Piccola Sicilia (eBook)

Roman

eBook EPUB
Für Bewertung bitte einloggen!

Nach dem großen Bestseller-Erfolg von »Bella Germania« jetzt endlich der neue Roman von Daniel Speck! Was, wenn deine Familie in Wahrheit eine andere ist? ?Ein sonniger Herbsttag auf Sizilien. Schatztaucher ziehen... (weiter)

€ 12,99 *
Preis
inkl MwSt.

  • sofort lieferbar
  • Dies ist ein Download

Details
AutorIn Daniel Speck
Edition 1
EAN 9783104906133
Sprache deutsch
erschienen bei FISCHER E-Books
Erstverkaufsdatum 26.09.2018
Stichwörter Kriegsberichterstatter
Casablanca
Zweiter Weltkrieg
Fotograf
Kriegsfotograf
Leseprobe Leseprobe öffnen
Weitere Informationen
Dies ist ein Downloadprodukt
Kopierschutz social-drm
Dateigröße 1.26 MB
Veröffentlichungsjahr 2018
Rezensionen
Autorenportrait
eBook-Hilfe
Gesamtmeinung:
Ø4.1 | 10 Meinungen

davon Rezensionen:
Ø 4 |  6 Rezensionen
davon Bewertungen:
Ø 4.3 |  4 Bewertungen

5 Sterne
( 1 )
4 Sterne
( 1 )
3 Sterne
( 1 )
2 Sterne
1 Stern

Für mich ein Buch mit WOW Effekt ...
»Was liest Du?«-Rezension von engi, am 19.12.2018

Ich gebe zu, ich war ein wenig skeptisch, ob es dem Autor gelingen würde, mich mit seiner neuen Familiengeschichte zu überzeugen. Meine Zweifel waren vollkommen unbegründet, Ich liebe dieses Buch!

Daniel Speck hat mit seinem Roman, der zwar auf zwei Zeitebenen, jedoch hauptsächlich in der Vergangenheit spielt, eine ganz wunderbare Atmosphäre in der mediterranen Stadt Tunis der frühen 40er Jahre geschaffen. Er zeigt, dass es damals durchaus möglich war, in einer multikulturellen Gemeinschaft zu leben, gemeinsam zu lachen und zu weinen, sich gegenseitig zu helfen und füreinander da zu sein. Erst der ausbrechende Krieg, der auch vor den Toren Nordafrikas nicht halt machte, säte Missgunst und brachte eine Unruhe in das Leben der an sich friedliebenden Einwohner, die genau diese Gemeinschaft zerstörte.      

Als Leser dürfen wir die jüdische Familie Sarfati mit dem Familienoberhaupt Dottore Albert Sarfati, seiner Frau Mimi, deren Sohn Victor und die adoptierte Yasmina kennenlernen. Was anfangs so harmonisch begann wird zu Nichte gemacht als Yasmina sich in ihren charismatischen Adoptivbruder verliebt. Den Höhepunkt aber erreicht die Geschichte als der deutsche Fotograf und Soldat Moritz ins Spiel kommt. Yasmina ist nach wie vor besessen von Victor, doch bald wird nichts mehr so sein wie es mal war.

In der Gegenwart lernen wir Nina kennen, die auf der Suche nach ihrem Großvater nach Sizilien gekommen ist. Her lernt sie Joelle kennen, die von sich behauptet seine Tochter zu sein. Nach und nach, mit immer wieder ausbrechenden Zweifeln, wird das Deckmäntelchen der Geschichte gehoben und Nina muss sich fragen, wer er denn nun wirklich war, ihr Großvater, der drei Generationen ihrer eigenen Familie unglücklich gemacht hat.

Meiner Ansicht nach ist der Roman sehr stimmig, bildhaft und teilweise richtig spannend geschrieben. Sehr gut gemacht, lieber Daniel Speck!

 

Auf Seite 536 dieses Buchs finden sich Auszüge dieses wunderbaren Gedichts, dass ich hier – auch zum besseren Verständnis – gerne mit aufführen möchte. Mich hat es fast zu Tränen gerührt.

 

Eure Kinder

Eure Kinder sind nicht eure Kinder.
Sie sind die Söhne und die Töchter der Sehnsucht
des Lebens nach sich selber.
Sie kommen durch euch, aber nicht von euch,
Und obwohl sie mit euch sind, gehören sie euch doch nicht.

 

Ihr dürft ihnen eure Liebe geben,
aber nicht eure Gedanken,
Denn sie haben ihre eigenen Gedanken.
Ihr dürft ihren Körpern ein Haus geben,
aber nicht ihren Seelen,
Denn ihre Seelen wohnen im Haus von morgen,
das ihr nicht besuchen könnt,
nicht einmal in euren Träumen.

