDE ICH ZWANGSLÄUFIG AUCH ZU DEN VORHERIGEN BÄNDERN ERZÄHLEN!!! IHR SEID GEWARNT ;)!

 

 

Inhalt:

Der Abschluss der Outliers Trilogie.

Am Ende von dem zweiten Band wurden wir damit konfrontiert, dass Wylie im Gefängnis ist und nichts weiter dagegen unternehmen kann, die anderen Mädchen zu retten. Außerdem erfuhren wir hier schon, dass ihre tot geglaubte Mutter nun doch am Leben ist und Wylie helfen möchte.

Nun beginnt der Anfang genau hier, im Gefängnis. Wylie wird auf Kaution entlassen und muss nun mit Hilfe von ihren Bruder Gideon, Jasper und andern Freunden versuchen die Regierung davon abzuhalten die Outliers, junge Mädchen mit besonderen Fähigkeiten, auszunutzen und Böses anzutun. Auch ich ihr Vater und ihre Mutter sind weiterhin spurlos verschwunden und in Gefahr.

Wylie muss nun herausfinden wer hinter den ganzen Intrigen steckt, wo ihre Eltern sind und muss sich auch hier wieder allerlei Gefahren stellen.

 

 

Meine Meinung:

 

Handlung:

Der Anfang knüpft also direkt an das Ende von dem zweiten Teil an. Wylie muss versuchen die restlichen Stricke rund um das Geheiminis der Outliers lösen und nebenbei auch noch ihren verschwundenen Vater retten und suchen. Doch zum Glück hat sie hier Hilfe von vielen Seiten, ihr Bruder, Jasper, Riel und auch Rachel sowie ein Cop helfen ihr dabei. Doch wer steckt denn nun eigentlich hinter allem? Und was hat es auch mit dem EndOfDays Blog auf sich?

Also der Abschluss der Reihe ist auf jeden Fall schon mal gelungen. Es ging sofort los, und man erfährt auch in diesem Teil wieder mehr und mehr über die Ereignisse der Outliers. Auch wurden diesmal wieder besondere Eindrücke in die Geschichte gebracht, was es noch zusätzlich spannend gemacht hat. Im Laufe der Zeit wurde somit das Geheimnis gelüftet und auch das Ende mit der Lösung war doch überraschend für mich. Zwar hat es mich nicht aus den Socken gehaut, dennoch war der Abschluss sehr zufrieden stellend.

 

 

Charaktere:

 

Wylie muss auch hier wieder beweisen, dass sie stark bleiben muss. Doch ihre Entwicklung im Laufe der Bände, hat mir sehr gefallen. Sie ist zu einer sehr starken Frau herangewachsen und hat sich nicht unterkriegen lassen. Auch musste sie lernen, mehr auf ihren Instinkt oder ihre „Gabe“ zuhören und hat hier nochmal eine Lektion gelernt. Auch, dass sie nicht aufgegeben hat und sich von ihrem Ziel nicht abbringen lassen hat, hat mir auch hier sehr gefallen.

 

Jasper hat in diesem Band wieder mal den schwarzen Peter gezogen und man erfährt sehr viel über ihn. Auch seine Ängste werden sehr gut rübergebracht und konnten mich überzeugen. Seine Rolle in diesem Band fand ich klasse.

 

Gideon nimmt zum ersten Mal einen sehr wichtigen Part ein. Er muss mit seiner Schwester innerhalb sehr kurzer Zeit sich mehr als nur einer Gefahr stellen und ist hier für Wylie eine echte Bereicherung. Sein Sinneswandel hat mir mega gut gefallen und ihn gleich sehr sympathisch gemacht. Dennoch hätte ich mir gewünscht, dass seine Gedanken mehr beschrieben worden wären. Interessant wäre gewesen, warum er plötzlich so zu Wylie hält und sie unterstützt.

 

Alle anderen Nebencharaktere konnten mich hier überzeugen und auch das falsche Spiel einer bestimmten Person fand ich sehr interessant. (Außerdem mochte ich diese Person von Anfang an nicht).

 

 

Setting:

 

Die Locations wechseln auch hier sehr oft. Von dem Gefängnis über Wylies Zuhause von einem College und verlassenen Gebäuden, ist hier alles dabei. Doch bei dem Worldbuilding hatte ich keine Probleme. Auch die Größenverhältnisse bzw. die Wegstrecken, sind ausreichend beschrieben worden.

 

Schreibstil:

 

Der Schreibstil ist den ersten Teilen treu geblieben. Angenehm zu lesen und auch die Rückblicke haben mir hier wieder sehr zugesagt. Es war einfach zu lesen und ich bin schnell durch die Kapitel gekommen.

 

Cover:

Hier sehen wir wieder eine junge Frau. Für mich natürlich wieder Wylie. Diesmal mit einem blauen Hintergrund. Die Farbe gefällt mir sehr gut und es passt auch sehr gut zu den anderen Bändern.