 

Ihr dürft euch bemühen, wie sie zu sein,
aber versucht nicht, sie euch ähnlich zu machen.
Denn das Leben läuft nicht rückwärts
noch verweilt es im Gestern.
Ihr seid die Bogen, von denen eure Kinder
als lebende Pfeile ausgeschickt werden.
Der Schütze sieht das Ziel auf dem Pfad der Unendlichkeit,
und er spannt euch mit seiner Macht,
damit seine Pfeile schnell und weit fliegen.
Laßt eure Bogen von er Hand des Schützen auf Freude gerichtet sein;
Denn so wie er den Pfeil liebt, der fliegt, so liebt er auch den Bogen, der fest ist.

 

Khalil Gibran
(* 06.01.1883, † 10.04.1931)

mehr zeigen ...

Schmelztiegel der Kulturen
»Was liest Du?«-Rezension von Estrelas, am 02.11.2018

Moritz wird als Kameramann für Propagandafilme im Zweiten Weltkrieg nach Tunesien geschickt, wo sein Schicksal seinen Lauf nimmt.

Der Roman wird auf zwei Zeitebenen erzählt. In der Gegenwart versucht Moritz‘ Enkelin, die Umstände zum Verbleib ihres Großvaters herauszufinden. Der Großteil der Handlung spielt jedoch in Kriegszeiten in Tunis, einem Schmelztiegel der Kulturen. Und so spielt Identität eine zentrale Rolle. „Ein paar Minuten, nachdem wir auf die Welt kommen, geben sie uns einen Namen, eine Nationalität und eine Religion. Und dann verbringen wir den Rest unseres Lebens damit, etwas zu sein, das wir nie gewählt haben.“

Tunesien ist ein exotischer Kriegsschauplatz, der abwechselnd von verschiedenen Mächten besetzt wird. Vor diesem Hintergrund erleben wir, wie eine jüdische Familie lebt, kämpft und liebt. Das ist gut erzählt (mit tollen sprachlichen Bildern) und mitreißend. Problematisch an „Piccola Sicilia“ sind lediglich die Längen, die mich das Buch immer wieder aus der Hand legen ließen. Im Kopf bleibt es mir allemal.

mehr zeigen ...

Alle Rezensionen ansehen

Nach dem großen Bestseller-Erfolg von »Bella Germania« jetzt endlich der neue Roman von Daniel Speck!

Was, wenn deine Familie in Wahrheit eine andere ist?

?Ein sonniger Herbsttag auf Sizilien. Schatztaucher ziehen ein altes Flugzeug aus dem Meer. Die deutsche Archäologin Nina findet auf der Passagierliste ihren Großvater Moritz, der seit dem Zweiten Weltkrieg als verschollen galt – das große Geheimnis ihrer Familie. Seine Abwesenheit hat eine Wunde hinterlassen, die über drei Generationen reicht. Überraschend begegnet Nina auf Sizilien einer fremden Frau, die behauptet, Moritz’ Tochter zu sein. Hatte er eine zweite Familie?

Tunis, 1942. Das bunte italienische Einwandererviertel „Piccola Sicilia“. Drei Religionen leben in guter Nachbarschaft zusammen,? ?bis der Krieg das Land erreicht. Im Grand Hotel Majestic begegnet ?der deutsche Soldat ?Moritz der faszinierenden Jüdin Yasmina und dem Pianisten Victor. Als die Nazis Victor gefangen? ?nehmen, riskiert Moritz alles, um ihm zur Flucht zu verhelfen. Doch nicht nur Victor, sondern auch Moritz hat Gefühle für Yasmina. Er verstrickt sich in eine ?Leidenschaft, die sein Schicksal für immer ?v??erändern wird.

Drei Frauen aus drei Kulturen und eine Liebe, die alle Grenzen überwindet. Inspiriert von einer wahren Geschichte.

»Eine fesselnde Geschichte, brillant erzählt und ein so wichtiger Kommentar zur Gegenwart.« Süddeutsche Zeitung

Daniel Speck, 1969 in München geboren, baut mit seinen Geschichten Brücken zwischen den Kulturen. Auf seinen Reisen trifft er Menschen, deren Schicksale ihn zu seinen Romanen inspirieren. Der Autor studierte Filmgeschichte in München und in Rom, wo er mehrere Jahre lebte. Er verfasste die Drehbücher zu ›Maria, ihm schmeckt’s nicht‹ sowie zu ›Zimtstern und Halbmond‹. Für ›Meine verrückte türkische Hochzeit‹ erhielt er den Grimme-Preis und den Bayerischen Fernsehpreis. Sein Roman ›Bella Germania› stand 85 Wochen auf der SPIEGEL-Bestsellerliste und war das erfolgreichste deutsche Debüt 2016. Sein neuer Roman ›Piccola Sicilia‹ ist ebenfalls im FISCHER Verlag erschienen und wurde auf Anhieb ein Bestseller.

Sie benötigen Hilfe bezüglich eBooks und den Dateiformaten?
Besuchen Sie unsere Hilfeseite!