 

Mein Fazit:

Ein gelungener Abschluss einer Trilogie bei dem alle Fragen gelöst wurden. Die Idee rund um die Outliers ist sehr interessant und auch der Hauch von einem Thriller hat mir gut gefallen. Für diesen Teil vergebe ich 3,5 bis 4 Sternen. Es ist ein solider Roman, leider nicht sooo packend, dass ich hier völlig überrascht und in den Bann gezogen wurde.

mehr zeigen ...

Gelungener Abschluss einer - im Gesamten - eher mittelmäßigen Reihe
»Was liest Du?«-Rezension von denise7xy, am 25.03.2019

Erster Satz

Liebe Rachel, glaub bitte nicht, dass ich Dir nicht dankbar bin für alles, was du getan hast.

Meinung

Nachdem Wylie auf Kaution freigelassen wird, begibt sie sich mit ihrem Bruder auf die Suche nach ihren verschwundenen Vater. Doch ihre Gegenspieler sind ihr immer einen Schritt voraus und der Kreis der zu vertrauenden Menschen wird immer kleiner. Kann sie ihren Vater und die anderen Outliers beschützen?

Im dritten und finalen Band der Reihe erzählt weiterhin Wylie den Großteil der Geschichte aus ihrer Sicht, doch auch Jasper und Riel kommen öfter zu Wort. Jeder der drei geht einen anderen Weg, um der Wahrheit näher zu kommen. Der Schreibstil war, wie in den Vorgängern, jung, aber einfach gehalten. In diesem Teil gibt es drei Handlungsstränge, die am Ende zusammenlaufen und das Puzzle somit zusammenfügen. Zwar wurden alle offenen Fragen aufgeklärt, allerdings gab es zu keinem Zeitpunkt die Chance als Leser so richtig mit zuraten, wer hinter all den Machenschaften steckte. Einiges war zu erraten, anderes unmöglich, weil viele Charaktere erst viel später im Verlauf der Geschichte auftauchten und erst dann bekannt wurde, dass sie in der Vergangenheit schon eine wichtige Rolle spielten. Insgesamt fühlte ich mich nicht mehr so verloren, wie in Band eins, trotzdem nahm das Buch mich als Leser zu wenig von sich ein. Einige Dinge passierten völlig unvorbereitet und aus dem Kontext gerissen.

Charaktere

Nachdem Wylie sich im zweiten Band, für meinen Geschmack, zu sehr auf ihre Fähigkeiten verließ, konnte sie in diesen Band wieder mehr überzeugen. Sie wusste, dass ihre Gefühle nicht eindeutig waren und sie sich leicht irren konnte. So zog sie gewisse Gefahren und Unvorhersehbares mit in ihre Überlegungen ein.

Endlich erhielt auch ihr Zwillingsbruder Gideon seinen Auftritt in der Geschichte. Vorher nahm er kurze „Statistenrollen“ ein, bei denen es eher um die Abneigung der Geschwister untereinander ging. Seine Rolle war gut, hätte aber auch wirklich früher mit einbezogen werden können, so war seine Wandlung doch sehr plötzlich.

Jasper und Riel versuchen Wylie zu helfen, ohne dass diese etwas davon weiß. So erfährt jeder der drei nur einen Teil der Wahrheit, während die anderen versuchen genau diese Lücken zu füllen. Bei Riel wird etwas auf die Vergangenheit eingegangen, bei Jasper eher auf die Zeit in der Wylie im Gefängnis war. Dies war gut, um mehr über die beiden Charaktere zu erfahren.

Fazit

Insgesamt hatte die Reihe ein interessantes Thema, aber die Umsetzung schwächelte. Dennoch war dieser Band ein gelungener Abschluss der Reihe, der alle offenen Fragen beantwortete. 3 Sterne

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Die sensible Wylie kann der Internierungsanstalt, in der Mädchen wie sie wegen ihrer besonderen Fähigkeit festgehalten werden, entkommen. Sosehr sie auch die dramatischen Ereignisse vergessen will - sie wird erst wirklich in Sicherheit sein, wenn sie herausgefunden hat, wer sie jagt und warum. Mit ihrem Freund Jasper begibt sich Wylie auf die gefährliche Suche nach der Wahrheit. Dabei wird sie vor eine harte Entscheidung gestellt: Ihre Bestimmung könnte den Tod bedeuten - doch sie ist auch der Schlüssel zur Rettung. Nur Wylie kann die anderen Mädchen vor einem schrecklichen Schicksal bewahren ...

McCreight, Kimberly Kimberly McCreight arbeitete als Anwältin, bevor sie sich ganz ihrer eigentlichen Leidenschaft, dem Schreiben, widmete. Ihre Romane, darunter die vielgelobte »Outliers«-Trilogie, sind New-York-Times-Bestseller. Mit ihrem Ehemann und ihren zwei Kindern lebt Kimberly McCreight in Brooklyn, New York.